Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

unbekannter Flugplatz / ex DDR

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 17:12
Titel: unbekannter Flugplatz / ex DDR
Untertitel: nördlich Berlin
Antworten mit Zitat

Anbei ein Diascan den ich 1990 anlässlich einer Fahrt von Berlin nach Rügen unternommen habe.

Leider kann ich mich nicht mehr erinnern wo das Foto entstand!

Wir sind allerdings keine größeren Umwege gefahren, ob ein Stück Autobahn dabei war weiß ich leider auch nicht mehr...
icon_confused.gif

Die Straße führte auf jeden Fall mitten über die Runway welche zum Start von Mig-23 per Schranke gesperrt wurde.
Die Aufnahme wurde während der Fahrt sozusagen aus der Hüfte geschossen.

Kann jemand den Fluplatz erkennen?
Der Flieger mit der Nummer 91 dürfte eine Mig-23UB der Sowjetarmee sein.



icon_smile.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
 
 (Datei: Mig_klein.jpg, Downloads: 492)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 17:37
Titel: Flugplatz Lärz
Antworten mit Zitat

Hallo Helmholtz,

dürfte meiner Menung nach der Flugplatz Lärz gewesen sein.
Hier führte die heutige B 198 Mirow - Leizen fast direkt am Ostkopf der Startbahn vorbei.

MfG
Zf 1_heilig.gif
 
Voransicht mit Google Maps Datei hier.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 17:37 Antworten mit Zitat

Moin!

Wenn die Strasse in Nord/Süd-Richtung quer zur Runway 09/27 (+/- 10 Grad) lief, dann dürfte das Lärz sein. Schönes Foto!
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 17:48 Antworten mit Zitat

Tja, könnte passen... die Straße führte soweit ich mich entsinne "über die Bahn", ob nahe an einem Ende oder direkt drüber weiß ich leider nicht mehr.
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 18:06 Antworten mit Zitat

Hallo Helmholtz,

einen Flugplatz der russischen Frontfliegerkräfte in der DDR, bei dem eine Straße direkt über die Start- oder eine Rollbahn führt, den gab es nicht. Ich habe alle in Frage kommenden Plätze nach 1990 eingehend besichtigt.

In diesem kleinen Band:
Freundt, Lutz
Sowjetische Fliegerkräfte in Deutschland 1945 – 1994 Band 2
Freundt Eigenverlag, Diepholz; 1. Auflage 1998; ISBN: 3 – 00 – 002665 - 7
ist auf der Seite 14 ein Bild abgedruckt, das eine startende MiG-23 UB Bordnummer 91 direkt über der Straße zeigt. War übrigens durch eine handbediente Ampel gesperrt.

Bei Wittstock an der Dosse führte die Anflugstrecke auf den westlichen Aufsetzpunkt ebenfalls über eine Straße , die war nur ein ganz klein wenig weiter weg.

MfG
Zf 1_heilig.gif
Nach oben
lem
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 25.12.2004
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Fredenbeck

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 20:39
Titel: Nette Erinnerung
Antworten mit Zitat

Das Thema erinnert mich an ein nettes Erlebnis

Sommer 1971 (da war ich noch jung:cry: ) waren wir im Urlaub in Röbel an der Müritz und sind mit dem Bus an der bewussten Stelle vorbeigefahren.

Zu dieser Zeit gab es da weder die später vorhandene Ampel, noch etwa eine Schranke. Bei einem bevorstehenden Überflug sprang Kolja fahneschwenkend aus dem Busch (oder einem Wachhäuschen) und sperrte die (wenig befahrene) Straße. Der Tag war warm und er muss wohl die Startmeldung verschlafen haben, jedenfalls war unser Bus gerade in Höhe der Bahn, als ein Jäger mit Nachbrenner in ein paar Metern Höhe darüber weg zog. Den Sound und die Verbeugung des Busses werde ich nicht vergessen.

Gruß
Lem
_________________
Der heutige Tag ist ein Resultat des gestrigen. Was dieser gewollt hat, müssen wir erforschen, wenn wir zu wissen wünschen, was jener will. (Heinrich Heine)
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 29.08.2007 22:13 Antworten mit Zitat

Danke!

Das "Rätsel" scheint mir gelöst!

Es sind nette Erinnerungen... icon_smile.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
raptor
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.09.2007 21:36 Antworten mit Zitat

Es handelt sich mit sicherheit um den Flugplatz Rechlin-Lärz-Mirow, je nachdem wen man nach dem Flugplatz-Namen fragt.
Es gab aber keine öffentliche Straße die durch den Platz verlief.
Zumindest, kann ich mich an keine Str. erinnern.

Eine Ampelschaltung gab es aber in Eberswalde-Finow ( MIG23UM u MIG29)
Nach oben
deproe
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 540
Wohnort oder Region: Brandenburg

Beitrag Verfasst am: 08.09.2007 00:14 Antworten mit Zitat

Hallo,

so wie es lem erzählt, is es mir noch ein paar Jahre später ergangen. Ich war sehr erstaunt, dass es kaum Absperrungen gab. Ich weiß nich genau, aber es war so ein Rubbelpflaster icon_question.gif
Ein schönes + gutes Bild, da es auch im Hintergrund die GDF´s zeigt, wahrscheinlich russischer Bauart, da 1971 icon_exclaim.gif
_________________
bis dann gruß deproe
Nach oben
FW.200 Condor
 


Anmeldungsdatum: 03.03.2004
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: bei Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.09.2007 23:56 Antworten mit Zitat

Moin moin,

Vor Kurzem habe ich ein Foto an fast derselben Stelle gemacht - anlässlich des Flugplatzfestes´"Rechlin International Air Tattoo 2007". Ein kleines, aber feines Flugplatzfest übrigens !
_________________
Gruß,

FW200 >Condor<
 
EDAX Tor zur Bundesstrasse (Datei: P7280139 Rechlin EDAX.jpg, Downloads: 145)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen