Sie sind hier: Start Datenbanken Zivilschutzanlagen-Datenbank Berlin, Hochbunker Eiswaldtstr. 17

Berlin, Hochbunker Eiswaldtstr. 17

Weiterführende Informationen und Grundlagen zur Thematik finden Sie in unserem Beitrag über öffentliche Zivilschutzanlagen.
Bitte beachten Sie vor der Nutzung unbedingt die wichtigen Hinweise zu dieser Datenbank. 

Details
zsaid
140
Berlin, Hochbunker Eiswaldtstr. 17
12249
Berlin
Eiswaldtstr. 17
Hochbunker
1074
instandgesetzter Altbau
1940/1941

Hochbunker vom Bautyp "M500" Mit einer Grundfläche von 36,7 m x 20,5 m = rd. 752qm. Die Nutzfläche von rd. 1.468qm verteilt sich auf drei Geschosse und ein nicht ausgebautes und nur schwer zugängliches Dachgeschoss. Der Hochbunker wurde aus Stahlbeton erbaut und ist nicht unterkellert. Zur Tarnung wurde das Gebäude mit einem Walmdach, dessen Dachkonstruktion ebenfalls aus Stahlbeton besteht, errichtet.

Ab 1945 wurde der Bunker zunächst als ein Hotel für 200 Gäste genutzt. Betreiber dieses Hotels war die MITROPA (Kunstwort, welches bedeutet: Mitteleuropäische Schlafwagen- und Speisewagen Aktiengesellschaft). Zu diesem Zweck wurden die in jeder Etage befindlichen 32 zwei mal drei Meter großen Kabinen in kleine Zimmer, Frühstückszimmer und einen kleinen Musiksalon umgebaut.

Seit 1955 wurde der Bunker als Lagerraum einer Filmfirma genutzt und von 1987 bis 2009 wieder als Zivilschutzbauwerk vorgehalten. Die Zivilschutzbindung endete im April 2009.

Der Bunker steht unter Denkmalschutz

BBK (nur Adresse, Bauwerkstyp und Schutzplatzzahl)
Dr. Michael Gordon, AMATA I AG, Berlin

20.04.2011 21:01
Geographische Lage
52.42820000, 13.35120000
Ja
Bilder
Außenansicht (Bild: René Krüger)Außenansicht (Bild: René Krüger)Außenansicht (Bild: René Krüger)Außenansicht (Bild: René Krüger)Eingangsbereich Schleuse (Bild: René Krüger)Treppenaufgang mit 40er-Jahre-Geländer (Bild: René Krüger)Treppenaufgang mit 40er-Jahre-Geländer (Bild: René Krüger)abgedeckte Waschbecken (Bild: René Krüger)Für den Ernstfall säuberlich verpackt (Bild: René Krüger)Raum neben Raum (Bild: René Krüger)Strahlenschutzblöcke vor dem Sandfillterraum (Bild: René Krüger)Notleuchten im Ladezustand (Bild: René Krüger)Lüftungsanlage (Bild: René Krüger)Detail der Lüftungsanlage (Bild: René Krüger)Grundriß Erdgeschoß (Bild: AMATA I AG, Berlin)Grundriß erster Stock (Bild: AMATA I AG, Berlin)Grundriß zweiter Stock (Bild: AMATA I AG, Berlin)
Helfen Sie mit!

Mitmachen - Ihre Hilfe ist gefragt!
Helfen Sie mit, diese Daten zu vervollständigen!

Das ist ganz einfach: Melden Sie sich in dem Login-Feld auf der rechten Seite mit Ihrem Foren-Nutzernamen und Passwort an, Sie können dann Bilder zu dieser Anlage hochladen und Informationen zur genauen Lage oder andere Informationen beitragen.

Hinweise auf noch nicht gelistete Zivilschutzanlagen, Fragen und Diskussionen finden in unserem zugehörigen Forum Platz.

Konzept, Programmierung und Realisation: Michael Grube
Redaktionelle Betreuung: Michael Grube, Christoph Lubbe, Thorsten Bublitz, Christel Grube, Oliver Schmidtgen, Kai Olaf Köker u.a.

Alle Fotos, Karten, Pläne, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte auf diesen Web-Seiten unterliegen dem Urheberrecht und sind nach Urheberrechtsgesetz, §4 und §55a als Datensammelwerk geschützt. Sie werden lediglich der privaten Nutzung im Sinne von § 86 StGB zur Verfügung gestellt Jegliche Nutzung, Vervielfältigung oder Weiterveröffentlichung der Inhalte dieser Website ist (auch auszugsweise), soweit nicht vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart, verboten und wird straf- und zivilrechtlich verfolgt.

Strecke 24
Zivilschutzanlagen-Verzeichnis

Objekte insgesamt: 2340
Objekte mit verifizierter Lage: 1734
Objekte mit Bildern: 1490
Bilder insgesamt: 7230

Neueste Updates
Gießen, Schulschutzraum, Bismarckstraße 37
30.08.2017 09:46

Neuwied, Zivilschutz-Mehrzweckanlage Deichstraße
21.08.2017 07:49

Lübbecke, Schulschutzraum, Jahnstraße 2
21.08.2017 07:44

Direkt zur Datenbank ...

Autoren-Login



QR-Code zur Seite

Einscannen und den Link zur Seite auf dem Smartphone merken.