Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Unbekannter Ort

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 02.03.2009 22:22
Titel: Unbekannter Ort
Untertitel: Paulusplatz in Düsseldorf
Antworten mit Zitat

Konnte dieses Foto bisher nicht zuordnen. Die Kirche (oben rechts) könnte ein Hinweis sein.

Gruß

Cisco
_________________
http://www.bunkerarchaeologie.de
 
 (Datei: 33at1qc.jpg, Downloads: 543)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 02.03.2009 22:49 Antworten mit Zitat

Hi cisco,

ich gehe mal davon aus dass sich auf der Rückseite des Fotos keine Hinweise befinden. Woher stammt denn das Foto, evtl. kann man ja auf den Ort aufgrund der Herkunft des Fotos schließen?

Gruß
Oliver

PS: Hab mal den Link angepasst, damit er funktioniert
_________________
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 09:10 Antworten mit Zitat

Hallo Oliver,

Aus dem Nachlaß eines Mitgliedes der 490 Bomber Group (US).

Grüße

Cisco
_________________
http://www.bunkerarchaeologie.de
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 10:34 Antworten mit Zitat

Moin,

die "domartige" Kirche ist ein Hinweis, zudem scheint der Ort eine Straßenbahn gehabt zu haben.

Gruß
Djensi
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 13:17 Antworten mit Zitat

Moin,

die 490. Bombardment Group gehörte zum 8. Bomber Command (Mighty Eigth) , 3rd Air Division, 93rd Combat Wing Eighth) :

http://www.mightyeighth.org/pd.....Groups.pdf

Von 4/44 to 8/45 Einheiten auf dem Eye Airfield, stationiert :

http://www.controltowers.co.uk/E/Eye.htm
http://www.8thafhs.org/bomber/490bg.htm

Über die Einsätze selbst habe ich nicht viel in Erfahrung bringen können, die reichten wohl über das ehemalige Reichsgebiet bis Böhmen und ins Elsass hinein...

http://www.8thafhs.org/bomber/490bg.htm

Wenn man eine Liste der Missions bekommt müsste man die "nur" noch mit der Liste der Straßenbahnen in Europa abgleichen...

http://de.wikipedia.org/wiki/L....._in_Europa

Hier einige Mission der 850

http://www.us8thaaf.com/dedicati.htm

Dann kann man die Suche schon etwas einschränken.... icon_mrgreen.gif

Gruß

Holli
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 18:39 Antworten mit Zitat

Moin!

Also die Kirche müsste eine Basilika sein - evt. romanisch bzw. neoromanisch. Irgendwie erinnert mich die Bauweise an die Stralsunder Basilika, aber die ist es nicht.

Könnte vom Stil her auch in Frankreich (Normandie oder Burgund) sein. Mir scheint, als hätte ich diese markante Kirche schonmal gesehen. Die muss doch zu finden sein.

Gruß
Thomas
Nach oben
Neandertaler
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Früher Erkrath, heute Büdelsdorf

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 19:36 Antworten mit Zitat

Hi,
ich hab mir gerade mal die Kirchen in Düsseldorf angeguckt.
Wenn ich keine übersehen habe, ist es schonmal nicht Düsseldorf.
Gruss, Ralph.
_________________
„Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, daß wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.” (DNA)
Nach oben
FW.200 Condor
 


Anmeldungsdatum: 03.03.2004
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: bei Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 22:59
Titel: Basilika
Untertitel: wohl nicht Hamburg ;-)
Antworten mit Zitat

Moin moin,

das Ausschlussverfahren ist warscheinlich nicht der Schlüssel zur Lösung - allerdings war ich auch nicht faul. Für Hamburg jedenfalls, ist mir eine solche Basilika nicht bekannt.
Ich denke aber durchaus, das die gezeigte Basilika der Schlüssel zur Identifizierung des Fotos sein könnte. Was mir auffiel, ist der Bezug zur Zahl 3. Drei Bögen als Eingang, darüber 3 große Fenster. In den Türmen unten neben den Eingangsbögen drei kleinere Fenster, darüber wieder drei- Fenster- konstellationen.... Ich hab mal die Google- Bilder- Funktion bemüht, aber keine Basilika mit Drei Bögen gefunden. Möglicherweise ist die "3" ein Verweis auf die heilige Dreifaltigkeit - Vater, Sohn + Heiliger Geist?
_________________
Gruß,

FW200 >Condor<
Nach oben
Neandertaler
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Früher Erkrath, heute Büdelsdorf

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 23:35 Antworten mit Zitat

Ist wenigstens das Land bekannt?
_________________
„Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, daß wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.” (DNA)
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 23:41 Antworten mit Zitat

Hat es denn seinerzeit so wirksame Flächenbombardements ausserhalb Deutschlands gegeben?

Grüsse

Jürgen
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen