Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Verschwundene Grenzübergänge

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ralf w aus k am r
 


Anmeldungsdatum: 18.10.2004
Beiträge: 196
Wohnort oder Region: nrw

Beitrag Verfasst am: 10.04.2011 12:30
Titel: Grenzuebetritte
Untertitel: Lichtenbusch
Antworten mit Zitat

Hallo an Alle,

@ Gravedigger:
Grenzuebertritt in Lichtenbusch waren zu Fuß einfacher (Mittelstreifen der Straße) als in Kerkrade "Mäuerchen-Grenze" nach NL (das kostet dann 20,-DM Strafe bei Erwischen!!).

Etwas schwieriger war die Selbe Aktion schon mit dem Auto z.B. regelmäßig drüben Öl Tanken, wenn's dann umgerechnet für 25,-DM nach Portugal in den Urlaub ging (die "lustige" Diesel-Tankprozedur bis in die 70er Jahre noch wollt ihr unter den gegebenen Umständen sicherlich nicht wissen... ) - dort stand auf belgischer Seite die Zollbaracke und man war je nach Lust+Laune der Willkür der (Deutschen) Zöllner ausgeliefert icon_wink.gif
Bestenfalls gab's am Schlagbaum gegenüber der Grundschule ein grimmiges Gesicht und/oder einen blöden Spruch und im schlimmsten Fall wurde das komplette Auto gefilzt... 2_ranting.gif
In damals gebraeuchlichen "Zollgrenzbezirk" gab es aber auch mobile Kontrollen auf Deutscher Seite.

Diese Art der gründlichen Kontrollen waren noch ein Überbleibsel aus der Nachkriegszeit mit umfangreiche kriminell oranisiertem Kaffee- und Zigarettenschmuggel inkl. gepanzerter WWII-Armeefahrzeugen, Schusswaffengebrauch war damals an der (beiderseitigen) Tagesordnung. So gab es das letzte Schusswaffen-Opfer dieser Grenze erst 1964.


Wie's am größeren Zoll in Vaals ueber die Bühne ging schreibe ich beim Nächsten Mal, das würde hier in diesen Kasten nicht mehr reinpassen icon_lol.gif


viele GrueBe!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 21.05.2011 20:33
Titel: Grenzübergang Schönberg (D) - Vojtanov (CZ)
Untertitel: Bad Brambach OT Schönberg
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

die Bundesrepublik Deutschland trennt sich gerade vom ehemaligen Grenzübergang Schönberg - Vojtanov.

Die Beschreibung, Pläne und einige Fotos finden sich in diesem Exposé.

Grüße

redsea
 
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzübergang_Schönberg_Vojtanov.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 04.09.2011 16:47
Titel: Grenzübergang Kupfermühle/Krusau
Untertitel: Deutschland-Dänemark
Antworten mit Zitat

Hallo,
nach der Volksabstimmung 1920 verlief die deutsch-dänische Grenze nördlich von Flensburg im Bereich Kupfermühle entlang der Krusau .Die deutsche Zollstation befand sich an der „Alten Zollstrasse“ , erst in einer provisorischen Bretterbude ,ab 1923 in einem Neubau, auch die ersten Pionieren im Grenzhandel hatten schon einen Kiosk .Nach 1945 deckten sich dort die Dänen mit Südfrüchte ein, die „Alte Zollstrasse“ trug den Beinamen „Bananenalle“.
Die Abfertigungsgebäude für den deutschen und dänischen Zoll an der B200 wurden 1956 errichtet.
Durch das Inkrafttreten des Schengener Abkommen in Dänemark am 25.März 2001 hat auch der Grenzübergang Kupfermühle /Krusau ausgedient. Der deutsche Zollhof in Kupfermühle wurde abgerissen.
http://www.grenzroute.com/SEEEMS/3298.asp
http://www.grenzroute.com/SEEEMS/3330.asp

Eine Besonderheit stellt der kleine Grenzübergang Schusterkate dar. Als einzige Brücke die Deutschland und Dänemark verbindet, war der Übergang nur für Fussgänger und Radfahrer passierbar . Da er saisonal und befristet geöffnet hatte, stand man des Öfteren vor der Kette der Brücke. Wer nun meinte , diese einfach übersteigen zu können, stellte spätestens beim Rückweg fest, dass der Übergang kameraüberwacht war. Die Grenzbeamten verstanden da keinen Spass.
http://www.marschundfoerde.de/.....rkate.html
http://www.mathias-brodt.de/de.....sersleben/

Seit Juli 2011 machen die Dänen durch die Wiedereinführung von Grenzkontrollen Schlagzeilen.
http://www.spiegel.de/politik/.....70,00.html

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzübergang Kupfermühle.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Grenzübergang Kupfermühle Deutschland-Dänemark.jpg, Downloads: 140) Quelle: Stadtarchiv Flensburg 
Alte Zollstrasse 1922 (Datei: Grenze-Alte Zollstrasse 1922.jpg, Downloads: 152) Quelle: Stadtarchiv Flensburg
Grenze 1928 Poetzsch (Datei: Grenze 1928-Poetsch.jpg, Downloads: 146) Quelle: Stadtarchiv Flensburg
"Bananenallee" (Datei: Bananenallee.jpg, Downloads: 184) Kupfermühle 2011/1956
Quelle: Zollhof 9.6.1956 (Stadtarchiv Flensburg) (Datei: Kupfermühle-Grenzübergang 2011-1956.jpg, Downloads: 175)
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 05.05.2012 11:26 Antworten mit Zitat

Ich bin der zeit als Berufskraftfahrer unterwegs und fahre viel nach Lux und Fra rüber. Mir fällt auf das beim Grenzübertritt nach Fra und von Lux nach Fra über die Autobahn die Grenzgebäude zwar geschlossen sing aber immer noch nutzbar sind.

Vor rund 4 Wochen konnte ich dies Am eigenen Leib erfahren. Denn ich fuhr von Fra über Lux nach Trier (D) und der Lux Zoll nutzt den Grenzübergang als Kontrollstelle für LKWs. Dort wird dann ein mobiles Röntgengerät und eine mobile Waage aufgebaut.

Das gleiche wird vom deutschen und Fra Zoll gemacht wenn man von Saarbrücken nach Frankreich will.Bei Autos werden Stichproben gemacht, und LKWs werden auf die Parkplätze geführt wo früher verzollt wurde.

Dieses Vorgehen finde ich nicht schlecht, da LKWs strenger kontrolliert werden sollten und zum Anderen werden dann auch die Gebäude des ansässigen Zolls nicht abgerissen oder verwildern von selber.

Meine Meinung!
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 26.08.2012 18:57
Titel: Grenzübergangsstelle Garz/Swinemünde
Untertitel: Usedom
Antworten mit Zitat

Hallo,
mit der Wiedereröffnung der Grenzübergangsstelle Grenzübergangsstelle Garz/Swinemünde
(die polnische Schreibweise funktioniert hier leider nicht icon_redface.gif)
wurde die seit 1945 getrennte Verbindung der ehem.Reichsstrasse 110 (heute B 110) nach Swinemünde wiederhergestellt und Usedom erhielt einen weiteren Grenzübergang nach Polen .
Seit dem 24.4.2007 durften erst Fußgänger, Radfahrer und Omnisbusse passieren, seit Dezember 2007 auch Autofahrer. http://www.insel-usedom-wollin.....polen.html
Mit dem Beitritt Polens zum Schengener Abkommen haben die Abfertigungsgebäude gleich wieder ihre Aufgabe verloren, der Verkehr fließt heute südlich daran vorbei, das Gras wächst aus den Fugen.
http://goo.gl/maps/xAHJf

Grüss
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Blickrichtung Osten.jpg, Downloads: 129)  (Datei: Nordseite.jpg, Downloads: 142)  (Datei: IMG_5777.jpg, Downloads: 133)  (Datei: Grenzübergang garz-Swinemünde-Südseite.jpg, Downloads: 116)
Nach oben
lauf0815
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 11.04.2012
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Salzburg

Beitrag Verfasst am: 26.08.2012 21:41
Titel: Fußgänger-Grenzübergang Gmerk bei Bad Dürnberg
Antworten mit Zitat

Hallo,
zwischen Salzburg und Bayern gibt's eine ganze Reihe von kleinen Grenzübergängen nur für Fußgänger und Radfahrer. Hier z. B. in Gmerk bei Bad Dürnberg, zwischen Hallein (Salzburg) und Berchtesgaden (Bayern) auf 920 m Seehöhe. Die Schranke hat sich bis heute erhalten, ebenso das hölzerne Grenzhäuschen.
 
 (Datei: 29082010654.jpg, Downloads: 197)  (Datei: 29082010657.jpg, Downloads: 192)
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 27.08.2012 01:30 Antworten mit Zitat

Ehemaliges Zollamt "An der Schwalme" an der L373 zwischen Brüggen (D) und Swalmen (NL). Seit 1997 von der niederländischen Künstlerin Henriette Janssen-Klaar bewohnt.

Viele Bilder ehemaliger Grenzgebäude gibt es hier:

http://www.grenzansichten.de/grenzansichten_nl.htm

Gruß

Markus
 
 (Datei: y01.jpg, Downloads: 121)  (Datei: y02.jpg, Downloads: 139)  (Datei: y11.jpg, Downloads: 121)
Nach oben
MattyL
 


Anmeldungsdatum: 27.11.2011
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Mürlenbach

Beitrag Verfasst am: 25.09.2012 17:55 Antworten mit Zitat

Hallo Leute
hagilein hat folgendes geschrieben:
.......Das gleiche wird vom deutschen und Fra Zoll gemacht wenn man von Saarbrücken nach Frankreich will.Bei Autos werden Stichproben gemacht, und LKWs werden auf die Parkplätze geführt wo früher verzollt wurde........

Dieses wird auch am Grenzübergang D-LU an der A64 Trier-Luxemburg gemacht. Hier sind die Diensträume des Zolls noch vorhanden und werden manchmal noch genutzt. Wenn die Luxemburger mal anfangen zu kontrolieren wird die Autobahn gesperrt und alles auf die heute hier vorhandenen Tankstellen/Rastanlagen geleitet.
Weitere Grenzanlagen wären Echternach/L-Echternacherbrück/D: der neuere ist fast volständig verschwunden hier sind nur noch zwei Parkplätze übrig, beim "alten" Zollhaus ist beiderseits einer Brücke die Zollhäuschen vorhanden aber nicht mehr genutzt. Überhaupt sind an der Grenze Luxemburg-Deutschland an Sauer und Mosel noch fast alle Zollhäuser auf luxemburger Seite vorhanden. An der Our sind die meisten verschwunden, die Zollhäuser die noch vorhanden sind sind häufig einer anderen Nutzung zugeführt worden ( Tankstelle, Privathaus....)
Schönen Gruß aus der Vulkaneifel
Matty
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 01.11.2012 22:58
Titel: Grenzübergang Aachen (D) - Hauset (B)
Untertitel: Aachen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

die BImA bietet aktuell einige Gebäude der Zollverwaltung vom Grenzübergang Aachen (D) - Hauset (B) zum Kauf an:

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben beabsichtigt, die vier Mehrfamilienhäuser Eupener Straße 403, 405, 407 und 409 in 52076 Aachen im Angebotsverfahren zu veräußern. Es handelt sich um insgesamt 14 Wohneinheiten, bestehend aus zwei Zweifamilienhäusern und zwei Fünffamilienhäusern. An das Zweifamilienhaus 403 ist ein eingeschossiges, langgestrecktes Gebäude mit einer Güterabfertigungsrampe angebaut. Zudem befinden sich im dem Haus 403 im Obergeschoss neben der Wohnung zwei ehemals als Büro der Zollverwaltung genutzte Räume. (...)

... mehr im Exposé

Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzübergang Aachen (D) - Hauset (B).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 17:03 Antworten mit Zitat

Moin,

Einige Bilder vom ehemaligen Grenzübergang Elmpt, die ich gestern Nachmittag gemacht habe.
Südlich der Bundesstraße B 230 0befinden sich die heutigen Javelin Barracks.

Roermonder Straße 999, 41372 Niederkrüchten ist die Anschrift des schornsteinartigen Feuerwachturmes, der in den 1940er Jahren gebaut worden sein soll.

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
 (Datei: 060.JPG, Downloads: 43)  (Datei: 061.JPG, Downloads: 54)  (Datei: 062.JPG, Downloads: 58)  (Datei: 063.JPG, Downloads: 61)  (Datei: 064.JPG, Downloads: 58)  (Datei: 065.JPG, Downloads: 57)  (Datei: 066.JPG, Downloads: 55)  (Datei: 067.JPG, Downloads: 54)  (Datei: 068.JPG, Downloads: 55)  (Datei: 069.JPG, Downloads: 57)  (Datei: 070.JPG, Downloads: 58)  (Datei: 071.JPG, Downloads: 46)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen