Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[hoffnungslos?] unbekannter Aufnahmeort eines Bahnhofs

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 687
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 28.04.2012 21:43 Antworten mit Zitat

Ich würde da einen Gleisanschluß erkennen. Wenn man von dem Gasbehälter das auf den Betrachter zukommende Gebäude sieht , ist in der Verlängerung ein Wall von Getreide oder ähnliches erkennbar. Dahinter erkennt man ein Gleis welches in die Ecke des Gebäudes und dem nach recht weglaufenden Gebäude(zum Schornstein) verläuft, ggf. das geschärfte Bild vergrößern.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
janne
 


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 565
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 28.04.2012 21:53 Antworten mit Zitat

Moin zusammen,

im Netz habe ich folgende sehr interessante und umfangreiche Seite mit Hinweisen zu Gaswerken und Gasometern in Europa gefunden. Viellcheit hilt dies etwas weiter!

http://www.gaswerk-augsburg.de/deutschland.html

Gruß
Jan
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 28.04.2012 22:05 Antworten mit Zitat

Halllo ,
die Seite hatte @shadow auch schon icon_wink.gif ,
gesucht wurde ein Muster für ein eckiges Bauwerk bei einer Gasanstalt, das nicht der Gasbehälter sein muss, so wie hier http://www.gaswerk-augsburg.de....._Platz.jpg

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 29.04.2012 10:12 Antworten mit Zitat

Vielleicht paßt das irgendwie in die Gegend um Coburg - Sonneberg. Da ist es nur noch ein Katzensprung bis Thüringen. Auch Glas- und Keramikindustrie findet sich dort zuhauf.

http://www.nordbayerischer-kur.....ils_10.htm
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.04.2012 15:26 Antworten mit Zitat

Ganz schlecht fand ich nach der Bildersuche die Idee von Argus ja nicht. Allerdings war ich in einem anderen Fall mit GE ganz wo anders unterwegs und fand in Panoramio ein solches Bauwerk, das zwar nicht so hoch ist, aber grundsätzlich doch eine Ähnlichkeit hat (rund und ähnliche Dachform). Mein Babelfisch sagt "Wasserwerk/Pumpstation" dazu. Dann könnte der Anbau dahinter mit dem Schonstein auch das dazu gehörende Maschinenhaus sein.

MfG, Shadow.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 29.04.2012 18:59 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Ganz schlecht fand ich nach der Bildersuche die Idee von Argus ja nicht. Allerdings war ich in einem anderen Fall mit GE ganz wo anders unterwegs und fand in Panoramio ein solches Bauwerk, das zwar nicht so hoch ist, aber grundsätzlich doch eine Ähnlichkeit hat (rund und ähnliche Dachform).


Hallo,
eine andere Nutzung wie ein Gasbehälter will ich nicht ausschließen aber mit "rund" bin ich nicht einverstanden, sondern mehr wie 4-eckig . Ich sehe beim Bauwerk mit der "Glocke" obenauf links von der Fensterreihe 2 Ecken, rechts davon 1 Ecke.

Bei "Gaswerk augsburg" gibt es eine Seite mit .kmz von Gasbehältern, Gaslaternen
http://www.gaswerk-augsburg.de/googleearth.htm
sowie ehemalige Gasbehälter http://www.gaswerk-augsburg.de.....issen.html dateien
sortiert nach Europa/Deutschland/Bundesländer

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.04.2012 20:17 Antworten mit Zitat

Das höchste der drei Gebäude erscheint auch mir 6eckig, wie auf dem Gaswerk-Foto. Allerdings muß es hier nicht unbedingt ein Gaswerk sein.
Das lange Fenster an diesem 6eckigen Gebäude läßt vermuten, daß hier "Technik" sichtbar gemacht werden sollte, was z.B. auch ein E-Werk sein konnte.

Bemerkenswert sind die Stein-Anlieferungen per Bahn. Daraus könnte man vermuten, daß das Foto in einer Region entstanden ist, wo es keine Steinbrüche gibt. Für das heutige Österreich hieße das z.B. Marchfeld oder Neusiedler See. Aber das Foto scheint je etwa 100 Jahre alt zu sein...
gruß EP
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 14.01.2013 20:06 Antworten mit Zitat

darkmind76 hat folgendes geschrieben:
Vielleicht paßt das irgendwie in die Gegend um Coburg - Sonneberg. Da ist es nur noch ein Katzensprung bis Thüringen. Auch Glas- und Keramikindustrie findet sich dort zuhauf.

http://www.nordbayerischer-kur.....ils_10.htm


Bei Glasindustrie und Franken fällt mir auf Anhieb Tettau und die seit 1952 stillgelegte Tettaubahn ein.
Könnte es sich dort befinden oder befunden haben?

Gruss

Marcus
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 687
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 15.01.2013 08:54 Antworten mit Zitat

Ich glaube eher nicht, denn Tettau war Endstation und das Bild zeigt eher eine Durchgangsstrecke, siehe Diskusionen vorher bzgl. Signale etc. Der Bahnkörper liegt auch eher seitlich vom Ortskern. Die Tettaubahn endete direkt mittig am Ortskern.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 21.01.2013 18:57 Antworten mit Zitat

Hallo,

nachdem ich die Trasse der Tettaubahn in GE abgesucht habe, kann ich diese Variante auch auschließen.

Gruss

Marcus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen