Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[hoffnungslos?] Wo steht dieser Bunker?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 16:31
Titel: [hoffnungslos?] Wo steht dieser Bunker?
Antworten mit Zitat

Servus,

Ich habe dieses Foto mal auf dem Flohmarkt erworben.Auf der Rückseite steht nur "Bunker am Flugplatz"
 
 (Datei: Bunker unbkannt.jpg, Downloads: 1450)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 15.03.2011 09:12 Antworten mit Zitat

Die Frage nach diesem Bunker beschäftigt mich schon längere Zeit. Von meinem Gefühl her tendiere ich zu einer niederländischen VIS-Kasematte mit zwei Kampfräumen für MG, so wie sie auch in der Skizze abgebildet ist. Auch die Häuser im Hintergrund würden als niederlänische Häuser passen.
Der Ort wird schwieriger. Es gab am Rijksweg bei Schiphol einige VIS-Kasematten, aber wohl nur welche mit einem Kampfraum. Ob man diese Kasematte dort ansiedeln kann ist ungewiss.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
 (Datei: Vossegat%20Midden.jpg, Downloads: 255)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2750
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 15.03.2011 10:16 Antworten mit Zitat

Hallo,

es gab offensichtlich einige dieser Bunker im Umfeld des ehemaligen deutschen Feldflugplatzes Bergen aan Zee ( 52° 38' 50" N 04° 41' 30" E ) in den Niederlanden.

Westlich und südlich des Platzes sind einige bei panoramio zu sehen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 16.03.2011 08:43 Antworten mit Zitat

Moin,

auch ich tippe auf einen Bunker am Rande eines Fliegerhorstes in den Niederlanden. Es könnte sich um einen Luftwaffenregelbau vom Typ "Gefechtsstand" handeln, der in Dänemark, Deutschland und den Niederlanden errichtet wurde, wobei nur die Bunker in den Niederlanden die beiden großen Scharten in der Seitenwand hatten. Einen Plan dazu findet man bei luchtkastelen40-45.nl.

Da es nur wenige Bunker des Typs in den Niederlanden (mir fallen gerade Texel und Venlo ein)gab, müsste man eigentlich den konkreten Fliegerhorst ermitteln können.

Gruß
OWW
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 19.03.2011 15:46 Antworten mit Zitat

Red Baron hat folgendes geschrieben:
Die Frage nach diesem Bunker beschäftigt mich schon längere Zeit. Von meinem Gefühl her tendiere ich zu einer niederländischen VIS-Kasematte mit zwei Kampfräumen für MG, so wie sie auch in der Skizze abgebildet ist. Auch die Häuser im Hintergrund würden als niederlänische Häuser passen.
Gruss

Andreas



Hallo, ist denn der mittige Abstand der beiden Scharten festzustellen?
Mir kommt es auf dem Foto so vor, als ob dieser nicht übereinstimmt, aber es kann natürlich durch die schräge Aufnahme auch täuschen icon_wink.gif
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
Coniurator
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 09.03.2011
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Hessen

Beitrag Verfasst am: 21.03.2011 10:02 Antworten mit Zitat

Hallo,

bei den beiden "Scharten" handelt es sich wahrscheinlich um die Beobachtungsöffnungen eines Luftwaffen-Gefechtsstand (Auswertestelle) Das passt ja auch zu der Lage am Flugfeld, was sich ja offensichtlich im Vordergrund befindet. Von daher würde ich mich OWW anschliessen.
Ich empfehle wirklich einen Blick auf diese Seite

http://www.luchtkastelen40-45.nl/_sgg/m7m2s3_1.htm

Interessant ist hier die Invetarisierungsliste:

[Inventarisatie

Bergen, Deelen, De Kooy (DHD-LL4), Eelde, Eindhoven, Gilze-Rijen, Haamstede, Hilversum, Leeuwarden, Waalhaven, Schellingwoude, Schiphol, Soesterberg, Twenthe, Valkenburg, Venlo, Schellingoude, Souburg, Woensdrecht, Ypenburg

Andere locaties buiten Nederland: Aalborg-Ost (DK), Aalborg See (DK), Aalborg-West (DK), Esjberg (DK), Fredrikshavn-Knivholt (DK), Grove-Karup (DK), Rye (DK), Schleswig-Jagel (D), Thisted-See (DK)]

An einem dieser Orte wird es also sein....??
Venlo fällt schon definitv heraus, da die Örtlichkeiten (Flugfeld, fehlender Tower usw.)gar nicht zusammenpassen.
Im Anhang der Plan des Venloer Bunkers.

Viele Grüße
Martin
 
 (Datei: Venlo_Gefechtsstand.jpg, Downloads: 160)
Nach oben
stefan64
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2010
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Böklund

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 12:52 Antworten mit Zitat

Moin moin,
da Coniurator u.a. schreibt, solch ein Bunker hätte in Schleswig-Jagel (damals Schleswig Land) gestanden, wage ich mal die vorsichtige Vermutung, das Foto ist in Schleswig entstanden.
Die Häuser im Hintergrund erinnern mich nämlich sehr an die sogenannten "Messerschmidthallen", die auf diesem Flugplatz noch vorhanden sind. Im Bereich dieser Hallen gibt es auch mehrere noch erhaltene Schutzbauwerke oder deren Reste. Ich meine, da wäre auch eine größere Ruine dabei, die wohl die Größe des auf dem Foto abgebildeten haben könnte.

Sonnige Grüße,
Stefan
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 14:02 Antworten mit Zitat

Moin,

Zitat:
Venlo fällt schon definitv heraus, da die Örtlichkeiten (Flugfeld, fehlender Tower usw.)gar nicht zusammenpassen.
Im Anhang der Plan des Venloer Bunkers.


Martin, da Du eine Skizze des Venloer Bunkers beigefügt hast, gebe ich dir recht, daß Venlo wohl ausscheidet. Allerdings: einen Tower gab es in Venlo sehr wohl, direkt südlich des von Dir erwähnten Bunkers.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 14:10 Antworten mit Zitat

Hallo Stefan,
die Idee Schleswig-Jagel ist nicht so abwegig,
nur der Gefechtsstandsbunker befindet sich weiter östlich der Messerschmidthallen ,auch die Nord-Süd Richtung des Bunkers passt nicht zum Photo.
Es gibt aber einen Bunker in der Nähe östlich der Messerschmidthallen, der passt auch lagemässig in Ost-West Richtung.
Gesehen habe ich ihn leider noch nicht, aber es sollen 2 Zugänge mit Flügelwänden an der Nordseite sein, was leider auch nicht zum Photo, Eingang Ost-Seite und 2 Scharten an der Südseite passt. Ich stelle Ihn mir auch kleiner vor,so wie der in Uetersen http://www.geschichtsspuren.de.....t=uetersen

Von den Messerschmidthallen gibts leider nur ein Bild von der Längsseite
http://www.geschichtsspuren.de.....mp;start=0

Zusammenfassend von mir ein "vielleicht", mal sehn was die "Bildsuchexperten" icon_mrgreen.gif meinen
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Schleswig-Land  .kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Schleswig-Land.jpg, Downloads: 110)
Nach oben
stefan64
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2010
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Böklund

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 14:24 Antworten mit Zitat

Hi bettika,

ja, ich gebe Dir in allen Punkten recht. Nördlich der Ringstraße, am oberen Rand Deines Ausschnittes, kann man einen Bunker mit 2 Eingängen von westen aus recht gut in GE erkennen. Es kann aber doch auch sein, dass nicht alle Bunker überlebt haben. Vielleicht sind ja auch einige (wichtige) gesprengt worden. Meiner Meinung nach ist nämlich die Baum- oder Buschgruppe zwischen den beiden Hallengruppen ein Trümmerfeld.

Es wäre jetzt halt die Frage, ob die Häuser auf dem Foto wirklich diese "Messerschmidthallen" sind. Wenn ja, wo sind die noch so gebaut worden.

Grüße,
Stefan
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen