Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Warndienstleitmeßstellen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 22.02.2011 16:48 Antworten mit Zitat

WDLMSt ?
Standort: Oldenburg, wo?
Baulicher Luftschutz: ?

Ich habe dazu einige Fragen, weil ich damals in der AMASt Stadt Oldenburg tätig war. Wir hatten von der WDLMSt eine Telefonnummer bzw. war die WDLMSt überall bei uns gelistet, zusammen mit den benachbarten AMASten, dem Warnamt Bassum und und und...allerdings, und das wundert mich jetzt, haben wir nie jemanden von der WDLMSt zu Gesicht gekommen, noch irgendwie anders Kontakt gehabt. Ich kann daher nicht sagen, wo sie ansässig war und daher frage ich mich: gab es diese Stelle wirklich? Oder war sie nur vorgesehen? War sie ein Papiertiger? Fehlte einfach das Personal? Oder war diese Stelle zu meiner Zeit bei der AMASt (ab 1990) bereits aufgelöst?
Vielleicht hat jemand irgendwelche Vermutungen?

Beste Grüße
Matze
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 728
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 22.02.2011 17:35 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

ich gehe davon aus, dass die WSLMSt aktiv war, ihr sie aber nicht "zu Gesicht gekriegt" habt. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass das eine WD-Einrichtung war und da in der Regel keine personellen/ausbilderischen Verflechtungen usw. zu Einrichtungen des Erweiterten KatS bestanden. Unter Umständen haben die in irgendeinem unauffällgen Keller eiens öffentlichen Gebäudes übewintert, vielleicht Kats-Zentrum Artilleriestraße?
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 22.02.2011 17:49 Antworten mit Zitat

Hi,

ja, da magst du Recht mit haben. Da bin ich gar nicht drauf gekommen. Unsere AMASt befand sich in einem Schutzraum am KatS-Zentrum Artilleriestraße, den haben wir dann aber "am Ende" an die BAMSt abgegeben. Von anderen Schutzräumen dort ist mir nichts bekannt.

Gruß
Matze
Nach oben
naujokmi
 


Anmeldungsdatum: 27.10.2009
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: bochum

Beitrag Verfasst am: 22.02.2011 19:01
Untertitel: Coesfeld
Antworten mit Zitat

Bin noch nicht dorthin gekommen. Auf Bildern sind mehrere Barracken zu sehen, zudem noch einige Fahrzeughallen. Ich bleibe aber an der Sache anhängig. icon_smile.gif
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 19:25 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
22 der insgesamt 40 WDLMSt waren wohl verbunkert untergebracht (siehe Anhang).
Vielleicht gelingt es uns ja diese 22 ausfindig zu machen?


Noch ein Zusatz dazu. Die vollständige Verbunkerung aller 40 Warndienstleitmessstellen ist wohl aus finanziellen Gründen aufgegeben worden.

"Die vorgesehene Verbunkerung der für jedes der zehn Warnämter vorhandenen je 4-5 Leit- und Meßstellen muß aus finanziellen Gründen entfallen."
Quelle: Zivilverteidigung, Heft 1/2, 1970
Nach oben
Nabilianer
 


Anmeldungsdatum: 11.09.2010
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: Südhessen

Beitrag Verfasst am: 15.01.2012 22:06 Antworten mit Zitat

So dann melde ich mich hier auch mal zu Wort. Ich habe von einer Kreisverwaltung eine Übersicht der Wardienstleitmessstellen WDMSt, AMASt und BAMSt in Hessen bekommen

Nr. 61 Butzbach-Bodenrod, Warnamt 6 (Wetteraukreis), UTM Koordinate MA 677 831

Nr. 62 Reinheim Spachbrücken, Teichstraße 4 (Kreis Da-Di), UTM Koordinate MA 880 210

Nr. 63 Bad Wildungen, Kirchplatz 1, (Kreis Waldeck Frankenberg), UTM Koordinate MA 085 635

Die Warndienstleitmessstellenbezirke entsprachen nach Erlass des Hessischen Ministers für Inneren, vom 14. August 198?, den Grenzen der Regierungspräsidien Gießen, Darmstadt und Kassel.
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 15.01.2012 23:21 Antworten mit Zitat

Hallo,

in dem Buch "Görung und die 15 Bunker" von Swantje Kleinicke zu den Bunkern in Bad Wildungen führe diese auf Seite 78f. aus, dass es sich um die Warndienstleitmess-Stelle 6300 gehandelt hat. Die Hauptaussage ist, dass Anfang der 60er Jahre an das Bundesamt für Zivilschutz vermietet wurde und dass Strom-, Wasser- und Telefonleitungen erneuert werden mussten. Bei Übungen musste jemand wor die Tür und die Wetterdaten aufnehmen.

Viele Grüße,
Leif
 
Bad Wildungen Ende 2005 (Datei: DSCF0140.jpg, Downloads: 114)
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 15.01.2012 23:48 Antworten mit Zitat

@ Nabil & Leif:

Vielen Dank. Damit ist wieder eine Lücke in der Liste geschlossen.
Der Hochbunker in Bad Wildungen wurde anscheinend auch vollständig luftschutzmäßig wiederhergerichtet. Zumindest erkenne ich auf Leifs Foto eine Prallplatte an der Außenwand.

Ich habe noch die WDLMSt 52 in der Liste ergänzt. Die befand sich im Keller der Grundschule in Geldern-Hartefeld, Hartefelder Dorfstraße 71 a. Laut ehem. Leiter der WDLMSt waren die Räumlichkeiten nicht luftschutzmäßig ausgebaut.

Anbei der aktuelle Stand:

Warngebiet 1

WDLMSt 11
Standort: Hohenweststedt, Keller Unterkuftsgebäude Warnamt I
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 12
Standort: Schleswig, ehem. Martin-Luther-Krankenhs. (heute: Schleiklinik)
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt 13
Standort 1: bis Mitte 1980er Schönböken, Gutsherrenhaus bzw. KatS-Schule Schleswig-H.
Baulicher Luftschutz: Nein
Standort 2: ab Mitte 1980er Trappenkamp, Marinearsenal
Baulicher Luftschutz: Ja

Warngebiet 2

WDLMSt 21
Standort: Bremen, Hochbunker Moselstraße, 10. Etage
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt ?
Standort : Osnabrück, Redlingerstr., Hochbunker, wiederhergerichtet für Zivilschutz
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt ?
Standort: Oldenburg, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Aurich, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Zeven, wo?
Baulicher Luftschutz: ?

Warngebiet 3

WDLMSt 31
Standort: Rodenberg, Im Seefeld, Keller WA III
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt 32
Standort: ?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 33
Standort: ?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 34
Standort: Braunschweig, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ? (vermutl. 32 oder 33)
Standort: Soltau, THW Gelände, Keller eines ehem. Wehrmachts-Heeresverpflegungsamtes
Baulicher Luftschutz: Nein, nur Trümmerschutz

Warngebiet 4

WDLMSt 41
Standort: Meschede, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 42
Standort: Hattingen, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 43
Standort: Coesfeld, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 44
Standort: Paderborn, Bielefelderstr. 1, Polizeidienststelle
Baulicher Luftschutz: Ja

Warngebiet 5

WDLMSt 51
Standort: Linnich, Keller Unterkunftsgebäude Warnamt V
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt 52
Standort: Geldern, Hartefelder Dorfstraße 71 a, Grundschule (Keller)
Baulicher Luftschutz: nein
WDLMSt 53
Standort: Mönchengladbach, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 54
Standort: Hennef später Bonn, wo?
Baulicher Luftschutz: ?

Warngebiet 6
WDLMSt 61
Standort: Butzbach - Bodenrod, vermutl. Keller Unterkunftsgebäude Warnamt VI
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 62
Standort: Reinheim Spachbrücken, Teichstraße 4
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 63
Standort: Bad Wildungen, Kirchplatz 1, Hochbunker
Baulicher Luftschutz: Ja

Warngebiet 7

WDLMSt ?
Standort: Bad Kreuznach, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Montabaur, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Neustadt a.d. Weinstr., wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Saarbrücken, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Trier, wo?
Baulicher Luftschutz: ?

Warngebiet 8

WDLMSt 81
Standort 1: Bildechingen, Vorgängerwarnamt VIII
Baulicher Luftschutz: wahrscheinlich Ja
Standort 2: Rottenburg, Warnamt VIII
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt 82
Standort: Mosbach (1966), wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 83
Standort: Schwäbisch Hall (1966), wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 84
Standort1: Donaueschingen (1966) oder Weingarten???, In Weingarten: mehrere Provisorien in Kellern der Bundespost, Standortverw. der Bundeswehr, der Kreisverwaltung
Baulicher Luftschutz: Nein
Standort: ab 1983 Weingarten, ehem. Kaserne bzw. Körnermagazin bzw. ZS-Sanitätslager
Baulicher Luftschutz: Ja
WDLMSt 85
Standort: Ravensburg (1966), wo?
Baulicher Luftschutz: ?

Warngebiet 9

WDLMSt 91
Standort: ?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 92
Standort: Karlstadt, wo?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 93
Standort: Baunach, Basteistraße, Schule
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt 94
Standort: ?
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Burglengenfeld
Baulicher Luftschutz: ?
WDLMSt ?
Standort: Burgebrach
Baulicher Luftschutz: ?

Warngebiet 10
???


Zuletzt bearbeitet von derlub am 14.05.2012 11:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 16.01.2012 11:54 Antworten mit Zitat

Moin !

WDLMSt 11 Hohenweststedt ist auch luftschutzmäßig (Grundschutz) errichtet worden.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Katastrophenschutz
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Kevelaer

Beitrag Verfasst am: 21.01.2012 19:24 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:


Ich habe noch die WDLMSt 51 in der Liste ergänzt. Die befand sich im Keller der Grundschule in Geldern-Hartefeld, Hartefelder Dorfstraße 71 a. Laut ehem. Leiter der WDLMSt waren die Räumlichkeiten nicht luftschutzmäßig ausgebaut.



Das ist interessant. Müsste man mal vorbei schauen ob sich da noch Spuren finden.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen