Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

unbekannter Platz

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.09.2007 09:55
Titel: unbekannter Platz
Untertitel: Castel Benito in Tripolis / Libyen
Antworten mit Zitat

Moin,
hier sind ja schon die unmöglichsten Identifizierungen zustande gekommen. Also auf ein neues.
Läßt sich herausfinden welcher Flugplatz das war? Evtl. über die Tarnschemen oder den Baustiel von Halle und Hangar?
Das Bild ist vermutlich von der Tragfläche einer Ju 52 gemacht worden.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: unbekannter Platz.jpg, Downloads: 1035)
Nach oben
Dora9
 


Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Mössingen

Beitrag Verfasst am: 05.09.2007 10:42 Antworten mit Zitat

Hallo Deichgraf,

das weiße Kreuz am Leitwerk der JU 87 deutet auf italienische Luftwaffe hin.
Zwischen dem Hangar und dem Tower sind wohl Palmen zu erkennen.

Ich tippe mal auf einen Flugplatz in Italien/Mittelmeer oder Nordafrika.

Gruß

Steffen
_________________
Nostalgie ist die Fähigkeit, darüber zu trauern, daß es nicht mehr so ist, wie es früher nicht gewesen ist.

Manfred Rommel
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 05.09.2007 16:07 Antworten mit Zitat

Dem schließe ich mich auch an.
Daß das Foto auf Ju52/3m gemacht wurde, meine ich auch (Motorring als Charakteristikum)

Auf jeden Fall nach 1940 und bis Ende 1944 gemacht, vermutlich vor Mitte / Ende 1943, aufgrund des Einsatzes der Ju 87 B und R (Zusatztanks) bei Regia Aeronautica und des vorhandenseins eines "hellen" VW Typ 82.

Wegen Bewuchs und blauem Himmel sowie Kleidung: Sommer in Italien, ggf. Sizilien (Malta- und Schiffsangriffe); meiner Meinung nach weniger in Nordafrika. Kann aber auch Tunesien sein.
Wegen der Strecken usw. im Mittelmeer für Ju 87 bestimmt in Küstennähe.

Ansonsten: Liste der Flugplätze in dieser Region habe ich leider nicht.
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 05.09.2007 21:44 Antworten mit Zitat

Moin,

irgendwie kommen mir die Hallen komisch vor. Da fehlt ja fast die halbe Beplankung.
Gefechtsmäßige Beschädigung? Dann wären doch noch andere Spuren sichtbar, Trümmer, Brandverfärbungen, Krater. Und die tragende Struktur ist völlig intakt, genau wie die übrige Beplankung und der Tower.

Hallen noch im Bau? Mitten im Flugbetrieb? Und wo sind dann die Arbeiter und Maschinen?

Die Palmen sind auch recht einsam. Der Wald im Hintergrund könnte auch mitten in DL sein. Ich sehe auch nirgendwo Sandsäcke als Splitterschutz z.B.

Könnte das Ganze ein Filmset sein??

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 05.09.2007 22:06 Antworten mit Zitat

Bin auch skeptisch ob das wirklich Palmen sind (evtl.in großen Töpfen ?). Ansonsten sieht das gebüsch auch deutsch aus. Unfertige Dacheindeckung der Hallen: Kann sein, wenn z.B. die Dachpappe kriegsbedingt ausging.
Ob der Kübelwagen wirklich sandfarben gestrichen ist ? Oder erscheint er nur hell, weil die Sonne draufscheint?
gruß EP
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.09.2007 09:02 Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
....

...Bewuchs und blauem Himmel sowie Kleidung: Sommer in Italien, ggf. Sizilien (Malta- und Schiffsangriffe); meiner Meinung nach weniger in Nordafrika. Kann aber auch Tunesien sein.
Wegen der Strecken usw. im Mittelmeer für Ju 87 bestimmt in Küstennähe.



Dem Licht nach müßte es sich tatsächlich um südlichere Gefilde als -D- handeln. Ich denke die Palmen sind auch real, und ein Filmset schließe ich aus, da würde dann sicher hier und da schon aus diesem Blickwinkel das eine oder andere moderne Equipment entdecken lassen.
Bezüglich Bekleidung läuft nur eine Person leichter bekleidet herum (vorne links) der Rest hat schon Joppe oder Mantel an.
Die Hallen sind wohl einfach nur unfertig, die Außenwände haben ja auch keine Beschädigungsmerkmale aufzuweisen.
Anhand der Schattenlängen lassen sich sicher noch einige Rückschlüsse finden.
Brezel-Käfer und VW 82 passen wohl auch zusammen und decken sich im zeitlichen Fenster offenbar mit den Flugzeugen.

Gruß aus HH
Djensi
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2751
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 06.09.2007 14:52 Antworten mit Zitat

Djensi hat folgendes geschrieben:

Die Hallen sind wohl einfach nur unfertig, die Außenwände haben ja auch keine Beschädigungsmerkmale aufzuweisen.
Anhand der Schattenlängen lassen sich sicher noch einige Rückschlüsse finden.
Brezel-Käfer und VW 82 passen wohl auch zusammen und decken sich im zeitlichen Fenster offenbar mit den Flugzeugen.

Gruß aus HH
Djensi


Hallo Djensi,

wo siehst du denn einen Brezel-Käfer icon_question.gif
Und der VW 82 ist ein VW-Kübelwagen icon_lol.gif , und der war im Gegensatz zum VW 82 tatsächlich geländegängig und passt auch in die Zeit hinein.

Ich muss mal meine Bilder durchforsten, ich meine, das ist ein Platz in Nordafrika, der von den Italienern errichtet wurde.

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S.: Bin mir übrigens ziemlich sicher, dass das Bild nicht von der Tragfläche, sondern aus der Kanzel einer Ju 52 3m gemacht wurde und im Vordergrund die Naca-Haube des Mittelmotors zu sehen ist icon_smile.gif .
Nach oben
darkstar
 


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 61
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 06.09.2007 16:29 Antworten mit Zitat

denke das djensi das zweite Auto an der Halle als Brezelkäfer "erkannt" hat.
Nur passen die hinteren Kotflügel und die Motorhaube nicht dazu!

MfG
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 06.09.2007 17:01 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:

Und der VW 82 ist ein VW-Kübelwagen icon_lol.gif , und der war im Gegensatz zum VW 82 tatsächlich geländegängig und passt auch in die Zeit hinein.


Ähhhh ???

http://www.waffenhq.de/panzer/kuebelwagen.html

http://de.wikipedia.org/wiki/VW_Typ_82

icon_question.gif
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 06.09.2007 19:40 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Bin mir übrigens ziemlich sicher, dass das Bild nicht von der Tragfläche, sondern aus der Kanzel einer Ju 52 3m gemacht wurde und im Vordergrund die Naca-Haube des Mittelmotors zu sehen ist icon_smile.gif .


Da könnte ich mal ein Vergleichsfoto beisteuern, hab ja grad eine Ju an der Hand 8)


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen