Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

?Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]? Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...
Ringtreppenturm Rosshafen - kostenloses eBook zum Download

Ringtreppenturm RosshafenUnser Büchlein "Ringtreppenturm Rosshafen - ein Luftschutzturm in Hamburg", das den Aufbau und Zustand eines inzwischen leider abgerissenen Luftschutzturms der damaligen Howaldtswerke dokumentiert, erschien vor etwa sieben Jahren in Printform. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen zur Verfügung.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
NATO-Kriegshauptquartier PWHQ NORTHAG/2.ATAF JOC Maastricht

Bereits in der frühen Phase des Kalten Krieges Mitte der 1950er Jahre war die noch junge NATO bestrebt, für wichtige Dienststellen in der gemeinsamen Kommandostruktur geschützte Hauptquartiere für den Kriegsfall zu schaffen. Die Heeresgruppe Nord (NORTHAG), hauptsächlich bestehend aus britischen, belgischen, niederländischen und ab 1957 auch deutschen Truppenteilen, war seit 1954 zusammen mit der Zweiten Alliierten Taktischen Luftflotte (2ATAF), der britischen Rheinarmee (BAOR) und der Royal Air Force Germany (RAFG) im gemeinsamen Friedens-Oberkommando (Joint Headquarter/JHQ) Mönchengladbach untergebracht.

Mehr ...

Hawk- Stellungen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 146
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 12:03
Titel: Hawk- Stellungen
Antworten mit Zitat

Vielleicht kann mir ja hier einer weiterhelfen. Ich suche den genauen Standort der ehemaligen Hawk -Stellung der BW in Marienheide Nähe Gummersbach, NRW.
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1616
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 13:03
Titel: HAWK-Stellung
Antworten mit Zitat

In Marienheide hat es keine Hawk-Stellung der Bundeswehr gegeben. Was in Marienheide war, war eine FlaRak-Stellung von Nike-Herkules-Raketen, soweit ich noch in Erinnerung habe, war hier die 4. Batterie des FlaRakBtl 22. Der BtlStab war in Burbach.
Die Stellung in Marienheide wurde Ende der 80er Jahre aufgegeben durch Auflösung der Nike-Verbände. Sie wurde auch nicht wieder belegt durch Patriot-, Roland- oder Hawk-Waffensysteme, wie es in verschieden anderen Stellungen der Fall war.
Wo die Stellung genau war, ist mir auch nicht bekannt, aber es dürfte kein Problem sein (da die Stellung seit ca. 13 Jahren nicht mehr existiert), Auskunft bei den Behörden zu erhalten (Landratsamt - Bauabteilung oder Gemeinde). Oder auf einer neuen Top-Karte 1 : 50.000 suchen. Früher waren die Objekte nicht eingezeichnet, seit 1995 hat man dann auf den Karten einen Zaun eingetragen und eine Straße, die in das umfriedete Gelände hineinführt. Die Nike-Stellungen hatten aber drei Objekte: Den Abschussbereich, einige Km davon entfernt den Lagerbereich und auch wieder einige Km entfernt den Feuerleitbereich, der wegen der Radaranlagen immer auf einer Anhöhe/Berg war.
Was aus diesen drei Bereichen geworden ist, ist mir auch nicht bekannt.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 7765
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 13:58 Antworten mit Zitat

Moin!

Nach meinen Infos gab's da keine Hawk-Stellung. 1963 wurde eine NIKE-Stellung errichtet (FlaRakBtl 23), die Anfang 1992 aufgelöst wurde. Die Stellung war direkt nordöstlich Griemeringhausen.

Mike
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1616
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 16:03
Titel: HAWK-Stellung
Antworten mit Zitat

@ Mike, bist Du sicher FlaRakBtl 23?? Ich habe in meiner Chronik FlaRakBtl 22 mit den 4 Batterien in Burbach, Oedingen-Elspe, Waldbröhl und Marienheide. Die 23er waren bei mir in Kilianstätten, Steinbach bei Gießen, Heidenrot-Kemel und Westerburg im Westerwald (das sind die Kasernen, die Stellungen waren einige Km davon entfernt). Von Westerburg ist mir bekannt, dass der Abschussbereich an der B 255 bei Hahn und der Feuerleitbereich auf dem Helleberg südlich von Wölferlingen war. Diese Bereiche wurden auch so um 1990/92 aufgegeben und nicht wiederverwendet. Kilianstätten und Heidenrot-Kemel bekamen Roland und Steinbach Hawk. Steinbach ist aber auch schon lange seit ca. 1993 aufgegeben, die Hawk kamen nach Homberg/Efze.
Zum 22er: Oedingen-Elspe und Waldbröhl bekamen Patriot und Burbach Hawk.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 7765
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 17:59 Antworten mit Zitat

Hmm, meine Infos stammen in dieser Hinsicht aus einem Dokument von dieser NIKE-Seite aus der Oldenburger Gegend (siehe Links).

Mike
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1616
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 19:58 Antworten mit Zitat

Du sicher nicht haben aufgehabt Brilleee.

[url] http://www.goerigk-jever.de/im.....ke-all.jpg

4/22 = Marienheide
Viele Grüße
Nach oben
mat
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 20:41 Antworten mit Zitat

Hallo,
um alte FlaRak Stellungenzu finden hilft es oft, auf genaue Karten zu schauen. Orte, die eine "Batteriestr." haben, bis 1900 aber keine Garnisonsstadt/Ort/Dorf waren, sind ein guter Leitfaden. (Bramel bei Bremerhaven 4. FlaRak Btl. 36{Delta 36]) Die alte FlaRak Stellung befindet sich am Ende der Batteriestr., die aus dem Ort herausführt (Seitenstr.).
Ansonsten, wenn man ungefähr weiß, wo die Stellung sein sollte auf Kartenmarkierungen "Wälle" oder, wie im Fall "Belumsk" grüne Flächen an einer toten Strasse.( FlaRak Stellung Belum BOC 37 + 1.(Alpha) 37) nähe Neuhaus/Oste.
Die alten Hawkstellungen waren z.T. bis zu 30 km von den LW Kasernen entfernt.
Ansonsten "alte Hawk Veteranen" fragen, zB. über Reservistenverbände.

Ahoi
Mat
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 7765
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.02.2003 21:23 Antworten mit Zitat

@HW: See http://www.goerigk-jever.de/marienheide.htm

Mike
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1616
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 12.02.2003 10:18
Titel: Hawk-Stellung
Antworten mit Zitat

4./FlaRakBtl 22, sag ich doch die ganze Zeit."g"
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 7765
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 12.02.2003 13:27 Antworten mit Zitat

Kommt mal vor icon_redface.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen