Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Unbekannte Küste

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 05.05.2007 17:01
Titel: Unbekannte Küste
Untertitel: Normandie, Invasionsküste
Antworten mit Zitat

Wo könnte das sein.
Entstehung der Bilder vermutlich Anfang der 50er Jahre.
Auf 22.jpg ist im Vordergrund links noch eine Flak (?)Stellung zu erkennen.

Gruß

Cisco
 
 (Datei: Img0022.jpg, Downloads: 835)  (Datei: Img0021.jpg, Downloads: 724)
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 05.05.2007 17:10 Antworten mit Zitat

noch zwei
 
 (Datei: Img0023.jpg, Downloads: 592)  (Datei: Img0024.jpg, Downloads: 564)
Nach oben
matthias45
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: Damme (NDS)

Beitrag Verfasst am: 05.05.2007 17:56 Antworten mit Zitat

Aufgrund der Küstenlandschaft (es scheint sich um eine Gezeitenküste zu handeln. also möglicherweise Atlantik) und der Archiktektur der Häuser neige ich zu Nordfrankreich. Möglicherweise Normandie/Bretagne.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8079
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 05.05.2007 20:40 Antworten mit Zitat

Moin!

Da würde ich zustimmen. Nur wo genau ?

Mike
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.05.2007 06:39 Antworten mit Zitat

Moin,
Großraum Calaise ? Evtl. rüber nach Sangatte? Irgendwie kommen mir die Badehäuschen auf Bild 1 bekannt vor.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Goettschwan
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.05.2007 12:41 Antworten mit Zitat

Mir auch, aber ich kann den Finger nicht draufbringen. Du meinst aber sicherlich anstatt Calaise (36) Calais? Ich habe das Gefühl, die Badehäuschen schonmal in einem anderen Winkel gesehen zu haben. Das würde dann in meinem Fall für die Normandie sprechen, da das ungefähr der Schwerpunkt meiner "Sammlung" ist.

Im Hintergrund von 21.Jpf mitte links kann man einen grossen schwarzen Fleck erkennen, für einen Felsen sieht der etwas regulär aus? Im Vergleich zu den Gebäuden ist er sehr gross.

22.Jpg, links vor dem "Platz", sind das Garagen, ehemalige Befestigungen oder eine durch Zerstörungen beschädigte Immobilie ? Es macht den Eindruck als ob Sand angeschüttet wurde, und als ob obendrauf noch ein kleines "Häuschen" steht.

23.Jpg, weit im Hintergrund könnte das eine Kirche oder ein Sendemast sein?
Die Strandbefestigung sowie die Mole(?) rechts oben könnten heute noch genauso aussehen.

Sandstrand an einer Gezeitenküste mit soviel Wald im direkten Hintergrund und einer Flakstellung (ist das eine?) so nah am Wasser, das kann es ja so oft nicht geben.
Stefan
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.05.2007 14:41 Antworten mit Zitat

Moin,

....Hut ab vor der Schlußfolgerung, daß es sich um eine Gezeitenküste handelt - das schließt zumindestens Binnegewässer weitgehend aus icon_lol.gif

Wenn ich mich recht entsinne, gibt es doch entlang der französischen Kanalküste einen vergleichsweise großen Tidenhub (..ich meine um die 5 m) - dafür erscheint mir die Küste ein wenig "flach". OK, ich kenne die französische Kanalküste nicht sehr gut, aber gibt es da keine Deiche, um die Häuser vor Sturmfluten zu schützen ?

Diese Badehäuschen gab es auch in Holland, England, Südafrika.....
Was spricht denn gegen die deutsche Ostseeküste ? Zugegeben, einige Häuser auf Bild 23 - insbesondere die Fenstereinfassung - muten leicht "französisch" an, aber solche Häuser mit Türmen und Zinnen gab es auch an der deutschen ostseeküste...


Gruß

Holli
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 07.05.2007 14:54 Antworten mit Zitat

Nochmal größer:

Der HIntergrund von 21 (Flußmündung/Bucht)

und die Kirchen von 23

Gruß

Cisco
 
 (Datei: Hintergrund21.jpg, Downloads: 353)  (Datei: Kirchen.jpg, Downloads: 387)
Nach oben
matthias45
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: Damme (NDS)

Beitrag Verfasst am: 07.05.2007 18:04 Antworten mit Zitat

Ich werd mir, mit Deiner Erlaubnis Cisco, die Bilder mal auf den Laptop ziehen.
Am Pfingstmontag gehts für 10 Tage in Richtung Normandie. Mal sehen ob ich zumindest die markanten Kirchentürme entdecke und zuordnen kann.
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 08.05.2007 00:56 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich war zwar noch nie in der Gegend, auch verfüge ich über keine Unterlagen oder einschlägiges Wissen.

Aber bei'm Blick auf die Siedlung und die Buden am Strand beschleicht mich das starke Gefühl, so eine Szenerie schon 'mal gesehen zu haben, im Kino:

Jacques Tati - Die Ferien des Monsieur Hulot

http://de.wikipedia.org/wiki/D.....ieur_Hulot

Vielleicht nicht der exakte Ort, aber zumindest dieselbe Atmosphäre.
Und ich möchte fast wetten, nicht allzu weit entfernt...

Viel Glück mit Google Earth
wünscht

Jürgen
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen