Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Würzburg-Riese Sockel@Funkmeßstation "Truthahn"

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 30.10.2003 17:45
Titel: Würzburg-Riese Sockel@Funkmeßstation "Truthahn"
Antworten mit Zitat

Moin,

hier einige Aufnahmen eines Würzburg Sockels der o.g. ehemaligen
Funkmeßstellung.

Jeder der in Büdel / NL stationiert war, könnte diesen Sockel kennen...

Wie man sieht, befindet sich dieser Sockel auf einer Weide, die nicht weit einfernt ist von der Autobahn A 2 Maastricht - Eindhoven.

Gruß Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
 (Datei: bilder 120.jpg, Downloads: 759)  (Datei: bilder 124.jpg, Downloads: 760)  (Datei: bilder 125.jpg, Downloads: 744)

Zuletzt bearbeitet von EricZ am 30.01.2004 09:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 30.01.2004 09:00 Antworten mit Zitat

Moin,

ergänzend zu den Bildern noch folgende Information:

Zitat:
21. Flugmelde-Leit Kompanie at Weert/Eindhoven (new) (Stellung "Truthahn"). On 5.9.44 redesignated 31./Luftnachrichten-Regiment 233.

Quelle: www.wk2.dk

Die 21. Kompanie gehörte zur IV. Abt. / Luftnachrichtenregiment 211, welches am 20.05.1943 formiert wurde.

Die Stellung gehörte zum Nachtjagdraum 5 C.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 07.08.2005 16:50
Titel: Radarstation
Antworten mit Zitat

Moin,

hab ich gerade gefunden:

Zitat:
Radarstation

Al vrij snel na de bezetting richtten de Duitsers in 't Leenderbos, nabij de Heerstraat in Leenderstrijp, een radarpost in met houten barakken als verblijf voor de manschappen en een foeragekelder. De radarschotel bevond zich op de Vetersberg, waar nu een uitkijktoren van Staatsbosbeheer staat. Vanaf de Heerstraat werd het weggetje naar de post met kiezels verhard. De post, die nagenoeg tot aan de bevrijding operationeel bleef, was uiteraard niet voor publiek toegankelijk. "Ohne Warnung wird geschossen!" stond op het bordje. Het gebeuren en de omvang ervan onttrokken zich goeddeels aan de waarneming van de bevolking. De radarpost zou in verbinding gestaan hebben met Valkenhorst en met de bunker in het Gegraaf te Valkenswaard. Kort na Dolle Dinsdag werd de intussen door de Duitsers verlaten radarpost op last van de gemeente Leende gesloopt.

Quelle: http://leende.dse.nl/pw/oorlog.htm


Vielleicht rundet das unser Bild weiter ab.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 11.08.2005 16:00 Antworten mit Zitat

Moin,

mal eine Frage an die niederländischen Leser und Schreiber.

Was bitte ist ein(e) foeragekelder???


Auch interessant: Vom WR-Sockel bis nach Leenderstrijp/ 't Leenderbossind gute 10 km Entfernung!!! Ich frage mich wie/ob da eine Verbindung zwischen den beiden Bereichen gegeben war. icon_confused.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Marcel Hogenhuis
 


Anmeldungsdatum: 30.11.2004
Beiträge: 76
Wohnort oder Region: Venlo

Beitrag Verfasst am: 15.08.2005 16:59
Titel: fouragekelder
Antworten mit Zitat

Hallo Eric,

Ein "fouragekelder" ist ein Keller wo Menschenfutter gelagert wird, denn Siemens produzierte Kriegsgerät statt Kühlschranken...

Gruss aus Venlo, Marcel
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 05.02.2006 11:56 Antworten mit Zitat

Moin Moin,

Was lesen meine müden Augen hier:

Zitat:
Später in der Krieg wurde sie verlegt nach Valkenswaard bei Eindhoven und stark getarnt in einer Art Bunker-Bauernhof untergebracht. Dieses Bauernhof ist noch vollständig erhalten.

http://www.geschichtsspuren.de.....owinfo=870

Handelt es sich hierbei etwa um die Radarstation im Leenderbos?

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 05.02.2006 12:34 Antworten mit Zitat

Moin.

Schau doch mal den Link an unter http://www.geschichtsspuren.de.....owinfo=871 icon_smile.gif Wenn Du diesem folgst, kommst Du zu einer Seite, auf der sogar ein Bild des Bauernhofs ist. Ganz zufälliger Weise von michel gemacht icon_wink.gif

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 05.02.2006 12:40 Antworten mit Zitat

Ah ja! icon_smile.gif

Aber wenn Du diesem Link http://www.pbase.com/kees_s/debunker&page=all folgst, dann wimmelt es nur so von Aufnahmen... icon_wink.gif

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Marcel Hogenhuis
 


Anmeldungsdatum: 30.11.2004
Beiträge: 76
Wohnort oder Region: Venlo

Beitrag Verfasst am: 13.02.2006 13:53
Titel: Valkenswaard
Untertitel: Leenderbos
Antworten mit Zitat

Hallo Eric,

Das Gebaude bei Valkenswaard ist ausführlich beschrieben worden in ein Buch über die Forschungsstelle Langeveld (Horchstation). Sie wurde später verlegt nach Valkenswaard. Die Stellung Truthahn (Du hasst die Würzburg Sockel selbst fotografiert) lag aber bei Weert, Auswertestellung von Truthahn bei Hunsel, südlich der Zuid-Willemsvaart (Kanal).

Gruss, Marcel
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.02.2006 19:25 Antworten mit Zitat

Hallo Marcel,

nach BAZI habe ich mir natürlich auch überlegt, ob bei der Stellung Truthahn nicht auch Gerätestellung und Auswertung an verschiedenen Plätzen untergebracht waren.

Das die Auswertung bei Hunsel lag, war mir nicht bekannt.
Existiert von dieser Auswertung vielleicht noch irgendetwas?
Schon stellt sich mir die nächste Frage: an welches Fluko hat Truthahn eigentlich gemeldet?
Venray wohl eher nicht. Aber was ist mit Stetternich bei Jülich?

Beste Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen