Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Versuchssender der Wehrmacht bei Bayrischzell?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 16.07.2007 14:02
Titel: Versuchssender der Wehrmacht bei Bayrischzell?
Antworten mit Zitat

Hallo,

Laut der "Bibel" für bayerische Bunkerforscher dem Buch "Bauen im NS - Bayern 33-45" von Winfried Nerdinger ,soll es bei Bayrischzell einen Versuchssender der deutschen Wehrmacht gegeben haben.Fundamente sollen noch zu sehen sein.

Weiß vlt. jemand mehr darüber?
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 17.07.2007 11:56 Antworten mit Zitat

Niemand,der dazu was weiß?

Also,als Bayer hat man´s hier echt schwer.... icon_cry.gif
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 17.07.2007 12:59 Antworten mit Zitat

Gut Ding will oft Weile haben - Du bist doch lange genug dabei, um zu wissen, daß Antworten manchmal etwas dauern können. Nicht jeder User schaut täglich hier herein.

Mike
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 17.07.2007 13:10 Antworten mit Zitat

wolfi hat folgendes geschrieben:
Niemand,der dazu was weiß?

Also,als Bayer hat man´s hier echt schwer.... icon_cry.gif

Hi wolfi,
If you could provide some more details maybe we could help. Which service are we talking about, what is the exact location what does the foundation look like?
bregds
SES
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 17.07.2007 13:10 Antworten mit Zitat

Ja,hast ja recht.Ich bin oft zu ungeduldig

Vielleicht kommt ja noch was.Ich werd mich derweil vor Ort mal nach den Überresten umsehen
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 18.10.2007 20:59 Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich war letztens auf dem Weg zum Wildalpjoch von der Sudelfeldstraße. Ganz! eventuell könnten südlich des Weges bei nem Gebäude (Koords auf Anfrage) solche Betonfundamente sein. Könnten auch zu einer Seilbahn als Fundamente für die Pfeiler gehört haben, aber da ich sonst keine weiteren entdecken konnte...
Wiegesagt nur eine Vermutung...aber Nerdinger schreibt ja auch "dem Wildalpjoch vorgelagert", was auf die Location passen könnte.
Wenn ich das nächste Mal die Tour mach, schiess ich davon Fotos. Kann aber dauern.

Grüße
Flo

PS: Grad eventuell sogar noch was besseres "entdeckt" ...kann aber auch ganz was anderes sein! Nur mich grad erinnert, daß ich damals was "komisches" weiter weg fotografierte um es mir daheim "näher" anzuschauen. Und schaut wirklich "Interessant" aus...muss ich mir nächstes Mal aus der Nähe anschauen *G*
 
Bild (Datei: StrangerBau.jpg, Downloads: 200)
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 30.10.2007 12:38 Antworten mit Zitat

Hi floro

Ich kann auf dem Bild nicht genau erkennen um was es sich handelt.Sind das Betonpfeiler?
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.10.2007 21:16 Antworten mit Zitat

Hallo,

ist leider nur ne starke Vergrößerung aus nem Bild...sorry. Aber da sind einige Betonpfeiler(fundamente) ca. im Rechteck. DIe komische "Pyramide" konnt ihc bisher noch nicht deuten.
Aber nachdem ich mir mit Google Earth die Koords von dem fotografierten Bereich mal rausgesucht hab, werd ich wohl in nicht allzuferner Zukunft (solang nich nochmal ein WIntereinbruch stattfindet) dorthin schaun und Nahaufklärung betreiben. Für einen ehemaligen Skilift sind die Fundamente wohl zu weit auseinander...und das pyramidenförmige Ding passt so gar nicht zu irgendwas. Vielleicht alles auch ne falsche Fährte...doch afaik gibts zumind. dem Wildalpjoch vorgelagert nicht mehr groß viele andere Möglichkeiten.
Nach oben
SuR
 


Anmeldungsdatum: 09.02.2005
Beiträge: 396
Wohnort oder Region: bei Berlin

Beitrag Verfasst am: 31.10.2007 22:03 Antworten mit Zitat

Man sieht ja nicht wirklich was auf dem Foto. Aber könnte die "Pyramide" vielleicht Anfangs- oder Endpunkt einer Materialseilbahn sein?
_________________
LG,
SuR
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.11.2007 08:48 Antworten mit Zitat

Seilbahn würde an dieser Stelle wohl weniger Sinn machen...bei google Earth ist allerdings die Auflösung leider an der Ecke nicht gut genug um wirklich was zu erkennen.
Nachdem die Posts imho ja nur angemeldete Mitglieder sehen, stell ich mal die Koordinaten ein: N47 41' 09.11 E12 02' 44.27 müsste der Platz sein, wenn ich das mit Foto plus Google Earth richtig gesehen hab. Vielleicht schaff ichs ja das WE mal, dahinzudüsen..bin da ja selber neugierig icon_wink.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen