Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

V-Fall Sirenenton / Notstrom in Schulen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 14:49 Antworten mit Zitat

Hey Leute,
nun kriegt Euch deswegen nicht in die Wolle... 2_hammer.gif

Sobald noone geschrieben hat, in welche Schule er geht, habe ich die Möglichkeit, das genau zu checken. Ich habe die Vermutung, daß die ganze Sache mit "Schule" gar nichts zu tun hat. Also vertragt Euch wieder 2_kiss.gif
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
noone
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 15:19 Antworten mit Zitat

So, bin wieder da, hatte mal das Glück 2 1/2 Stunden bei Fielmann auf ne Bedienung zu warten....

Also, BRC heißt ausgeschrieben "Betriebs und Rechnungswesen mit Controling", auf Deutsch in etwa BWL mit Rechnungswesen (Buchführung).

Ich gehe an die BBS1 in Lüneburg und der Alarm schien, wie schon gesagt vom BBZ zu kommen.

Nennenswerte Einrichtungen bei uns... haben wir eigentlich nicht. Mir sieht die BBS3 irgenwie wie ein Krankenhaus aus, breite Gänge, einige Räume, die doch an einen OP erinnern...

Der Stromausfall kam, weil mal wieder die Avacon, oder wie die jetzt heißt an den Hauptkabeln rumgespielt hat und damit Lüneburg und Umgebung vom Netz gekappt hatte.

Gong Alarm? Bin leider noch nicht so lange an der Schule und habe bis auf diesen Test noch keinen anderen Alarm gehört.
Auf meiner alten Schule (Neubau) hatten wir richtige kleine Boxen, aus denen Durchsagen kamen und auch der Feuer Alarm (wir hatten etwa alle 3 Monate ne unfreiwillige Übung). Nen Gong habe ich an der Schule nie miterlebt, laut einigen Leuten, die länger an der Schule waren, als ich, weiß ich dass der Gong auch über die Boxen ausgegeben wurde.
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 16:08 Antworten mit Zitat

Ok, alles klar... icon_smile.gif

Also: Die BBS von Noone befindet sich in unmittelbarer Nähe vom BBZ (Berufbildungszentrum). Dieses BBZ stammt aus den 60er Jahren und ist in der Form als Hochhaus ausgebildet. Deshalb befinden sich oben auf dem Flachdach viele Antennen, u.a. -Achtung ! - die Relaisstation der Feuwereinsatz- und Rettungsleitstelle Lüneburg sowie der KatS-Kanal des LK (K 407 U/G bzw. K 488 U/G). Bei Bau von Noones BBS wurde dort ein Notstromaggregat installiert, um diese Geräte abzusichern. Ein Einbau in das BBZ war nachträglich nicht mehr möglich, der Neubau nebenan bot alle Möglichkeiten.
Beim Alarm hat es sich um einen Hausalarm gehandelt, unser LK hat seit Jahren keine derartige Sirenenprobe mehr durchgeführt.

Unser HKH befindet sich amanderen Ende der Stadt (Schulzentrum des LK).
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
grisu704
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 16:13
Titel: Re: V-Fall Sirenenton / Notstrom in Schulen
Antworten mit Zitat

noone hat folgendes geschrieben:
Hat irgend jemand eine Sound Datei?


Aber sicher doch ... bitteschön:

http://www.feuerwehr-neukirche.....sirene.wav

Sollte funktionieren... !

Laut HP der Schule in Lüneburg (http://www.bbs1-lueneburg.de) ist die Schule 1980 gebaut worden. Träger ist der Landkreis.

Grüße,

grisu
Nach oben
noone
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 17:01 Antworten mit Zitat

Danke Godeke.
Ich meinte gehört zu haben, dass das BBZ neuer ist, aber ich glaub dir.
Weißt du nebenbei noch, ob irgendwelche anderen "besonderen" Antennen auf dem BBZ sind? (Ist mir heute im Unterricht aufgefallen, dass dort wirklich viele sind).

grisu704:
Hm, der Ton klingt genau so wie der unserer Feuerwehr nebenan (in etwa). Es gibt also da keinen speziellen Sirenen Ton für "den V-Fall" ?
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 18:59 Antworten mit Zitat

Ja, das BBZ ist schon so alt, aber es ist Mitte der 80er Jahre renoviert und von außen neu verkleidet worden. icon_exclaim.gif
Mit der Zeit kamen immer mehr Antennen oben drauf. Mitte der 70er war der ASB Lüneburg der erste, der die Relaisstation für seinen Krankentransport/Rettungsdienst dort aufbauen durfte. Das war möglich, weil der damalige BBZ-Hausmeister Uwe Meyer, der oben in einem Penthouse wohnte, gleichzeitig Zugführer des ASB-Bteruungszuges war. Mit dem Relais war es möglich, bei der Waldbrandkatastrophe 1975 im Wendland bis fast nach Dannenberg zu gelangen. Als die ASB-Leitstelle Anfang der 80er Jahre in die FEL integriert wurde, kamen deren Antennen auch mit drauf. Weiterhin sind einige Mobilfunk-Handy-Konzerne Nutzer und ein oder 2 Richtfunkstrecken der damaligen Bundespost, jetzt Telekom, in den Raum Bleckede/Neetze. Das der BBZ-Turm so genutzt wurde, hat was mit dem in Richtung Osten ansteigenden Gelände der Stadt Lüneburg zu tun. Vom Turm aus kann man so funkmäßig den gesamten Ostkreis abdecken. Obwohl man die "Berge" so nicht sieht, liegt die Stadt eben doch in einem Tal.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 19:10 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

noch zum Thema Warnung per Sirene, habe unter "Allgemein" einen Presswatch Eintrag gemacht dort geht es um di Alarmierung der Bevölkerung über Funkuhren...

Gruß
Oliver
Nach oben
grisu704
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.11.2003 22:14
Titel: Sirenentöne
Antworten mit Zitat

noone hat folgendes geschrieben:
grisu704:
Hm, der Ton klingt genau so wie der unserer Feuerwehr nebenan (in etwa). Es gibt also da keinen speziellen Sirenen Ton für "den V-Fall" ?


Hallo noone,

vor einiger Zeit hat Sir Vivor das Bild einer Papptafel mit Sirenentönen bzw -tonfolgen hier im Forum gepostet: http://www.geschichtsspuren.de.....hp?id=1327

Meiner Ansicht nach ist es immer der gleiche "Ton" den die Sirene abgibt, lediglich die "Tonfolge" ist veränderlich - je nach Zweck der Alarmierung.

Wenn Du in der Suchfunktion dieses Forums das Suchwort "Sirene" eingibts, wirst Du eine Andere Threads außer diesem hier finden, wo auch verschiedene Sirenetypen beschrieben sind und auch Tonbeispiele verlinkt sind. Mein Beispiel ist, wie die Internet-Adresse auch zeigt, eine typische Feuerwehr-Alarmierung.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Viele Grüße,

Grisu
Nach oben
Flor!an
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.06.2005 18:46 Antworten mit Zitat

Ich wusste gar nicht das die BBS1 einen Keller hat icon_redface.gif Und was du zur BBS3 meintest das es neuer ist und ein Krankenhaus sein könnte bin ich mit dir gleicher Meinung ich bin auf der BBS2 diese hat an der westlichsten Seite ein Treppenhaus und die BBS3 ca. 1meter daneben ihr eigenes Treppenhaus die soweit ich weiß nur mit einereinzigen Tür verbunden sind die aber verschlossen ist. Dies hat mich auch schon oft gewundert. Das macht einfach keinen sinn man könnte doch ein einziges oder zumindest ein einziges größeres Treppenhaus benutzen. Bei der BBS3 müsste auch irgendetwas im Keller sein da auf dem Schulhof ein bestimmt 10*7meter großes Gitter ist unter dem Lüfter o.ä. sind.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 22.06.2005 08:45 Antworten mit Zitat

Aha? Hochinteressant das zu lesen, aber jetzt würde doch mal ein Foto von dem "Hochhaus" interessieren. Bei Bw-Zeiten bin ich öfter durch LG gekommen. Bin jetzt neugierig.
Zu Noones Frage allgemein noch: IMHO wurde der V-Fall durch das "radio-einschalten-Signal" der Sirene quasi angekündigt bzw. ja auch durch TV etc. durchgesagt. Also: wer das Radio dann nach Signal einschaltet, hört vom V-Fall - gilt automatisch dann Sirenentöne des V-Fall. So hat man uns das beigebracht (und erscheint mir sehr logisch)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen