Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zivilschutzanlagen in Saarbrücken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 23.09.2012 11:35 Antworten mit Zitat

Das sind die Anlagen aus der DB
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.09.2012 13:47 Antworten mit Zitat

Hallo Matthias,
dann werfe ich noch eine kurze Frage zum Verständnis hinterher.
Ich sehe drei unterschiedliche Markierungen. Die Grünen sind gesicherte Lagen und können als Ortsangabe in die DB übernommen werfen? Dann sehe ich noch rot/schwarze Markierungen und schwarz/weisse Punkte. Das sind die Objekte, die noch zu klären sind oder was genau unterscheidet diese beiden Markierungen ?

Gruss, Shadow.
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 24.09.2012 06:45 Antworten mit Zitat

Die roten Markierungen sind absolut unklar. Da muss ich erstmal hinfahren und schauen wo die genau sind.
schwarz-weiss: Ungefähr bekannt. z.b. wenn Hausnummern angegeben sind, aber dennoch keine verifizierte Lage in der DB ist.

grün ist selbsterklärend. Da passt alles. Die müssten aber alle schon so in der DB eingetragen sein, wenn mir keine Anlagen durch die Lappen gegangen ist.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.09.2012 07:42 Antworten mit Zitat

Im Wesentlichen deckten sich Deine grünen Fähnchen mit der DB. Bei einer Handvoll Stollen habe ich die Ortsmarke ein wenig nachgezogen oder wenigstens die Lage auf geklärt gesetzt. Danke soweit erstmal, ich bin dann mal auf ein Update gespannt icon_wink.gif

Gruss, Shadow.
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 03.10.2012 11:52 Antworten mit Zitat

Ich hoffe, dass ich heute Mittag und am Sonntag noch ein paar Anlagen aufklären kann. Hoffe, dass das Wetter auch mitspielt.

Gestern war übrigens wieder eine Führung durch einen Schutzstollen. Bilder und Infos habe ich eben in die DB eingetragen. Weitere Bilder zur Anlage Moltkestr. können hier angeschaut werden: http://www.facebook.com/media/.....amp;type=1
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 07.04.2013 13:38 Antworten mit Zitat

Im Juni bietet die VHS wieder zwei Besichtigungen an. Dabei ist ein echter Leckerbissen: Der Saarstollen

Saarstollen

Datenbank: http://www.geschichtsspuren.de.....llen-.html

VHS: http://www.vhs-saarbruecken.de.....63e9dbdbb8


Winterbergstollen

DB: http://www.geschichtsspuren.de.....r--10.html

VHS: http://www.vhs-saarbruecken.de.....63e9dbe598
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 05.06.2013 22:54 Antworten mit Zitat

Heute war Besichtigung des Saarstollens. Wer mehr Bilder sehen möchte, kann dies gerne hier tun:http://www.facebook.com/media/.....amp;type=1 <--- AUCH OHNE ANMELDUNG!
 
Deutz-Diesel-Motor (Datei: DSC_0219_023.JPG, Downloads: 40) Teil des Stollen (Datei: DSC_0242_046.JPG, Downloads: 40) Filteranlage (Datei: DSC_0245_049.JPG, Downloads: 38) Hauptzugang (Datei: DSC_0295_098.JPG, Downloads: 33)
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 06.07.2013 07:37 Antworten mit Zitat

Das war es dann wohl leider mit den Besichtigungen:

Zitat:
Stadtverwaltung gestattet keine Besichtigungstouren mehr durch Saarbrücker Bunker."



Quelle: http://www.saarbruecker-zeitun.....57,4846476
Nach oben
Marc S
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 12.05.2013
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Nohfelden

Beitrag Verfasst am: 14.07.2013 14:26 Antworten mit Zitat

Habe den Beitrag gerade erst gelesen, ich bin auch aus den Saarland. Wen ich so auf die Karte schaue hat es im Saarbrücken mehrere Luftschutzstollen gegeben, oder? Wie ist es eigendlich mit den Anlagen in Saarbrücken sind da noch einige erhalten? Wie ich in den Unterlagen sehen sind von den Bunker viel gesprengt wurden, oder?

Zitat:
Viele Anlagen konnte ich Anhand des DB Eintrages, per Google Earth zwar ausmachen, aber ich weiss bei manchen Stollenanlagen nicht, ob es 100%ig passt.

Dürfte ich kurz Fragen was hier mit DB gemeint ist?
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.07.2013 14:29 Antworten mit Zitat

Hallo Marc, die DB ist die Zivilschutzanlagen-Datenbank. Du findest sie oben in der Menüleiste unter dem Stichwort "Datenbanken" oder direkt hier.

Shadow.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen