• Start

Britischer Horchposten Langeleben

1951, der Kalte Krieg war schon in vollem Gange, begannen die Westalliierten, sich ernsthafte Sorgen über die häufigen, grenznahen Großmanöver der WGT-Truppen zu machen. Man befürchtete, eine dieser Übungen könne als Tarnung für die Vorbereitung eines groß angelegten Angriffs auf Westdeutschland genutzt werden.

Weiterlesen

NATO-Sonderwaffenlager Alten-Buseck

Das 42 Hektar große Gelände besteht aus zwei Bereichen: Dem ehemaligen Munitionsdepot der Bundeswehr mit ca. 45 Munitionslagerhäusern und einem Sonderwaffenlager der NATO (USAFAD = US Army Field Artillery Detachment). Die beiden Depots wurden Anfang der siebziger Jahre errichtet und 1993 von der NATO bzw. der Bundeswehr aufgegeben.

Weiterlesen

Gasversorgung und Gasometer in Lübeck

Im Süden der Stadt Lübeck befindet sich im Industriegebiet an der Geniner Straße eines der markantesten und wohl auch ungewöhnlichsten Bauwerke der Stadt. Als weithin sichtbare Landmarke steht dort ein ca. 70 Meter hoher, 80.650 Kubikmeter fassender Gasbehälter.

Weiterlesen

Lufthauptmunitionsanstalt I/XI Hambühren

Im Jahre 1939 begann der Aufbau dieser Anlage mit einer Gesamtfläche von mehr als 4qkm in der Nähe von Celle. Dazu und zum späteren Betrieb wurden fast 10.000 Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene eingesetzt, die in vier Lagern in Hambühren und sieben weiteren im Nachbarort Ovelgönne untergebracht waren. Hinzu kam ab 1944 nnoch ein unterirdisches Lager auf der 640m-Sohle des Kalischachtes "Prinz Adalbert", wo etwa siebzig Gefangene unter unmenschlichen Bedingungen ihr Dasein fristen mußten - jede Woche durften sie nur für ein oder zwei Stunden ans Tageslicht.

Weiterlesen

Flugplatz und Erprobungskommando Lärz

Die Geschichte der Erprobungsstelle Rechlin begann bereits 1917/1918, als ein erster Flugplatz für das Kaiserliche Heer eingerichtet wurde. In den Folgejahren bis 1933 wurde Sportfliegerei betrieben und dabei auch der Ausbau zur Erprobungsstelle vorbereitet. Die E-Stelle bestand während der NS-Zeit aus insgesamt drei Flugplätzen, die dicht beieinander lagen: Rechlin, Roggenthin und Lärz. In diesem Artikel haben wir uns vorerst auf den letztgenannten Flugplatz konzentriert, Ergänzungsberichte über die weiteren Anlagen der E-Stelle werden voraussichtlich später folgen.

Weiterlesen

Der Hindenburg-Bunker Munster-Süd

Im Jahre 1893 erfolgte die erste Belegung des damaligen Barackenlagers Munster-Süd durch das 91. Oldenburgische Infantrieregiment unter dem Kommandanten Oberst von Hindenburg (dem späteren Reichspräsidenten). Dies markiert den Anfang der Militärgeschichte Munsters und dürfte der Grund für den Namen dieses Objektes sein.

Weiterlesen