Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Wegstein

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 27.04.2004 22:29
Titel: Wegstein
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

habe neulich diesen Wegstein am Wegesrand liegen sehen. Hat jemand von euch schon ähnliche Wegsteine gesehen ? Er wirk älter und ist auch teilweise bearbeitet (gekrönelt oder ähnliches).

Er lag an einem Weg im Naturschutzgebiet Stromberg im Kraichgau.

Gruß,
Pettersson
 
Wegstein (Datei: IM001166.JPG, Downloads: 885)
Nach oben
Harvey
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.05.2004 17:27 Antworten mit Zitat

Moin,

sieht mir aus, wie ein umgestoßener trigonometrischer Messpunkt, also einem Punkt für die Landvermessung mittels der Triangulation, der Dreiecksvermessung. Daher wohl auch das Dreieck. Solche Markierungen werden noch heute im Erdreich eingebaut, bei uns sind mittlerweile aber schicke polierte Granitplatten in Verwendung.

Grüße

Harvey
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 26.04.2008 16:05 Antworten mit Zitat

Das ist eindeutig ein trigonometrischer (Vermessungs-)Punkt! Ganz eindeutig dieses Dreieck, auch wenn
ich bei dem von mir kürzlich gefundenen Stein noch nicht weiß, warum das Dreieck quasi auf dem Kopf steht.

http://de.wikipedia.org/wiki/T.....cher_Punkt
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 15.06.2008 17:04
Titel: Wegstein - TP
Antworten mit Zitat

Hi,
hier einmal ein neues Exemplar aus Granit, aber schon lost, umgemäht.
Das Kreuz oben ist nur schwer zu erkennen, aber vorhanden.
Wahrscheinlich ein verlegter TP, deshalb neuer Stein,
alter Standort gem. Topo-Karte war mitten auf dem Feld.
Aber der Bauer kannte den neuen TP noch nicht...
Gruß Fm
 
 (Datei: 023-lp.jpg, Downloads: 70)  (Datei: 022-lp.jpg, Downloads: 80)  (Datei: 020-lp.jpg, Downloads: 73)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 07.07.2008 22:00
Titel: Wegstein / trigonometrischer Punkt
Untertitel: Teutoburger Wald
Antworten mit Zitat

Hi,
bin mal wieder an einem trigonometrischen Punkt vorbeigekommen,
und dieser ist mit TP und AP auf der gegenüberliegenden Seite markiert.
Aber was soll AP bedeuten ?

Lage des Steins ist auf dem Kammweg, Nähe Vicarienkopf, aber nicht der höchste Punkt im Umkreis von etlichen Metern.
Si.Topo 50, ist dort als normaler TP gekennzeichnet. Keine besondere Aussicht,
wegen möglicher Deutung Aussichtspunkt (AP), und wegen der Bäume runddrum. icon_smile.gif
Gru0 Fm
.
 
Voransicht mit Google Maps Datei AP-Punkt 294,5.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
AP-Stein, im Nebel ohne Blitz (Datei: 015-lp.jpg, Downloads: 30)
Nach oben
andreas_jott
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.07.2008 23:04 Antworten mit Zitat

Hallo Fieldmouse,

AP bedeutet "Aufnahmepunkt". Mehr dazu bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Aufnahmepunkt

Gruß
Andreas J.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 09.07.2008 21:06
Titel: Wegstein/Aufnahmepunkt
Antworten mit Zitat

@ andreas_jott : Vielen Dank, jetzt kann ich wieder ganz ruhig an diesem Stein vorbei !
Ich hatte das auch schon mal gelesen, aber wieder vergessen, gesucht und nicht gefunden..
Gruß Fm
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 08.05.2009 21:21 Antworten mit Zitat

Hier noch ein besonderer trigonometrischer Punkt auf dem Moltketurm oberhalb der Porta Westfalica,
der Turm selber wurde 1829 als TP errichtet. Leider sind die umliegenden Bäume seither etwas gewachsen,
man sieht nicht so viel.

http://de.wikipedia.org/wiki/W.....Moltketurm

Unten neben der Tafel eine alte TP-Markierung, oben eine neuere auf der Aussichtsplattform des 180 Jahre alten Turmes.

Gruß Fm.
 
schwierig zu fotografieren, in der Mitte Abbild von Moltke (Datei: 014.JPG, Downloads: 58) erklärende Tafel (Datei: 011.JPG, Downloads: 80) rechts unterhalb alte TP-Markierung für den Turm als Ganzes (Datei: 012.JPG, Downloads: 81) auf der Aussichtsplattform ein neuere Markierung... (Datei: 016.JPG, Downloads: 68) ....hier in Nahaufnahme (Datei: 015.JPG, Downloads: 54)
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 08.05.2009 23:24 Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
rechts unterhalb alte TP-Markierung für den Turm als Ganzes


Hi- das Bild in der Mitte-
sieht mir eher nach einem Höhenbolzen aus dem Nivellementsnetz aus.

Grüße,
BF
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 09.05.2009 00:02 Antworten mit Zitat

Steht aber TP wie hier im 4.Bild von oben drauf:
http://de.wikipedia.org/wiki/T.....cher_Punkt
Gruß Fm.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen