Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zahlensender - Spionage auf Kurzwelle?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 18.10.2004 22:00 Antworten mit Zitat

das hier dürfte für viele interessant sein:

The Conet Project - Recordings of Shortwave Numbers Stations (Irdial 059)

man beachte auch das dazugehörige pdf dokument
Nach oben
Finn
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 135
Wohnort oder Region: Luxemburg

Beitrag Verfasst am: 21.04.2005 14:55
Titel: Zahlensender im Kalten Krieg
Antworten mit Zitat

Unter folgender Adresse:

http://www.simonmason.karoo.net/page468.htm

findet man ein politisches Feature( ca. 30 min. Audio) über Zahlensender im Kalten Krieg und heute!
Wurde im September vor zwei Jahren im Deutschlandfunk ausgestrahlt.
Viele nette Anekdoten icon_smile.gif über NVA, MFS und BND
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.04.2005 15:06 Antworten mit Zitat

Ein sehr interessanter Link - vielen Dank!

Mike
Nach oben
Alix
 


Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: Calmbach

Beitrag Verfasst am: 21.04.2005 15:28 Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für den guten Link!! Echt interessant 2_thumbsup.gif

Gruß
Alix
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 25.07.2006 23:42 Antworten mit Zitat

Hier ist auch ein Thread eines Boards über einen Zahlensender. Ganz so inaktiv scheinen die nicht zu sein. Wirklich etwas machen gegen die Frequenzbekanntgabe können sie aber *imo* nicht weil sie sonst preisgeben würden welches Land da sendet.
_________________
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."
Nach oben
Triker
 


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 39
Wohnort oder Region: Hamburg Curslack

Beitrag Verfasst am: 26.07.2006 10:11 Antworten mit Zitat

Moin,

die meisten Nummernstationen auf Kurzwelle sind identifiziert und deren Schedules in den Gruppen bekannt, die sich damit beschäftigen. So z.b. bei Spooks, Numbers and Odities oder auf IRC im Kanal #monitor und #wunclub.
In den letzten Tagen haben die Austrahlungen der Israelis zugenommen (was nicht unbedingt verwunderlich ist). Interessant ist hierbei, das sich die Frequenzen seit Jahren nicht geändert haben. Nur die pro Agent verwendeten Frequenzen ändern sich in Abhängigkeit von der Erreichbarkeit (also Entfernung) über Kurzwelle.

Gruss

Roland
_________________
___________________________________
Feel free on three
have a look at: www.proesch.net or www.frequencymanager.de
Nach oben
derjogi
 


Anmeldungsdatum: 22.08.2004
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Oerlinghausen (Ostwestfalen)

Beitrag Verfasst am: 04.04.2007 10:02 Antworten mit Zitat

Mal ein altes aber sehr interessantes Thema herauskramen.

In den Dezemberausgabe 2006 der Elektor (www.elektor.de) ist ein interessanter Artikel über Zahlensender. Darin ist unter anderem zu lesen, dass auf dem Niederländischen Privatsender "100%NL" regelmäßig Nachts derartige Nummern im laufenden Programm durchgegeben werden. Hier ein Mitschnitt: www.radioszene.de/audio/nummersender.mp3.

Ist das lediglich ein PR-Gag (aber warum dann auf Deutsch) oder was hat es damit auf sich? Auf Anfrage der Elektor wollte der Sender dazu keinerlei Auskünfte geben.
Nach oben
Carloz
 


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 85
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 04.04.2007 10:15 Antworten mit Zitat

@derjogi: Ist ein Gag.

greetZ
CarloZ
_________________
Wieso ist 'Abkürzung' so ein langes Wort ?!
Nach oben
derjogi
 


Anmeldungsdatum: 22.08.2004
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Oerlinghausen (Ostwestfalen)

Beitrag Verfasst am: 04.04.2007 12:54 Antworten mit Zitat

Davon bin ich ausgegangen, aber wozu soll dieser "Gag" gut sein? icon_confused.gif Wenn es die Lottozahlen oder sowas wären, würde ja ein gewisser Gag dahinterstecken aber einfach so sinnfrei Zahlen vorlesen? Naja vielleicht muss man Holländer sein um den Witz dahinter zu verstehen icon_wink.gif
Nach oben
StoMunNdlg
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2010 17:50 Antworten mit Zitat

Das ist wirklich ein interessantes Thema. Ich wusste so im "halbwissen" das es zu zeiten des Kalten Krieges solche "Radio durchsagen" gab bzw. hatte davon gehört - durch zufall habe ich dann gestern Nacht auf Youtube solch eine Durchsage gehört und mich heute näher mit dem Thema befasst - sehr interessant - auch das es so etwas anscheinend auch heute noch giebt !

Befasst sich jemand von euch näher mit dem Thema ?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen