Sie sind hier: Start Datenbanken Luftnachrichten-Datenbank
Stellung 3. Ordnung Max, bei Castricum
Karte/Satellitenbild
Info
Name: Max
Typ: Stellung 3. Ordnung
Land Niederlande
Ort bei Castricum
Koordinaten (WGS84) N 52° 35, O 4° 37 (exakte Lage unbekannt)
Beschreibung:
Hoffmann II/1 S. 300: Als Beispiel dafür, daß die deutschen Funkmeßgeräte bei besonders günstigen jonospharischen Bedingungen Überreichweiten erzielten, sei die Erfassung eines im Frequenzbereich 23-28 5 bzw 315-375 MHz (105-130 bzw 8 0 - 9 5 m) arbeitenden Elefant Gerätes im niederländischen Raum mit seinem 90 m hohen stationären Sendeturm und einem drehbaren Antennenturm aus einer modifizierten Wassermann M-Anlage, angeführt Das Gerat stand in Castricum bei Alkmaar. Die Stellung führte die Flugmeldedeckbezeichnung "Max", als Verteidigungsanlage wurde sie "Widerstandsnetz WN 38L" bezeichnet Ultrakurzwellen (10 bis 1 m bzw 30 - 300 MHz und in den Grenzbereichen) werden öfter in sehr großen Entfernungen (800 bis 3500 km) empfangen und Funkmeßimpulse entsprechend reflektiert. (...) Wie Oberst z V Nebel dem Verfasser berichtete und der damalige Stellungsführer Lt Horst Schutzendubel dankbarerweise ausführlicher erläuterte, ortete das "Max- Gerät" Ende August bei Jan Mayen, in etwa 2200 km Entfernung, den nach Murmansk oder Kola-Mundung (Nord USSR) fahrenden alliierten Geleitzug JW 59. Die maximale Normalreichweite für dieses Elefant-Geräte betrug etwa 300 km. (...) Auf Weisung der Höh Nafu O K L wurde das geheime Elefant-Gerat in Stellung ,Max" Ende September 1944 aufgrund der sich zuspitzenden Erdlage nach Deutschland in Sicherheit gebracht.
Ausstattung:
Elefant
Quelle(n)
Hoffmann II/1 S. 300, 489
http://www.forten.info/catalogus/duits-radar/lijst-1.htm#DUFM-MAX
 
Typ:  Karte:  Sortierung:  

Dieses Projekt lebt von der Mitarbeit vieler Menschen. Haben Sie weitere Informationen oder Fotos zu einer der hier aufgelisteten Anlagen? Oder kennen Sie vielleicht eine Luftnachrichten-Anlage, die in der Liste noch fehlt? Bitte melden Sie sich bei uns!

Programmierung und Realisierung: Michael Grube. Besonderer Dank für die Idee und Konzeption dieser Datenbank gebührt Leif Kuchenbuch, der den Großteil der Daten zusammengetragen und erfasst hat. Aber auch den vielen Menschen, die mit Informationen und Fotos wertvolle Beiträge geleistet haben, möchten wir an dieser Stelle danken: Czarek Piotrowski, Michal Lalak, Daniel Gilberti, Fabrice Meli, Klaas van Brakel, Jos Vogel, Josef Buchhart, Eric Zeppenfeld, Michaël (SES) Svejgaard, Jürgen Zapf, Paul Mathevet, David Bonnaventure, CoVoX u.v.a.


Alle anzeigen ...

Timeloberg

Luftnachrichten-DB

Datensätze: 1006
Letztes Update: 11.02.2014 17:51
Zur Datenbank ...

Autoren-Login



QR-Code zur Seite

Einscannen und den Link zur Seite auf dem Smartphone merken.