Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zeppelinhallen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 16:23
Titel: Zeppelinhallen
Untertitel: Europa
Antworten mit Zitat

Ich habe mir letztens überlegt, daß es doch nicht wenige Zeppelinhallen in Deutschland und Europa gegeben haben muß!

Daß es welche bei Friedrichshafen am Bodensee und in Frankfurt am Main gegeben hat ist mir bekannt, allerdings nicht der genaue Standtort!

Wo genau?

Und wo sonst noch?!



icon_confused.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 16:47 Antworten mit Zitat

...und - viel interessanter - was ist davon heute noch zu sehen?

Sehr schönes Thema!

Ein erhaltenes Exemplar steht in einem kleinen Dorf in der Nähe von Güstrow, so richtig schön lost. Hatten wir glaube ich vor längerer Zeit auch schon mal hier im Forum (Deichgraf?), finde ich im Moment aber nicht.

KLICK!

Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 18:51 Antworten mit Zitat

Moin,

das Thema hatten wir hier wirklich schon mal - langsam wird's hier unübersichtlich....

Hier ist ein toller Link dazu :

http://www.pilotundluftschiff.de/Default.htm
Nach oben
hans.maulwurf
 


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Frankfurt

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 18:55 Antworten mit Zitat

Guten Abend,

auf Wikipedia gibt es einen schönen Eintrag zu diesem Thema - teilweise mit Bild und Standortangaben - ich denke das ist ein guter Ausgangspunkt!

Gruß,
Andreas
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 393
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 24.09.2008 21:55 Antworten mit Zitat

Eine Runde zum Thema gab es schon hier
http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=8972, es ging u.a. um die Luftschiffhalle, die hier in Troisdorf-Spich stand. Übrig ist heute hauptsächlich noch eine riesige Betonplatte, auf der /durch die eine ganze Wohnsiedlung gebaut wurde - schön rechteckig, 180m lang icon_smile.gif

Christoph
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
Nach oben
Tommi
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 17
Wohnort oder Region: 23866 Nahe

Beitrag Verfasst am: 25.09.2008 13:07 Antworten mit Zitat

Moin,
guckst Du hier:

http://www.zeppelin-museum.dk/.....torie.html

Gruß

Tommi
_________________
Wir bezahlen neue Erfahrungen so teuer - weil wir die Alten nicht verwehrten. G. Laub
Nach oben
SuR
 


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 396
Wohnort oder Region: bei Berlin

Beitrag Verfasst am: 25.09.2008 20:01 Antworten mit Zitat

Mir fällt da der ehem. Luftschiffhafen in Potsdam ein: http://www.potsdam-wiki.de/ind.....geschichte , 2. Abschnitt.

Die Straße "Am Luftschiffhafen" gibt es heute noch, ebenso das ehem. Eingangsbauwerk (Mitte oben): http://maps.google.de/maps?f=q.....h&z=17

Auf dem Gelände selbst befindet sich heute ein Olympiastützpunkt.
_________________
LG,
SuR
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 14.04.2009 22:25
Titel: ein bissel off-topic: ...in Mannheim
Untertitel: Mannheim
Antworten mit Zitat

... gibts zum Beispiel eine Lutschiffstrasse, ein Luftschiff-Hotel und eine Luftschiff-Apotheke! icon_smile.gif Liegt aber eher an der Firma Luftschiffbau Schütte-Lanz aus Brühl bei Mannheim und der ehemaligen (lost) Luftschiffer-Kaserne in Mannheim-Sandhofen/ Schönau. Nur Hallen gibts keine mehr... icon_sad.gif
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 16.04.2009 17:07 Antworten mit Zitat

Moin,

in Nordholz gab es schöne Hallen, eine war wohl sogar drehbar. Die Hallen hatten auf den Marineluftschifferplätzen auch Eigennamen, der mit dem Anfangsbuchstaben des Ortes anfing (z.B. Toska, Toni und Tobias in Tondern).

In Frankreich im Ort Ecausseville ist noch eine Halle komplett erhalten.

Gruß
OWW
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 16.04.2009 19:46
Titel: ... Bilder aus Riga
Untertitel: Riga/ Lettland
Antworten mit Zitat

... hier werden die ehemaligen Zeppelinhallen aus Vaiode (Wainoden) als sehr stimmungsvolle Markthallen genutzt! Sehr sehenswert...
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
 
 (Datei: Riga2.jpg, Downloads: 177)  (Datei: Riga1.jpg, Downloads: 171)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen