Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ziegelei im Abbruch?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 02.06.2008 23:28
Titel: Ziegelei im Abbruch?
Untertitel: Stemwede-Levern, NRW
Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe heute gesehen, das bei Levern- Hollwede eine Ziegelei abgerissen wird.
Ich kenne die Ziegelei eigentlich immer nur als stillgelegte Industriebrache vom vorbeifahren.
Jetzt sind die Aussenmauern zur Strasse hin eingerissen worden, und man hat einblick auf einen Teil der Technik.
Wenn jemand dort in der Nähe ist der sich dafür interressiert, der hat jetzt die Gelegenheit einige schöne Motive zu erhaschen.
Das Gelände ist verständlicherweise nicht zugänglich ( Einsturzgefahr), jdoch hat man auch so einen schönen Einblick.
Weitere EInzelheiten sind mir nicht bekannt, diese Ziegelei hatte ich eigentlich nie beachtet, obwohl die Straße das Werksgelände durchschneidet. Ist halt nicht meine Hausstrecke.
Jetzt ist wieder leben in den alten Gemäuern, da fällt es einem wieder auf, und ein.

Gruß
Talpa
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 13.07.2011 09:17 Antworten mit Zitat

Moin!
Hier ein paar aktuelle Bilder. Abgerissen ist er immer noch nicht. Hinten im Wald gibt es noch interessante Anlagen (zum Lagern/Trocknen der Ziegel?) aus Holz. Werde bei Gelegenheit mal vorbeifahren und sie ablichten.

Grüße, Vi
 
 (Datei: IMG_7182.jpg, Downloads: 124)  (Datei: IMG_7184.jpg, Downloads: 134)  (Datei: IMG_7189.jpg, Downloads: 135)  (Datei: IMG_7186.jpg, Downloads: 140)  (Datei: IMG_7190.jpg, Downloads: 156)  (Datei: IMG_7192.jpg, Downloads: 154)  (Datei: IMG_7193.jpg, Downloads: 144)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 15.07.2011 02:59 Antworten mit Zitat

Schade, schade, schade... icon_cry.gif icon_evil.gif

Mehr fällt mir zu den Bildern, bzw. dem Zustand der Anlage nicht ein...

Bei den "Anlagen im Wald" könnte es sich um sogenannte "Trockenschauer" handeln.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 15.07.2011 13:21 Antworten mit Zitat

Hi,

@ TimoL Wie Recht du hast icon_smile.gif
Zitat:
Die Ziegel werden dann mehrere Wochen luftgetrocknet, in Gegenden, wo mit Regen zu rechnen ist, in einem luftigen Trockenschuppen.

Ich war gestern noch mal da. Es gibt etwa drei Dutzend davon. Mit Backsteinfundament. Mal mehr, mal weniger baufällig. Manche sind überwuchert, von Bäumen durchwachsen oder eingestürzt. Die meiste stehen aber noch. Auch Teile vom Feldbahn sind noch erkennbar.

Bye, Vi
 
 (Datei: Hollwede 007.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Hollwede 060.jpg, Downloads: 103)  (Datei: Hollwede 061.jpg, Downloads: 92)  (Datei: Hollwede 010.jpg, Downloads: 92)  (Datei: Hollwede 013.jpg, Downloads: 90)  (Datei: Hollwede 015.jpg, Downloads: 86)  (Datei: Hollwede 019.jpg, Downloads: 80)  (Datei: Hollwede 021.jpg, Downloads: 76)  (Datei: Hollwede 054.jpg, Downloads: 72)  (Datei: Hollwede 062.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 15.07.2011 13:26 Antworten mit Zitat

Und weiter. Reste vom Feldbahn
 
 (Datei: Hollwede 009.jpg, Downloads: 79)  (Datei: Hollwede 011.jpg, Downloads: 79)  (Datei: Hollwede 016.jpg, Downloads: 67)  (Datei: Hollwede 018.jpg, Downloads: 65)  (Datei: Hollwede 055.jpg, Downloads: 79)  (Datei: Hollwede 056.jpg, Downloads: 95)  (Datei: Hollwede 057.jpg, Downloads: 93)  (Datei: Hollwede 059.jpg, Downloads: 93)
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 15.07.2011 13:47 Antworten mit Zitat

Und die Rückseite.

Hier findet man Hintergründe und noch mehr Bilder:
http://www.natur-fotografien.n.....amp;page=2
(nach unten scrollen). Auch von the inside: Dampfmaschine, Ringofen...
Vor drei Jahren durfte man das Gelände offenbar noch betreten.

Bis 1975 wurden Ziegel produziert. Die Familie Dröge hat die Ziegelei gegründet.
Davon zeugt noch einen Stein überm Wohnhaus, si. Bild unten.
 
 (Datei: Hollwede 050.jpg, Downloads: 70)  (Datei: Hollwede 025.jpg, Downloads: 83)  (Datei: Hollwede 029.jpg, Downloads: 93)  (Datei: Hollwede 030.jpg, Downloads: 96)  (Datei: Hollwede 048.jpg, Downloads: 122)  (Datei: Hollwede 038.jpg, Downloads: 116)  (Datei: Hollwede 039.jpg, Downloads: 112)  (Datei: Hollwede 045.jpg, Downloads: 81)
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 15.07.2011 14:00 Antworten mit Zitat

Interessant auch: http://de.wikipedia.org/wiki/H.....r_Ringofen

Übrigens staunt man nicht schlecht,dass die Ziegelei im online Brachenbuch erwähnt wird als wäre er noch in Betrieb icon_exclaim.gif icon_lol.gif
http://web2.cylex.de/suche/deu.....en-s1.html

Bye, Vi
 
 (Datei: Hollwede 001.jpg, Downloads: 70)  (Datei: Hollwede 068.jpg, Downloads: 92) Eingang zum Ringofen? (Datei: Hollwede 043.jpg, Downloads: 92)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 15.07.2011 15:39 Antworten mit Zitat

Tolle Bilder ! 2_kiss.gif 2_thumbsup.gif

Es ist mehr als traurig das ein solches Zeugnis der ländlichen Industrialisierung verschwindet ! 2_hammer.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 17.07.2011 23:19 Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

die Tongrube, oder besser gesagt der Tongrubensee, habe ich mir jetzt auch mal angeguckt. Echt irre, sieht aus wie ein versunkener Wald. Erstaunlich, dass sich so was auf den Grubenboden entwickeln konnte, irgendwie bevor das Grundwasser hochgekommen ist... Zwischen den abgestorbenen Bäumen stehen und schwimmen Elektrizitätsmasten.

Ein Paternosteraufzug (oder wie heißt so was) ist noch vorhanden. Und ein Stück weiter die Rampe, worüber die Bagger in die Grube gefahren sind. Dort verlief auch der Feldbahn, Reste sind noch erkennbar. Sowie einen Stahlmast daneben, für die Stromversorgung, denke ich mal.

Aber wofür war jetzt dieser Aufzug gut?? Eine ältere Technik um Ton aus der Grube zu schaffen und hat man die Rampe später gebaut? Die Ziegelei war ja schon 1859 in Betrieb. Oder hat man damit das Grundwasser entsorgt? Aber wo hat man das denn gelassen? Und wie passt das mit dem Wald zusammen, das ja nur ohne Wasser hat entstehen können icon_question.gif icon_confused.gif

Viele Grüße,
Vi
 
 (Datei: lp 007.jpg, Downloads: 93)  (Datei: lp 033.jpg, Downloads: 96)  (Datei: lp 009.jpg, Downloads: 98)  (Datei: lp 077.jpg, Downloads: 97)  (Datei: lp 023.jpg, Downloads: 108)  (Datei: lp 024.jpg, Downloads: 108)  (Datei: lp 029.jpg, Downloads: 113)  (Datei: lp 045.jpg, Downloads: 108)  (Datei: lp 052.jpg, Downloads: 103)  (Datei: lp 053.jpg, Downloads: 88)
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 17.07.2011 23:40 Antworten mit Zitat

Hier gibt es einen lesenswerten Bericht über die Rettung der Oldtimer Bagger (1949/51), die in dieser Grube in Einsatz waren:

http://docs.google.com/viewer?.....57OF8ZGwHw

Sie waren 37 Jahre lost, wurden geborgen und renoviert und sind jetzt hier zu sehen: http://www.erstes-deutsches-baumaschinenmuseum.de/
Siehe unter "Aktuelles" vom 2.9.2009 ein schönes Bild als sie noch in der Grube vor sich hin rosteten...

Auch nicht schlecht: http://www.monsterpark.de/inde.....mp;p=30000 icon_wink.gif

Und zum Schluss Bilder vom Feldbahnfriedhof und die Rampe.

Grüße, Vi
 
 (Datei: lp 038.jpg, Downloads: 72)  (Datei: lp 041.jpg, Downloads: 77) Feldbahn Richtung Ziegelei (Datei: lp 057.jpg, Downloads: 80) Feldbahn Richtung Rampe (Datei: lp 056.jpg, Downloads: 77) Rampe zur Grube (Datei: lp 064.jpg, Downloads: 75)  (Datei: lp 067.jpg, Downloads: 71)  (Datei: lp 068.jpg, Downloads: 70)  (Datei: lp 069.jpg, Downloads: 69)  (Datei: lp 071.jpg, Downloads: 71)  (Datei: lp 073.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen