Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zitadelle von Bitche (Frankreich)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
misterx
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2005 15:29
Titel: Zitadelle von Bitche (Frankreich)
Antworten mit Zitat

Hi,
war schon mal einer von Euch in dieser Zitadelle ?

Hier mal ein Link dazu:
http://www.burg-lemberg.de/ger/zitabit/geschtl/

Ich habe gehört das soll ganz gut sein !
Weiß einer von Euch was ?

Gruß
MisterX
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 25.05.2005 20:36 Antworten mit Zitat

@misterx:

Ja, ich war vor 8 Jahren dort und auch drin. Die Zitadelle ist wirklich sehr sehenswert. Und auf dem Weg dorthin gibts ja noch 'ne ganze Menge anderer interessanter Dinge anzuschauen - Vogesen und Pfälzer Wald sind IMMER einen Besuch wert.....
Nach oben
misterx
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2005 23:09 Antworten mit Zitat

Hi,
wenn Interesse besteht werde ich dann morgen mal ein paar Fotos machen und hier einstellen.

Gruß
MisterX
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 25.05.2005 23:19 Antworten mit Zitat

Wir, Interesse...niemals 1_heilig.gif

Klar würden wir uns über Bilder freuen. Man muß ja schließlich Ziele für Touren kennenlernen.

Viele Grüße und viel Spaß in der Zitadelle,
Leif
Nach oben
dochiq
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.05.2005 23:45 Antworten mit Zitat

Moin,

ganz in der Nähe von Bitche ist noch eine ehemalige Festung der Maginot-Linie, in Wissembourg/Weißenburg. Sehr schön zum Museum ausgebaut; ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Gruß
dochiq
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 26.05.2005 09:04 Antworten mit Zitat

Zwar weiter im Nordwesten (Lothringen), trotzdem einen Besuch wert, it die Zitadelle von Montmédy, nur mal so als weiterer Tipp...

http://www.linternaute.com/sor.....a/15.shtml

Gruß, Markus
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 26.05.2005 10:11 Antworten mit Zitat

dochiq hat folgendes geschrieben:
ganz in der Nähe von Bitche ist noch eine ehemalige Festung der Maginot-Linie, in Wissembourg/Weißenburg.


Ganz in der Nähe ist etwas untertrieben icon_wink.gif Von Bitche nach Wissembourg sind es ja doch knapp 60km.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
dochiq
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.05.2005 10:22 Antworten mit Zitat

Naja, wenn ich von nördlich Celle nach da unten anreise, dann ist 60km definitiv "ganz in der Nähe" icon_wink.gif

Gruß
dochiq
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 26.05.2005 14:10
Titel: Bitche
Antworten mit Zitat

hallo,
als ich noch bei Ramstein stationiert war (bis 2001) waren wir mal da, lohnenswert, eine "audio-visuelle-Tour mit Gerüchen", d.h. jeder Besucher bekommt einen drahtlosen Kopfhörer (infrarot-gesteuert), einstellbar auf die jeweilige Landessprache (hier: deutsch), und los gehts individuell:, man bekommt Hinweise, wie weit/bis wohin man gehen soll, dann Erklärungen zu den jeweiligen Räumen/Objekten, in einigen Räumen/Katakomben werden dann bei Betreten Aromen versprüht, z.B. riecht es in der ehem. Bäckerei nach frisch gebackenem Brot, im ehem. Lazarett nach Karbol (mit den Schreien/Stöhnen der Patienten, denen wohl gerade ein Bein abgesägt wurde icon_confused.gif ..).....

war jedenfalls lohnenswert, ob es noch so läuft icon_question.gif , k.a.
Bitche selbst ist auch nett (--> gute Restaurants)

Manfred
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 26.05.2005 14:24 Antworten mit Zitat

Zusatz: von Bitche ist es nicht weit nach Zweibrücken, Stadt der Rosen und der Rosse, haben einen schönen Rosengarten, wenn sie denn blühen....
für die 'Bunker-Freunde' lohnt sich das Westwall-Museum in Pirmasens, wenn es dann nach Wissembourg (auch sehr schön)gehen soll, dann lohnt die Maginot-Linie, bzw. die Festung Schoenenbourg http://7grad.org/Exkursionen/M.....nburg.html

Manfred
PS: in einem ehem. Bunker der M-Linie befindet sich das CRC Drachenbronn der frz. Luftwaffe (westl. Wissembourg)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen