Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zecken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malefiz
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Halle

Beitrag Verfasst am: 03.06.2004 19:25 Antworten mit Zitat

cih hat folgendes geschrieben:
oder rechtzeitig impfen lassen. Bin seit meinem 15 Lebensjahr bis zum "Ende" resistent gegen Zeckenbisse. Gab zwar 4 oder 5 Impfungen, dafür is aber Ruhe.


Ich kann mich nur Wadentritt anschließen, Impfung hilft nur gegen FSME, Boreliose ist sehr viel häufiger und wird oft nicht rechtzeitig erkannt und als Gelenkentzündung behandelt. Außerdem ist das Gelenk ein abgeschlossener Bereich der auch für Antibiotika nur schwer zugänglich ist. Es gibt meines Wissens nach nur ein Antbiotika Typ der Erfolg verspricht, in hohen Konzentrationen und mit reichlich Nebenwirkungen (wie oben beschrieben). Daher immer schön vorsichtig sein..... Die Symptome wurden ja schon gut beschrieben, bei Verdacht gelich zum Arzt.
Malefiz
Nach oben
Johan
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.06.2004 22:37 Antworten mit Zitat

Diese Mistviecher haben meinen kleinen Hund angefallen! Jetzt hat er Borreliose und kann kaum noch laufen. Dazu die ganzen Antibiotika... Die Welt ist schlecht.

Johan
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.06.2004 11:01 Antworten mit Zitat

Moin,

wie ist denn bei Euch so das Beißverhalten der kleinen Freunde?
Ich hatte in den vergangenen Wochen (abgesehen von Dutzenden von Viechern auf den Hosenbeinen) schon zwei Zecken auf den Unterarmen und eine, die unter der Jeans bis zur Rückseite des Oberschenkels hochgekrabbelt war - nur zugebissen hat bislang keine.
Hat mein Duschgel vielleicht irgendeine abschreckende Wirkung auf Zecken? Diese Frage meine ich ernst! Oder haben die einfach jeweils eine noch wärmere, feuchtere Stelle gesucht? Die Viecher auf den Unterarmen hatten zum Zubeißen mehrere Minuten Zeit, das Exemplar am Oberschenkel eine halbe Stunde bis Stunde...

Zum Entfernen der Zecken (falls mal eine nicht nur krabbelt) habe ich jetzt immer eine Zeckenkarte im Scheckkartenformat der Firma "Savecard" dabei, gibt es im "Futterhaus" für 2,50 Euro. Soll nach derzeitigem Stand die beste Methode sein: Man hebelt die Zecke damit heraus, ohne sie zu quetschen.

Gruß,
Matthias
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 04.06.2004 11:10 Antworten mit Zitat

Ich hatte vor 3 Jahren mal ne Zecke am Oberschenkel. Wunderte mich, was das für ein kleiner schwarzer Fleck ist. Nach 2 Stunden war sie weg. Ich glaub ihr hatte der Allohol im Blut net geschmeckt, die Nacht davor hatte ich durchgezecht icon_lol.gif Auch ne Lösung.
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.06.2004 11:23
Titel: Zecken
Antworten mit Zitat

Die Viecher sind am liebsten da wo es schön warm und feucht ist also da wo man Schwitzt Achsel und Innenschenkelbereich aber auch an anderen stellen.
Also nicht so viel Corocodile Hunter Sonntags gucken und mit Shorts im Gebüsch rummachen,lieber lange feste Hosen am besten sind Jeans anziehen dazu welche die bis über den Knöchel gehen und festes Schuhwerk keine Turnschuhe mit Luftlöcher oder so.

Die Arme ab Shirt Ende mit Auton Zeckenmilch einreiben das hilft für ein paar Stunden und so eine Baseballcap ist auch nicht Schlecht da ist die Kopfhaut geschützt,sobald man den Wald verläßt ein paar mal auf einem festen Untergrund(Beton) Hüpfen und schon kann man die biester fallen sehen.Ich habe meist was zum wechseln im Kombi liegen das ziehe ich dann an und die alten klamotten werden gut ausgeschüttelt!!!

Mehr kan mann nicht tun,die Viecher sind überall wo es Grün ist und vermehren sich heftig.

Die Zeckenzange Ultra kostet ca 4€ in der Apotheke die ist zu empfehlen,wenn mann dan eine rausgezogen hat habe ich mein eigenes Ritual diese zu beseitigen ich........ZÜNDE sie an!!!!


Gruß
Alex Nightmare Wadentritt
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.06.2004 11:54 Antworten mit Zitat

Stimmt !
Lange Klamotten schützen !

Für den Fall der Fälle gibt es einen verdammt guten Zeckenentferner, welchen ich bei meinem Hundie sehr erfolgreich benutze. Die Zecken sind danach verdammt rege, bedeutet alles ich noch dort, wo es hingehört, nämlich an der Zecke !

Heist : Tick2, kosten ¬ 3,50 und bekommt man bei der Grube KG www.grube.de




Und jetzt mache ich mich zum Altbergbau, mit Tick2

Es grüßt
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 04.06.2004 12:59
Titel: Zecken - Tick2
Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

vielleicht kann man eine Sammelbestellung machen. Dann zahlen wir 1 x 5,95 Porto und danach kann man es untereinander als Warensendung für 0,70 cent versenden.

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.06.2004 20:13 Antworten mit Zitat

Moin nochmal,

dann will ich aber auch noch mal Werbung für meine Savecard machen, die ich zwar noch nicht brauchte, von deren Nutzen ich aber überzeugt bin!

Gruß,
Matthias
 
Kostet im Futterhaus (Tierhandlung) 2,50 Euro. (Datei: savecard.jpg, Downloads: 394)
Nach oben
kahagee
 


Anmeldungsdatum: 19.12.2003
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: 74423 Obersontheim

Beitrag Verfasst am: 06.06.2004 21:48
Titel: Links
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hier ein paar Links zu Borreliose, Krankheitsgeschichten, Wissenswertes über Zecken usw.:

http://www.auswaertiges-amt.de.....liose_html

http://www.zeckenbiss-borreliose.de/

http://www.medizinfo.de/waldun...../start.htm


Gruß

kahagee
Nach oben
MatthiasHNX
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.06.2004 16:54 Antworten mit Zitat

Hi miteinander!
Ich bin eigentlich Befürworter eines ganz anderen Konzeptes:
Nämlich möglichst wenig Klamotten an. Vorteile: Man spürt und sieht die kleinen Bastarde eigentlich sofort. Ist auch nicht sooo viel Aufwand, wenn man mal 200m Wiese durchgelaufen ist kurz ein paar Sekunden die Beine abzusuchen.
Daß es funktioniert hat mir gerade vorhin erst eine Zecke bewiesen (die erste dieses Jahr). Krabbeln am linken Unterschenkel gespürt, nach kurzem aber heftigem Kampf ging das Miststück dann zu Boden, wo ich ihm dann mit dem Feuerzeug den Rüssel abgebruzzelt habe icon_lol.gif

Ich räume ein, daß sich meine möglichst-wenig-Klamotten-Methode nicht für Hardcore-Bunkerschnüffler und in-1.5m-hohen-Brennnessel-Sondler eignet.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen