Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Warnamt VII - ein paar Bilder

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ralf P.
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.11.2007 18:15 Antworten mit Zitat

hi,

kann mir einer sagen was aus dem warnamt geworden ist ?

lg ralf
Nach oben
Ralf P.
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.11.2007 18:22 Antworten mit Zitat

hallo, schaut mal zum gedenken an micha. lg ralf

Zitat:
WARNAMT.de

Diese WARNAMT - Homepage wird für Michael Zahn weitergeführt.

Michael wurde am 08.02.2006 völlig unerwartet und brutal, mitten aus seinem und unserem Leben gerissen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht diese Homepage für und über Michael zu führen.

Diese Seite soll auch ein Ort sein, an den man immer wieder gerne zurückkommt, um an Michael zu denken und um seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Wir freuen uns über jeden, der seine Erinnerungen und Gedanken mit uns teilt

Micha wird immer leben – tief in unseren Herzen und in dieser Homepage.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.01.2008 11:37 Antworten mit Zitat

Hallo,

ist denn das Warnamt und der Bunker frei zugänglich? d.h. kann man den Bunker besichtigen?

Gruß
Cei
Nach oben
marion79
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.11.2009 14:19 Antworten mit Zitat

Hallo!
Ist zwar schon fast ein zweijahre altes Forum, aber ich habe soeben in unserer Zeitung gelesen, dass das 20000 m2 Gelände mal wieder verkauft werden soll. Eine Anzeige vom Nachlassverwalter stand in unserem Wochenspiegel. Aber nach dem schrecklichen Mord an Micha, will es wohl auch keiner hier in der Nähe haben wollen. Gruselig auf den Bildern noch das Tipi-Zelt zu sehen.
Nach oben
Harley
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.02.2010 22:50
Titel: Warnamt 7
Antworten mit Zitat

Hallo!

Das ist ja alles schon etwas älter hier .

Ich habe Interesse an dem Objekt - kann mir jemand nähere Informationen dazu zukommen lassen ?
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 17.02.2010 23:07 Antworten mit Zitat

Hallo.
Kaufinteresse oder einfach nur ein generelles Interesse an Funktion und Aufbau eines Warnamtes?
Grüße,
Christoph
Nach oben
Ralf P.
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.02.2010 08:00 Antworten mit Zitat

hi,

das was ich damals von micha gehört habe:

die zuweg gehört der gemeinde, nur wegerecht. sprich können ärger machen wenn da was grösseres geschied

aber das hauptproblem, der mörder hat im grundbuch eingetragenes wasser/brunnenrecht, sprich ihr müsst euch mit dem einigen wenn ihr wasser haben wollt.

ob es noch so ist ?, solltet ihr vor dem kauf klären

planungsstand, am besten bauamt der gemeinde anrufen, wie da der stand ist.

lg
Nach oben
Harley
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.02.2010 14:03 Antworten mit Zitat

Hallo !

Danke für die Hinweise .. ich werde das mal angehen und mich schlau machen .
Das Gelände finde ich interessant - der Bunker ist eben auch auf dem Gelände , allerdings habe ich noch gar keine Idee wie man den Nutzen könnte .
Letztendlich muss das Riesengelände auch unterhalten werden , daher suche ich sinnvolle Nutzungen auch für den Bunker .
Pilzzucht und Museum was mir dort schon vorgeschlagen wurde , halte ich aber eher für Traumtänzereien und nicht zu finanzieren .

Gruss
H.


Zuletzt bearbeitet von Harley am 18.02.2010 14:23, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 18.02.2010 14:07 Antworten mit Zitat

Hallo,

sofern das Bauwerk innen komplett trocken ist könnte es sich auch sehr gut als Sicherheitsrechenzentrum eignen.

LG,
Christel
Nach oben
Ralf P.
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.02.2010 15:45 Antworten mit Zitat

hi,


habe gehört das der der micher umgebracht hat. aus dem bunker alles zu geld gemacht hat was geht

also umbedingt vor kauf anschauen

und klären was mit grundwasser ist, ob pumpen laufen müssen sprich stromanschluss und da eventuell eine eigene trafostation

die kostet etwas mehr als 2,5 an monatlichen kosten

lg
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen