Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

unbekannte Sportveranstaltung / Massenveranstaltung / Parteiveranstaltung an unbekanntem Ort

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 04.02.2011 07:59
Titel: unbekannte Sportveranstaltung / Massenveranstaltung / Partei
Untertitel: Schweinfurt
Antworten mit Zitat

Kann eventuell jemand dieses Bild datieren und örtlich zuordnen? Möglicherweise bieten die Gebäude im Hintergrund Ansatzpunkte für Kenner, wer weiß.

Herkunft: Familie, zeitlich sicher innerhalb der kurzen 1000 Jahre, Ort... hm... könnte Ostpreußen/Königsberg und Umgebung sein, könnte aber auch fränkischer Raum oder Oberpfalz sein, nicht auszuschließen auch Bereich Oder (Guben und Umgebung). Nichts davon ist aber gesichert.

Und: Nein, das Bild wird leider nicht mehr besser.

Irgendeine BdM-Geschichte oder sowas ähnliches?

Was für eine Fahne ist das am linken Bildrand, NICHT die mit dem ausgefransten Kreuz, sondern eben die andere mit dem bis zum Rand reichenden weißen Bereich in der Mitte?

Danke an alle Mitspekulierer.
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
 
 (Datei: Veranstaltung.jpg, Downloads: 351)
Nach oben
jmlp
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2006
Beiträge: 119
Wohnort oder Region: Wuppertal

Beitrag Verfasst am: 04.02.2011 18:02 Antworten mit Zitat

Das Gelände sieht mir wie eine Kaserne aus. Vier Gebäuderiegel stehen quer, das Stabsgebäude dahinter natürlich längs (vermutlich mit Exerzierplatz davor) und dahinter werden sich wohl weitere Querriegel anschließen. Im Vordergrund ein Sportplatz mit Läuferbahn.

Irgendwer eine Idee?
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 04.02.2011 20:00 Antworten mit Zitat

Hallo,

für mich ist das auf jeden Fall eine Kaserne. Zur Örtlichkeit habe ich noch keine richtige Idee, müsste sich der Größe nach aber um eine Schule des Heeres oder der Luftwaffe handeln.
Die Veranstaltung dürfte ein "Tag des Sports des BDM" sein. Zeitlich würde ich es zwischen 1936 und 1939 einordnen, denn ab Beginn des Krieges wurde der BDM zu Luftschutz- und Sanitätsdiensten eingesetzt. Vor Beginn des Krieges waren etwa zwei drittel der Freizeiten dem Sport gewidmet.
_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 05.02.2011 07:46 Antworten mit Zitat

Moin,

also die Flagge mit dem Weißen Kreis und Streifen bis zum oberen respektive unterem Rand, ist die Flagge des "Reichsbundes für Leibesübungen". Gefunden habe ich diese auf folgender Seite...

http://commons.wikimedia.org/w.....utschlands

Gruß
Oliver


Zuletzt bearbeitet von Oliver am 05.02.2011 09:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2744
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 05.02.2011 09:43 Antworten mit Zitat

Steinklopfer hat folgendes geschrieben:
Hallo,

für mich ist das auf jeden Fall eine Kaserne. Zur Örtlichkeit habe ich noch keine richtige Idee, müsste sich der Größe nach aber um eine Schule des Heeres oder der Luftwaffe handeln.


Hallo Uwe,

die Größe, die auf dem Bild zu sehen ist (vier Unterkunfts- oder Kompanieblöcke und dazu quer ein Stabsgebäude) lässt eigentlich die Aussage zu, dass es sich um eine Bataillons- oder Abteilungskaserne handelt. Für eine Schule eigentlich zu klein.
Was sich leider nicht genau erkennen lässt, das ist die Bauweise (Bauhöhe) der Blöcke: zweistöckig oder höher?

Aus Flugsicherheitsgründe durften die Gebäude in Rollfeldnähe nicht mehr als zwei Geschosse haben, Heereskasernen durften höher sein.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 05.02.2011 11:19 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

für mich sieht das Bild wie eine offizielle Veranstaltung aus. Sprich Sportfest o.ä. Im Zusammenhang mit dem NS Bund für Leibesübungen stößt man auf die Deutschen Kampfspiele. Diese fanden u.a. in Nürnberg statt, sowie Deutsches Turn- und Sportfest.

Im englischsprachigen Artikel zum Reichsbund für Leibesübungen, werden folgende Veranstaltungen als "besonders erwähneswert" gelistet:

4. Deutsche Kampfspiele, 23 – 29 Juli 1934, in Nürnberg
Deutsches Turn- und Sportfest, 26 – 31 Juli 1938, in Breslau

Gruß
Oliver
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 05.02.2011 14:34 Antworten mit Zitat

Hallo Jürgen,

das mit der Größe habe ich mittlerweile auch feststellen müssen. Ich war von der Größe der mir bekannten Schule in Kamenz ausgegangen.

Hi Oliver
Der Reichsbund für Leibesertüchtigung ist vergleichbar mit dem heutigen Deutschen Sportbund. Die Veranstaltungen die du aufgeführt hast sind dem zu Folge von wesentlich größerem Ausmaß wie die auf dem gezeigtem Bild. selbst die Leistungsschauen der HJ inklusive BDM wurden in Stadien durchgeführt(z.B. 20.Juni 1936 im Stadion Potsdam).
Sporttage des BDM z.B. wurden auf Gau-ebene veranstaltet und da passt die Örtlichkeit einer Kaserne schon eher.


Die Kaserne in der Moltkestraße in Guben hat solche Gebäude wie auf dem Bild zu sehen sind.
Allerdings ist die Moltkestraße heute auf der polnichen Seite von Guben und ich weiss nicht ob die Kaserne noch genutzt wird und in wie weit sie sich seit damals verändert hat. Ich habe nur folgndes Bild gefunden:
http://www.lr-online.de/storag......1-ORG.jpg

In Google Maps ist da auch kein Sportplatz zu sehen und auch stehen da zu wenige Gebäude.
_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 05.02.2011 14:44 Antworten mit Zitat

Noch ein kleiner Nachtrag. Die Moltkestraße in Guben ist heute die Wyzwolenia in Gubin.
_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 07.02.2011 18:28 Antworten mit Zitat

Moin zusammen!
Interessantes Bild!
Im Vordergrund sind 14 Standarten sehr wahrscheinlich in Halterungen gesteckt. Die 4. von rechts (vom Betrachter aus gesehen) scheint eine Standarte der deutschen Arbeitsfront zu sein, ich meine, Zahnräder zu erkennen. Rechts spielt eine SA-Kapelle. Ein Tambourmajor hat seinen Stab ebenfalls zu den Standarten gesteckt. Daraus lässt sich schließen, daß die Veranstaltung mit einem Einmarsch begann. Großes Turnfest auf dem Sportplatz einer Kaserne würde ich auch tippen.
Rainerle
_________________
Manchmal kannst du gar nicht so blöd denken, wie du bist. (Zitat eines Kollegen)
Nach oben
Hofi69
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 05.07.2009
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Leonberg

Beitrag Verfasst am: 19.02.2011 12:34 Antworten mit Zitat

also ich würde ganz spontan,aber wirklich nur spontan und auf den ersten Blick auf Schweinfurt tippen,hab das irgendwie so ähnlich in Erinnerung,auch mit einem Sportplatz,oder mitlerweile kleinem Fußballstadion daneben.


http://www.thirdreichruins.com.....22426t.jpg
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen