Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Würzburg-Riese-Sockel@Funkmeßstellung Raum 4C (DROSSEL?)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 13.12.2003 19:24
Titel: Würzburg-Riese-Sockel@Funkmeßstellung Raum 4C (DROSSEL?)
Antworten mit Zitat

Habe heute in den Niederlanden zwischen Hengelo und Toldijk, (nordöstlich von Arnheim) mal wieder einen Sockel eines ehemals dort eingesetzten Würzburg-Riese Gerätes gefunden.

Mitten auf einer Weide findet man dieses Exemplar, welches sehr weit aus dem Boden ragt.

Dieses Exemplar müßte zum Kammhuber-Riegel / Nachtjagdraum 4 gezählt haben, also Teil der hellen Nachtjagd HENAJA gewesen sein.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
 (Datei: DSC00653.JPG, Downloads: 666)  (Datei: DSC00654.JPG, Downloads: 666) Der helle Streif auf dieser Aufnahme stammt nur von meiner Hand, die ich wegen des Regens zum Schutz vor mein japanisches Hilfsmittel zur Spreicherung interessanter optischer Eindrücke gehalten habe. :lol: (Datei: DSC00655.JPG, Downloads: 645)

Zuletzt bearbeitet von EricZ am 17.12.2003 08:29, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 13.12.2003 22:03
Titel: Re: Funkmeßstellung Drossel
Antworten mit Zitat

Sieht richtig gut erhalten aus. Vor allen mal keine blöden Graffiti oder Hakenkreuze draufgeschmiert.
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.12.2003 10:24 Antworten mit Zitat

Das ist übrigens an allen drei Sockeln so, die ich in den Niederlanden habe bislang finden können.

Weder an TRUTHAHN, noch an BAZI oder DROSSEL ist irgendeine Schmiererei zu finden.

Dabei könnte man doch gerade in den Niederlanden erwarten, daß solche Reste aus der Besatzerzeit entweder völlig entfernt oder zumindest verschmiert, mit was auch immer...


http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2081


http://www.geschichtsspuren.de.....light=bazi


Alle drei befinden sich in einem verhältnismäßig guten Zustand, wenn man bedenkt, daß hier seit rund 60 Jahren keine Wartung mehr stattgefunden hat.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.12.2003 08:59 Antworten mit Zitat

Moin,

Wie ich gestern in einem Gespräch mit einem niederländischen Historiker erfahren habe, scheint diese Stellung gar nicht DROSSEL gewesen zu sein, sondern eine Stellung ohne Tiernamen und nur mit Raumbezeichnung.

Im diesem Bereich des Achterhoek (http://www.deachterhoek.nl/), so heißt die Region östlich von Arnheim, ist allerdings alles so flach, so daß man häufig auch an "markanten" Abschnitten vorbeifährt, wenn man nicht gerade in der Kante beheimatet ist.
Bislang habe ich leider nicht herausfinden können, wo die Auswertung dieser Funkmeßstellung des Himmelbetts 4C lag.

Leif hatte ja schon mal unter einem allgemeineren Thema eine Übersichtskarte bereitgestellt.
http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2283

Der Aufbau eines Nachtjagdraumes ist hier http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2282 ja exemplarisch durch eine Grafik gut nachvollziehbar erläutert.

Danach hätte der auf meinen Bildern gezeigte Sockel zu dem Würzburg-Riese gehört, welches dem Scheinwerfer-Riegel des Abschnittes C vom hellen Nachtjagdraum 4 vorgelagert lag. ( :crazy: :crazy: :crazy: )

Hört sich komplizierter an als es ist!
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 18.12.2003 19:45 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Moin,

Wie ich gestern in einem Gespräch mit einem niederländischen Historiker erfahren habe, scheint diese Stellung gar nicht DROSSEL gewesen zu sein, sondern eine Stellung ohne Tiernamen und nur mit Raumbezeichnung.

Im diesem Bereich des Achterhoek (http://www.deachterhoek.nl/), so heißt die Region östlich von Arnheim, ist allerdings alles so flach, so daß man häufig auch an "markanten" Abschnitten vorbeifährt, wenn man nicht gerade in der Kante beheimatet ist.
Bislang habe ich leider nicht herausfinden können, wo die Auswertung dieser Funkmeßstellung des Himmelbetts 4C lag.

Leif hatte ja schon mal unter einem allgemeineren Thema eine Übersichtskarte bereitgestellt.
http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2283

Der Aufbau eines Nachtjagdraumes ist hier http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2282 ja exemplarisch durch eine Grafik gut nachvollziehbar erläutert.

Danach hätte der auf meinen Bildern gezeigte Sockel zu dem Würzburg-Riese gehört, welches dem Scheinwerfer-Riegel des Abschnittes C vom hellen Nachtjagdraum 4 vorgelagert lag.


Ich glaube das ist doch Drossel (bei Toldijk).

Gruss,
michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.12.2003 19:58 Antworten mit Zitat

@ Michel

Ob DROSSEL oder nicht: interessant ist der für mich neue Aspekt, daß an sich lediglich die Stellungen, in denen Meßgeräte und Auswertung beinander lagen, nicht direkt sondern erst später Tiernamen erhalten haben.

Da ich bislang noch keine Übersicht gefunden habe, die DROSSEL in dem Bereich zeigen würde, scheint es (für mich) halt nicht ganz so eindeutig zu sein.

Aber letztlich wirst Du mir doch zustimmen, daß es sich hier um einen Rest des hellen Nachtjagdraumes oder des Himmelbetts mit dem Namen 4 C handeln müßte, oder?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 18.12.2003 20:26 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
@ Michel

Ob DROSSEL oder nicht: interessant ist der für mich neue Aspekt, daß an sich lediglich die Stellungen, in denen Meßgeräte und Auswertung beinander lagen, nicht direkt sondern erst später Tiernamen erhalten haben.

Da ich bislang noch keine Übersicht gefunden habe, die DROSSEL in dem Bereich zeigen würde, scheint es (für mich) halt nicht ganz so eindeutig zu sein.

Aber letztlich wirst Du mir doch zustimmen, daß es sich hier um einen Rest des hellen Nachtjagdraumes oder des Himmelbetts mit dem Namen 4 C handeln müßte, oder?


Drossel war zustaendig fuer Nachtjagdraum 4c (im gesammten Kammhuberlinie). Drossel ist ein Himmelbettstellung. HeNaJa: warscheinlich Ja. Haengt naturlich davon ab in welchen Zeitabschnitt du nach Drossel sehst.

In Rudi Rolf's "Atlantikwall" Steht eine uebersichtskarte mit Drossel.


Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.12.2003 21:53 Antworten mit Zitat

Zitat:
In Rudi Rolf's "Atlantikwall" Steht eine uebersichtskarte mit Drossel


Ist das die Internetseite oder doch ein Buch?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 01.01.2005 17:45 Antworten mit Zitat

Moin,

heute habe ich es mal wieder geschaft, in den Raum zw. Doetinchem und Zutphen zu fahren.
Auch wenn nicht gerade wirkliches Wetter zum Photographieren war, habe ich heute den zweiten WR-Sockel der Funkmeß-Stellung gefunden... nur ungefähr 500 m entfernt von dem vor einem Jahr gefundenen "ersten" Sockel!
 
 (Datei: DSC01243.JPG, Downloads: 55)  (Datei: DSC01244.JPG, Downloads: 76)  (Datei: DSC01258.JPG, Downloads: 56)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 01.01.2005 17:47 Antworten mit Zitat

Hier noch einige Detailaufnahmen, die ich so bislang noch bei keinem anderen der WR-Sockel machen konnte:
 
 (Datei: DSC01247.JPG, Downloads: 61)  (Datei: DSC01248.JPG, Downloads: 50)  (Datei: DSC01249.JPG, Downloads: 47)  (Datei: DSC01250.JPG, Downloads: 67)  (Datei: DSC01251.JPG, Downloads: 66)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen