Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

US Special Ammunition Storage Sites

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 10.03.2007 18:22
Titel: SAS Erlangen-Tennenlohe
Antworten mit Zitat

Hallo Oliver,

ich denke eigentlich schon, dass es das Fundament für einen Wachturm ist. Es gab vier davon, jeweils in den Ecken des Geländes, zwischen den beiden Zäunen. Es ist so ein murkeliger Typ mit einer geringen Grundfläche, die Treppe führt um den eigentlichen Turm herum. Jedenfalls wüsste ich nicht, was da sonst gewesen sein soll (das Bild müsste ungefähr an der Stelle entstanden sein).

Grüße

CML
 
Voransicht mit Google Maps Datei SAS Erlangen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Erlangen 13.jpg, Downloads: 27)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 11.03.2007 15:48 Antworten mit Zitat

OK, ich bin überzeugt.
Das scheint tatsächlich zu passen. Allerdings, wie gesagt, aus Meyn, ist mir das nicht bewusst in Erinnerung, was nicht heisst, das es sie nicht gab....

Tja, ist halt schon was her...
Nach oben
ResQ69
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2005
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Gladbeck

Beitrag Verfasst am: 22.09.2016 09:27
Titel: SAS München ?
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
so die Forensuche hab ich durch und nix gefunden.
Nach einigen Jahren hier in denen ich auch selber viele LP besuchte, glaube ich ein SAS erkennen zu können und das hier scheint eines zu sein.

Im Norden Münchens Zwischen A9 A99 und der Ingolstädter Landstrasse liegt die Olympia Schießanlage (da wurden soweit ich meine keine Sondermunition verschossen) rechts davon liegt ein Gelände mit Doppelzaum und zwei MLH's.
Und wieder stelle ich die frage, WTF ist (war) das?


[edit: Themen zusammengeführt • redsea]
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.09.2016 10:31
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Ich habe mal den Placemark dazu gesetzt und werfe mal aus der nicht geprüften Quelle das Stichwort SAS München-Hochbrück rein.

http://www.atomwaffena-z.info/.....rueck.html

Thorsten.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 22.09.2016 13:07 Antworten mit Zitat

Moin!

Sieht tatsächlich nach Munitionsniederlage Typ J aus... Ungewöhnlich finde ich die zweite Zufahrt. Ebenfalls ungewöhnlich ist das scheinbare Fehlen von Hohlladungsschutz vor den MLH, Nahverteidigung und Wachturm - aber die können auch schon weg sein.

Mike
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 22.09.2016 13:33 Antworten mit Zitat

Moin,

dass entsprechender verbesserter Schutz fehlt, das könnte daran liegen, dass die 24. US-Infanterie-Division schon 1963 in eine Mechanised Infantry Division umgegliedert wurde.

https://en.wikipedia.org/wiki/24th_Infantry_Division_(United_States)

Die Honest John war ja ab 1964 nur noch bei Einheiten der National Guard, also nicht in Deutschland, zu finden.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 22.09.2016 21:45 Antworten mit Zitat

Hallo ResQ63,

ich habe Deinen Beitrag dann mal an das bestehende Thema US Special Ammunition Storage Sites angehängt. icon_wink.gif

Zu Deiner Frage siehe Ricks Ausgangsbeitrag:

Rick (†) hat folgendes geschrieben:

Zu den MunNdlg Typ J gibt es eine Angabe aus der Infrastrukturbilanz 1971 des BMVg. Danach waren damals alle 15 geforderten Anlagen der Amerikaner vorhanden. Da einige Einrichtungen nach 1971 errichtet wurden, andere noch vor der Wende geschlossen wurden, ist die Anzahl der erkannten Anlagen (15) jedoch zufällig.
Zitat:
Feucht b. Nürnberg (NATO 23)
Gießen (NATO 4)
Grafenwöhr
Hanau, Fliegerhorst-Kaserne (NATO 5)
Hochbrück (b. München?) (fertig gestellt?)
Katterbach b. Ansbach
Kitzingen-West (US 35, NATO 58?)
Köppern-Nord (NATO 17)
Neckarsulm-Heilbronn
Ober-Olmer Wald b. Mainz (US 20, NATO 29)
Schwäbisch Gmünd
Schwäbisch Hall (Ausbau zu VLM US 109 vor 1969 eingestellt)
Schweinheim b. Aschaffenburg
Tennenlohe b. Erlangen
Unterbimbach b. Fulda (NATO 15)

Danke im voraus für Eure Mitarbeit
Rick


Viele Grüße

Kai
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 24.09.2016 14:17
Titel: Re: SAS München ?
Antworten mit Zitat

ResQ69 hat folgendes geschrieben:
...Im Norden Münchens Zwischen A9 A99 und der Ingolstädter Landstrasse liegt die Olympia Schießanlage (da wurden soweit ich meine keine Sondermunition verschossen) rechts davon liegt ein Gelände mit Doppelzaum und zwei MLH's.
Und wieder stelle ich die frage, WTF ist (war) das?

Auf dem Gelände ist heute die Firma Tauber Kampfmittelbeseitigung.
Ich bin da auch vor kurzem mit dem Rad vorbeigekommen, und habe mich noch gewundert, dass an dem Zaun keine Schilder angebracht waren, die auf einen Militärischen Sicherheitsbereich hindeuten. Am Eingang zu der Anlage findet man dann das Schild der Fa.Tauber.
Zoomearth bringt den aktuellen Zustand besser raus:
https://zoom.earth/#48.232613,11.610878,19z,sat
So sieht es "von unten" aus:
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
 (Datei: zz_Nordheide (1).jpg, Downloads: 51)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen