Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[hoffnungslos?] unbekannter Aufnahmeort eines Bahnhofs

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Malefiz
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Halle

Beitrag Verfasst am: 20.05.2013 21:21 Antworten mit Zitat

Ich hab mich bei dem eckigen mächtigeren Kirchturm an den Kirchturm von Hopfgarten (Weimar) erinnert gefühlt. Wenn man in Google Bilder die Kirchen Hopfgarten googelt findet man sehr ähnliche Bauwerke für beide Kirchen. Nun könnte se ja auch sein, dass die Kirche durch Krieg/Sozialismus so gelitten hat, dass Sie durch die Gemeinde nach Vermögen wieder restauriert wurde. Ich glaube der Bereich zwischen Erfurt und Weimar ist vielversprechend.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.06.2013 08:28 Antworten mit Zitat

Der linke Turm, sei es nun eine Kirche oder ein Stadtturm...ist da in dem Bereich unterhalb der Haube eigentlich Fachwerk verbaut?

Shadow.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.06.2013 22:57 Antworten mit Zitat

Ich hätte ja nun zuerst dem linken Turm den sakralen Charakter abgesprochen. Wenn ich aber das Rathaus in Falkenstein heran ziehe, dann bin ich mir bei dem rechen Turm auch nicht mehr sicher.

Shadow.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 24.06.2013 00:26 Antworten mit Zitat

flori hat folgendes geschrieben:
ja, du hast Recht. Nennt sich Perronsignal und ist definitiv bayrisch. (...)



Hallo flori,

sorry, aber ich bezweifel, dass es sich hier um ein Perronsignal handelt, da:

1. Die Flügel von Perronsignalen eine andere Form haben,

2. keine Laterne vorhanden zu sein scheint,

3. Perronsignale auf dem Perron stehen und nicht wie auf unserem Foto zu sehen, außerhalb des Bahnhofes an einem Bahnübergang,

4. Perronsignale je Gleis über einen Flügel verfügen der auf das Gleis gerichtet ist. Die auf unserem Foto zu sehende Einrichtung verfügt jedoch über zwei Flügel, von denen einer auf das Gleis, der andere vom Gleis weg gerichtet ist. Wenn es ein Perronsignal wäre, stünde es in dieser zweiflügeligen Ausführung für zwei Gleise, nämlich für ein rechts und ein links am Signal vorbeiführendes Gleis,

5. sehen wir an dieser eingleisigen Strecke am nächsten vermeintlichen Wärterhäuschen die gleiche zweiflügelig Einrichtung. Perronsignale waren jedoch keine Streckensignale.


Auch wenn auf dem Foto schon Telegraphenmasten zu sehen sind, könnte es sich bei dieser Einrichtung dennoch um einen optischen Eisenbahntelegraphen handeln. Diese sahen nicht nur genauso aus, sondern standen auch in Sichtweite, wie auf unserem Foto zu sehen, zueinander.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 24.06.2013 11:04 Antworten mit Zitat

Moin Kai


redsea hat folgendes geschrieben:


3. Perronsignale auf dem Perron stehen und nicht wie auf unserem Foto zu sehen, außerhalb des Bahnhofes an einem Bahnübergang,

5. sehen wir an dieser eingleisigen Strecke am nächsten vermeintlichen Wärterhäuschen die gleiche zweiflügelig Einrichtung. Perronsignale waren jedoch keine Streckensignale.




Das ist soweit korrekt, allerdings muß ich dir widersprechen bei

redsea hat folgendes geschrieben:

4. Perronsignale je Gleis über einen Flügel verfügen der auf das Gleis gerichtet ist. Die auf unserem Foto zu sehende Einrichtung verfügt jedoch über zwei Flügel, von denen einer auf das Gleis, der andere vom Gleis weg gerichtet ist. Wenn es ein Perronsignal wäre, stünde es in dieser zweiflügeligen Ausführung für zwei Gleise, nämlich für ein rechts und ein links am Signal vorbeiführendes Gleis,



Ein Perronsignal war nicht unbedingt gleisbezogen und hatte, selbst wenn nur ein Gleis vorhanden war, immer zwei Signalflügel. Perronsignale waren die Vorläufer der späteren Ausfahrsignale und die Signalflügel galten jeweils für die Fahrtrichtung des Zuges.

Ein sehr schönes Bild nebst Erklärung findet sich hier


Gruß
Stefan
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 24.06.2013 18:14 Antworten mit Zitat

Hallo Stefan,

vielen Dank für Deine ergänzenden Ausführungen, denen ich grundsätzlich auch zustimme.

Anmerken möchte ich jedoch, dass man auf verschiedenen Seiten im Internet jedoch auch Informationen zu einflügeligen Perronsignalen findet, wie z.B. hier (KK1_bay_Perron_1flg - einflügeliges Signal). Allerdings bin ich der Meinung, dass eine tiefgreifendere Diskussion über die Funktion und Bedeutung von Perronsignalen nicht weiter zur Aufklärung des Fotos beiträgt.

Perronsignale wurden hier ja angesprochen, um den Aufnahmestandort des Fotos auf den bayerischen Raum einzugrenzen. Wenn aber schon durch meine Punkte 3. und 5. widerlegt wird, dass es sich hier um Perronsignale handelt, so wissen wir zumindest, dass wir unsere Suche nicht auf den bayerischen Raum beschränken können, zumindest nicht durch diese "Signaleinrichtungen", bei denen es sich, wie von mir schon angesprochen, auch um optische Telegraphen handeln kann.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 24.06.2013 23:43 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Der linke Turm, sei es nun eine Kirche oder ein Stadtturm...ist da in dem Bereich unterhalb der Haube eigentlich Fachwerk verbaut?


Hallo Thorsten,

ja, so sehe ich das auch. Zur Verdeutlichung habe ich die zu erkennenden Fachwerkbalken mal etwas hervorgehoben.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: Fachwerk_Turm.png, Downloads: 117)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.06.2013 09:09 Antworten mit Zitat

Moin,

Kirchen in dieser Bauweise befinden sich vor allem auch im brandenburgischen, der Kirchturm von Glienecke weist eine große Ähnlichkeit mit unserem Objekt auf.
http://userpage.fu-berlin.de/e.....necke.html

...die Suche geht weiter icon_smile.gif

Grüße
Djensi
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 29.06.2013 18:01 Antworten mit Zitat

Mensch Djensi,
über Dorfkirchen bin ich nun wahrlich zu oft bei diesem Bild gestolpert. Das es sich bei der Ansicht nicht um ein Dorf handelt, dürft wohl eindeutig sein.

Gruß Thomas
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.06.2013 20:17 Antworten mit Zitat

@Krakau: Jaahaa, schon klar, dass es sich nicht (unbedingt) um ein Dorf gehandelt hat, es ging mir um die Bauweise der Kirche und weil der Suchschwerpunkt nun schon ziemlich weit im Süden lag.

Allerdings könnte auch die auf dem Foto abgebildete Örtlichkeit ihre ursprüngliche Bedeutung verloren haben und heute findet sich vieleicht eine Kirche ein Gutshof/Schloß mit Turm und wenige Häuser wieder, während eine frühere industrielle Bedeutung verschwunden und dem Erdboden gleichgemacht wurde.

Viele Grüße
Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen