Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zivilschutzanlagen in Saarbrücken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 25.04.2012 08:40 Antworten mit Zitat

Ja, dort steht Aufziehen drin. Die Scheibe innen, auf der Aufziehen steht ist drehbar. Ich vermute daher, dass das Wort Aufziehen nur auftaucht, wenn es nötig ist. Außer, dass das Gerät von Siemens ist, weiss ich garnichts darüber. Keinen Zweck und sonstiges icon_sad.gif
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.04.2012 08:53 Antworten mit Zitat

Könnte die ein Federwerk für den Betrieb der Glocke haben, das mit dem verrosteten Teil in der Mitte aufgezogen wird und das die ankommende Signalspannung nur für die Auslösung des Federwerkes und des magischen Auges rechts reicht ? Magisches Auge, damit man auch bei abgelaufenen Federwerk noch eine Chance hat ein ankommendes Signal wahrzunehmen ?

Shadow.
Nach oben
Kevin19911312
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 25.04.2012
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Saarbrücken

Beitrag Verfasst am: 26.04.2012 14:09
Untertitel: Saarbrücken - Saarland
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, ich habe die Datenbankeinträge über den Luftschutzstollen "Neuhauserweg Dudweiler" noch etwas ergänzt.
Des Weiteren habe ich noch ein paar neue Bilder vom Neuhauserweg bereitgestellt. Ich hoffe dass sie euch gefallen icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif

http://www.geschichtsspuren.de.....r-Weg.html

Gruß aus Saarbrücken
-Kevin Diener
 
Hier noch ein größerer Schutzraum innerhalb der Anlage. (Datei: 20120424_193937.jpg, Downloads: 51)  (Datei: 20120424_193759.jpg, Downloads: 51)  (Datei: 20120424_191510.jpg, Downloads: 47)  (Datei: 20120424_193007.jpg, Downloads: 47)  (Datei: 20120424_193508.jpg, Downloads: 51)  (Datei: 20120424_193815.jpg, Downloads: 52)  (Datei: 20120424_195854.jpg, Downloads: 50)  (Datei: 20120424_195447.jpg, Downloads: 47)  (Datei: 20120424_191510.jpg, Downloads: 47)  (Datei: 20120424_192948.jpg, Downloads: 40)
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 27.04.2012 06:57 Antworten mit Zitat

Jetzt weiss ich wer du sein könntest icon_wink.gif
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 27.04.2012 07:04 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Könnte die ein Federwerk für den Betrieb der Glocke haben, das mit dem verrosteten Teil in der Mitte aufgezogen wird und das die ankommende Signalspannung nur für die Auslösung des Federwerkes und des magischen Auges rechts reicht ? Magisches Auge, damit man auch bei abgelaufenen Federwerk noch eine Chance hat ein ankommendes Signal wahrzunehmen ?

Shadow.


Ich habe mal mit der Firma Siemens Kontakt aufgenommen. Vlt finden die etwas im Archiv über dieses Gerät.

Gruß

Matze
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 04.05.2012 00:08 Antworten mit Zitat

Hallo Matze,

ich befürchte, dass die Fa. Siemens hier nicht weiterhelfen kann, denn sie wird diese Signaleinrichtung sicher nicht installiert haben. Die Funktion hat Shadow ja bereits erklärt.

Aufschluß über den Zweck der Einrichtung könnte der Verlauf des Signalkabels geben, so fern dieser noch nachvollziehbar ist oder wenn womöglich der Sender noch vorhanden ist.

Also am besten nochmals vor Ort nachschauen.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 04.05.2012 07:00 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo Matze,

ich befürchte, dass die Fa. Siemens hier nicht weiterhelfen kann, denn sie wird diese Signaleinrichtung sicher nicht installiert haben. Die Funktion hat Shadow ja bereits erklärt.

Aufschluß über den Zweck der Einrichtung könnte der Verlauf des Signalkabels geben, so fern dieser noch nachvollziehbar ist oder wenn womöglich der Sender noch vorhanden ist.

Also am besten nochmals vor Ort nachschauen.

Viele Grüße

Kai


Morgen Kai,

ich denke, dass eine weitere Besichtigung nicht sehr wahrscheinlich ist. Ich werde trotzdem mal dran bleiben.
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 17.09.2012 18:41 Antworten mit Zitat

Die VHS Saarbrücken-Dudweiler bietet wieder zwei Begehungen an:

http://www.vhs-saarbruecken.de.....e877d.html

Moltkestr. werde ich dabei sein. Die andere habe ich bereits gesehen und die daten in die DB eingetragen.
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 68
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 22.09.2012 00:17 Antworten mit Zitat

Ich habe da mal etwas vorbereitet: Bisher sind alle Anlagen aus Saarbrücken eingetragen. Einige natürlich noch ohne genaue Ortslage. Die werde ich dann nacheditieren, wenn ich vor Ort war.
 
Voransicht mit Google Maps Datei Saarbrücken.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 22.09.2012 09:56 Antworten mit Zitat

Moin!

Nur, damit das alles auch an der richtigen, sinnvollen Stelle landet:

Reden wir hier über Zivilschutzanlagen (Nutzung während des Kalten Krieges - dann wäre die Zivilschutzanlagen-Datenbank der richtige Ort) oder über Anlagen, die nur bis Kriegsende als Luftschutzanlage dienten (dann müsste der Beitrag verschoben werden)?

Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen