Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

US Special Ammunition Storage Sites

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.07.2005 14:04
Titel: US Special Ammunition Storage Sites
Antworten mit Zitat

Leif hat ja schon einen Link zu Feucht eingestellt, da bietet sich die Gelegenheit, mal generell auf das Thema einzugehen. Ich versuche gerade, für usarmygermany.com eine Liste der amerikanischen Versorgungslager (Munition) (SAS Support Sites) und der Munitionsniederlagen Typ J (SAS A Sites) zu basteln. Da das Thema früher icon_smile.gif oder später icon_sad.gif ja auch für die Neuauflage des Mil.Atlas aktuell wird, würde ich mich freuen, wenn hier jeder einbringen könnte, was er dazu weiß.

Fangen wir also mal mit den VLM an. Deren Anzahl ist leider nicht veröffentlicht, aber neun Anlagen sind mir bisher bekannt. Bei zwei davon, die gemischt waren (Günzburg und Urlau), kann ich nicht genau sagen, ob sie als US- oder GE-Anlagen galten.
Zitat:
Finthen b. Mainz (US 110, ex Typ J US 31, NATO 57)
Fischbach (NATO 67)
Günzburg
Köppern-Süd (NATO 159)
Kriegsfeld (US 107, NATO 165)
Miesau (US 104, NATO 162)
Münster b. Dieburg (NATO 161)
Siegelsbach (US 108, NATO 166?)
Urlau

Zu den MunNdlg Typ J gibt es eine Angabe aus der Infrastrukturbilanz 1971 des BMVg. Danach waren damals alle 15 geforderten Anlagen der Amerikaner vorhanden. Da einige Einrichtungen nach 1971 errichtet wurden, andere noch vor der Wende geschlossen wurden, ist die Anzahl der erkannten Anlagen (15) jedoch zufällig.
Zitat:
Feucht b. Nürnberg (NATO 23)
Gießen (NATO 4)
Grafenwöhr
Hanau, Fliegerhorst-Kaserne (NATO 5)
Hochbrück (b. München?) (fertig gestellt?)
Katterbach b. Ansbach
Kitzingen-West (US 35, NATO 58?)
Köppern-Nord (NATO 17)
Neckarsulm-Heilbronn
Ober-Olmer Wald b. Mainz (US 20, NATO 29)
Schwäbisch Gmünd
Schwäbisch Hall (Ausbau zu VLM US 109 vor 1969 eingestellt)
Schweinheim b. Aschaffenburg
Tennenlohe b. Erlangen
Unterbimbach b. Fulda (NATO 15)

Danke im voraus für Eure Mitarbeit
Rick
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 24.07.2005 17:35 Antworten mit Zitat

Moin!

VLM? Ist mir zwar schon mehrfach begegnet, ich konnte aber bisher keine sinnvolle, voll ausgeschriebene Version der Abkürzung finden icon_sad.gif

Wie auch immer: Im Konversionbericht NRW taucht auch Ostbevern als VLM auf. Ob das eine andere Bezeichnung für eines der o.G. ist oder inwieweit diese Quelle da stimmt, vermag ich nicht zu sagen - leider.

Mike
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.07.2005 18:57 Antworten mit Zitat

VLM = Versorgungslager (Munition), sozusagen die Zentrallager, normalerweise auf Korpsebene oder darüber.
Gruß
Rick
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 29.01.2006 17:10
Titel: Re: US Special Ammunition Storage Sites
Antworten mit Zitat

Rick hat folgendes geschrieben:
Leif hat ja schon einen Link zu Feucht eingestellt, da bietet sich die Gelegenheit, mal generell auf das Thema einzugehen.

<snip>



Hallo Rick,

Hier werden ander Site nummer genannt:

http://www.usfava.com/USAREUR/.....apter.pdf,

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.01.2006 20:02 Antworten mit Zitat

Danke Michel,
was Du nicht wissen kannst: die Liste ist inzwischen schon dreimal so lang (und ich kooperiere mit Walter).
Gruß
Rick
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 29.01.2006 21:46 Antworten mit Zitat

Rick hat folgendes geschrieben:
Danke Michel,
was Du nicht wissen kannst: die Liste ist inzwischen schon dreimal so lang (und ich kooperiere mit Walter).
Gruß
Rick


Die Liste ist viel laenger. SW Lager, Luftwaffe/Air Base SW Lager und Active Raketen zusammen sind ueber 100 stuck.

Aber ich wundere mich ueber die unterschiedliche Anlagen nummer (US und NATO Site Nummer).

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 17:46
Titel: Re: US Special Ammunition Storage Sites
Antworten mit Zitat

Rick hat folgendes geschrieben:
Leif hat ja schon einen Link zu Feucht eingestellt, da bietet sich die Gelegenheit, mal generell auf das Thema einzugehen. Ich versuche gerade, für usarmygermany.com eine Liste der amerikanischen Versorgungslager (Munition) (SAS Support Sites) und der Munitionsniederlagen Typ J (SAS A Sites) zu basteln. Da das Thema früher icon_smile.gif oder später icon_sad.gif ja auch für die Neuauflage des Mil.Atlas aktuell wird, würde ich mich freuen, wenn hier jeder einbringen könnte, was er dazu weiß.

<snip>



Rick,

Kannst du mal beschreiben was ein "Typ J" ist?

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 20:00 Antworten mit Zitat

Hallo Michel,
meine Schätzung bezog sich nur auf VLM und Typ J. Zu diesem siehe hier http://www.geschichtsspuren.de.....stomunndlg.
Gruß
Rick
P.S. Ist der Link schon wieder zu lang? Da muss ich nächstes Wochenende wohl einen Kurs nehmen icon_redface.gif .
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 20:20 Antworten mit Zitat

hi Mike,
Ostbevern liegt bei Münster/Westf., hat mit den Orten auf der Liste nichts zu tun.
gruß Ekkehard
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 01.02.2006 20:26 Antworten mit Zitat

Rick hat folgendes geschrieben:
Hallo Michel,
meine Schätzung bezog sich nur auf VLM und Typ J. Zu diesem siehe hier http://www.geschichtsspuren.de.....stomunndlg.
Gruß
Rick
P.S. Ist der Link schon wieder zu lang? Da muss ich nächstes Wochenende wohl einen Kurs nehmen icon_redface.gif .


Einfach auf "Enter" dreucken nach "sehe hier".

Ok.

Was fuer Typ ist es wann z.b. 8 Bunker "Igloos" sind. Du nennst es "Igloos". Ist das die Amerikanische bezeichung. Habe verstanden es man es keine "Bunker" nennen darf? Warum eigentlich nicht?

Sind die Typen A bis D wirklich unterschiedlich vom aufbau oder nur die zahl der Bunker?

Entschuldigung: immer nur Fragen......

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen