Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

US Depot Adlkofen/Landshut ?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 27.05.2007 01:21
Titel: US Depot Adlkofen/Landshut ?
Antworten mit Zitat

Vor einigen Tagen habe ich mit einem Bekannten über militärische Liegenschaften im Raum Landshut gesprochen. Er war als SaZ in den 70er Jahren in Landshut/Niederbayern bei der Bw stationiert.
Die Kaserne (Schochkaserne) soll so ziemlich "platt" gemacht worden sein.
Die Standortschießanlage im Norden von Landshut soll angeblich noch von Reservistenverbänden genutzt werden.
Der große Standortübungsplatz im Osten hat aber immer noch sein Wahrzeichen, den rot-weißen dreieckigen US-Fernmeldeturm (von hier soll u. a. auch eine Richtfunkstrecke zu "unserem" Fernmeldeturm bei Kürn-Seibersdorf - umfangreicher Thread hier im Forum - existiert haben). Auf GE kann man den Fernmeldeturm auf dem Standortübungsplatz gut erkennen.
Weiter östlich von Landshut liegt die Gemeinde Adlkofen. Östlich von Adlkofen bei Ruhmannsdorf war die Standortmunitionsniederlage (auf GE auch gut zu erkennen).
Auch östlich von Adlkofen, aber ein paar Km südlich von der Standortmunitionsniederlage sieht man auf GE ein weiteres Depot (sieht sehr gepflegt aus). Es liegt in einem Wald bei einem kleinen Weiler namens Semmelberg (der Name Semmelberg ist bei GE nicht eingetragen, aber auf Bayern-Viewer). Mein Bekannte meinte, das war ein US-Depot. Er selber kennt es nicht. Es war sehr versteckt in einem Wald.

Im MilAtlas 1986/1988 habe ich nichts gefunden, aber in einer Dokumentation von "Die Grünen - Landesarbeitskreis Frieden" aus dem Jahr 1989 ist folgendes zu lesen:
Adelkofen, Eching US-Transmitterstation (Adlkofen schreibt man ohne e und die Angabe Eching ist fragwürdig - ein Eching gibt es hier nicht).
Simmelberg, Eching US-Depot (der Weiler heißt Semmelberg und wieder dieses Eching).
Auch google hat nichts dazu ausgespuckt.
Das Depot sieht wie ein MunDp aus und daneben, separat eingezäunt, vermutlich eine Betankungsanlage.

Weis jemand mehr?
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 27.05.2007 08:02 Antworten mit Zitat

Ich nehme mal an, Du meinst dieses Gelände hier?
 
Voransicht mit Google Maps Datei Adlkofen-Ruhmannsdorf.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Markus2025
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 07.07.2006
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 27.05.2007 12:55 Antworten mit Zitat

darkmind76 hat folgendes geschrieben:
Ich nehme mal an, Du meinst dieses Gelände hier?


In meinem gesammelten GE-Placemarks ist an der Stelle "Korpsdepot Kröning" verzeichnet.

Google wirft zwar wenig Ergebnisse aus - die scheinen aber zu passen.

Gruß,
Markus
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 27.05.2007 13:32 Antworten mit Zitat

Moin!

Ehem. Materialaußenlager Kröning (DE), vorm. Forward Storage Site Mossburg (US), geschlossen 1999. 1990 noch Einbau eines doppelwandigen Tanks 500cbm. US-Geolocator QWGS. Interessanterweise in der Zeit als FStS auch als KorpsDp gelistet - womit wir schon wieder bei dieser Frage wären ...

Mike
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2748
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 27.05.2007 18:32
Titel: Re: US Depot Adlkofen/Landshut ?
Antworten mit Zitat

HW hat folgendes geschrieben:

Im MilAtlas 1986/1988 habe ich nichts gefunden, aber in einer Dokumentation von "Die Grünen - Landesarbeitskreis Frieden" aus dem Jahr 1989 ist folgendes zu lesen:
Adelkofen, Eching US-Transmitterstation (Adlkofen schreibt man ohne e und die Angabe Eching ist fragwürdig - ein Eching gibt es hier nicht).
Simmelberg, Eching US-Depot (der Weiler heißt Semmelberg und wieder dieses Eching).
Auch google hat nichts dazu ausgespuckt.
Das Depot sieht wie ein MunDp aus und daneben, separat eingezäunt, vermutlich eine Betankungsanlage.

Weis jemand mehr?


Bescheidene Frage: Was ist mit 84174 Eching (direkt an der Isar), Luftline rund 13 km?

Die Angaben heißen ja nicht, dass die Orte nebeneinander liegen müssen, sondern dass sie zusammengehören.

MfG
Zf 1_heilig.gif
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 30.05.2007 12:50 Antworten mit Zitat

Eine Nachfrage bei der Gemeindeverwaltung Adlkofen ergab, dass hier keine Gemeinsamkeit mit Eching vorhanden ist. Ich hatte auch an dieses Eching an der B 11 vor Landshut gedacht, aber Adlkofen sagt, dass dieses US Depot auf Gemeindegebiet Adlkofen liegt und die Bezeichnung "Si(e)mmelberg Eching - US Depot" unverständlich ist und man sich dieses auch nicht erklären kann.

Der US Fernmeldeturm liegt eindeutig auf dem Stadtgebiet von Landshut. Auch hier ist die Bezeichnung "Adlkofen Eching US Transmitterstation" nicht richtig.

Im Übrigen ist der Fernmeldeturm von seiner Bauweise sehr interessant.

Es gibt noch ein Eching bei Freising, aber das ist noch weiter weg.
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 19.01.2010 21:01 Antworten mit Zitat

Aus aktuellem Anlass habe ich noch 3 Luftbilder beigefügt.
 
Gelbe Linien = Bw Standortmunitionsniederlage der Bw-Einheiten aus Landshut.
Rote Linien das Depot. (Datei: Adlkofen Landshut.jpg, Downloads: 193) Gelb = Standortmunitionsniederlage.
Rot = Depot (Datei: Adlkofen 1.jpg, Downloads: 232) Das Depot (Datei: Adlkofen 2.jpg, Downloads: 210)
Nach oben
Patrick
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.04.2012 11:10 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hab mir das ganze gestern mal angesehen .

Die Bunkeranlage ist in Privatbesitz und an Hobbyschrauber und Bastler Vermietet.
Wir leider auch von einem Hund bewacht .


Mfg
Nach oben
charly74
 


Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: dingolfing

Beitrag Verfasst am: 16.06.2012 20:12
Titel: Depot Adlkofen
Antworten mit Zitat

hallo zusammen
ich hab die Berichte genau verfolgt, da die beiden Objekte ganz bei mir in der Nähe sind - oder anders: bin fast ein "Nachbar" von Patrick
hab ich durch Zufall im Netz gefunden:

http://www.brandlbau.de/galeri.....unker.html

sieht aus; wie wenn zumindest auf einem Objekt jetzt regenerative Energie zuhause ist.
Wenns mir morgen zeitlich rausgeht, schau ich mir das Gelände mal an.
Hier gehts aber nur um das Gelände in der Nähe von Semmelberg; das andere beschriebene in der Nähe von Ruhmannsdorf nehm ich auch mal in Augenschein.

Gruß
Charly
Nach oben
charly74
 


Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: dingolfing

Beitrag Verfasst am: 19.08.2012 20:40
Titel: Depot Adlkofen
Untertitel: Landshut
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen
hat ein bisschen gedauert aber jetzt hab ich was rausgefunden:
das Depot in Adlkofen (Adresse Kampfrain) hab ich jetzt 3x besucht, leider hat der Käufer /Mieter kein Interesse an einer Führung. Schade
ich bleib aber dran, da es mich selber interessiert. Vielleicht komm ich über die Photovoltaikanlage da dran... mal schauen
Die ansgesprochene alte Standort-Munitionsniederlage in Ruhmannsdorf ist nicht lost - das Gelände wird vom "Bundesamt für Katastrophenschutz" verwaltet, das dort auch was eingelagert hat. Da nicht lost, möchte ich hierzu nicht näher eingehen.
Aber unverhofft kommt oft: nach einigen Gesprächen habe ich die Möglichkeit, das ehemalige Bundeswehr - Korpsdepot in Falkenberg / Fünfleiten zu besichtigen.
Eine Frage hierzu: da ich sowas noch nie gesehen habe: gibt es Teile, die ich besonders in Augenschein / fotografieren sollte? Das Gelände hab ich mir auf dem Bayern-Viewer grad mal angesehen.
Gruß Charly
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen