Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Unbekannte Brücke / Brückenauffahrt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
seeker2424
 


Anmeldungsdatum: 21.10.2010
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 14.11.2010 15:20
Titel: Unbekannte Brücke / Brückenauffahrt
Untertitel: Köln - Patton-Brücke
Antworten mit Zitat

Hallo,

ist noch etwas für Brückenspezialisten. Es handelt sich um zwei relativ große Fotoabzüge ( ca. 18 x 13 cm), auf denen einmal eine eigenartige Brücke und einmal eine Brückenauffahrt zu sehen sind. Ob die irgendwie zusammen gehören, weiß ich nicht. Leider gibt es keinerlei Beschriftung auf den Fotos oder andere Hinweise auf Ort und Zeitpunkt der Aufnahmen.

Wer weiß Rat?

Gruß aus der Hauptstadt,

Micha
 
 (Datei: img032.jpg, Downloads: 232)  (Datei: img033.jpg, Downloads: 229)
Nach oben
Bonesaw
 


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Hammersbach

Beitrag Verfasst am: 14.11.2010 16:04 Antworten mit Zitat

Spontan würde ich sagen, das es die im WWII gesprengte Rheinbrücke zwischen Gernsheim und Hamm ist. Die Gitterstruktur in Brückenmitte sieht sehr ähnlich aus.
Nach oben
Bonesaw
 


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Hammersbach

Beitrag Verfasst am: 14.11.2010 16:06 Antworten mit Zitat

Hier ein Link zum Vergleich:

http://www.google.de/imgres?im.....s%3Disch:1
Nach oben
blueburn
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2002
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: im Ambergau

Beitrag Verfasst am: 14.11.2010 20:58 Antworten mit Zitat

Ich habe keine Ahnung welche Brücke das ist, aber die ober genannte ist es nicht.
Die Länge des ersetzten Bauteils ist unterschiedlich und auch die Pfeiler.
_________________
Grüße vom tomtom

Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Berg zu steil und das Leben zu schwer wurde, legte er den Arm um mich und sprach: "Komm, wir gehen heim."
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 14.11.2010 23:44 Antworten mit Zitat

Dürfte schwierig werden. Die Brücke ist eine Behelfsbrücke. Geflaggt sind die Flaggen der Alliierten. Irgendein besonderer Anlass? Ein Jahr Kriegsende in Europa oder sowas? Ich würde auf 1946 oder 1947 tippen. Von der Landschaft eher Holland, Belgien oder Frankreich vielleicht...

Die Brücke ist relativ hoch, die Rampen recht steil. Also keine Eisenbahnbrücke und der Fluß muß ein wichtiger Transportweg für mittelgroße Schiffe sein, sonst hätte man die Brücke als Behelfsbrücke nicht so hoch gebaut.
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 15.11.2010 00:35 Antworten mit Zitat

Ich glaub ich habs gefunden. Es könnte die Patton- Brücke in Köln sein. Von dieser Brücke existiert heute nichts mehr. Sie wurde 1946 fertiggestellt. Ich denke die Bilder stammen von der Einweihung 12.06 1946.

Hier ein Filmdokument zur Einweihung:




Standort der Brücke war an der Bastei
 
Voransicht mit Google Maps Datei Patton Brücke.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Das erste Foto wurde südlich am westlicher Rheinufer aufgenommen, das zweite auf dem östlichen Rheinufer im heutigen Rheinpark
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.11.2010 01:27 Antworten mit Zitat

Nunja, das Rätsel hat immerhin für neun Stunden gereicht icon_mrgreen.gif
Der Punkt geht wohl an Paulchen.

Gruss, Shadow.
Nach oben
seeker2424
 


Anmeldungsdatum: 21.10.2010
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 15.11.2010 10:11
Titel: Ussjerechnet Kölle!
Antworten mit Zitat

Vielen Dank,

Paulchen, für die schnelle und überzeugende Klärung! Der Film von der Brückeneinweihung war die Krönung. Da wachse ich in Rösrath auf, wohne fast 10 Jahre in Köln Nähe Hansaring und dann stellt sich heraus, dass die rätselhaften Brückenbilder (Flohmarktfund aus Berlin!) an der Bastei bzw. am Rheinpark entstanden sind. Wäre ich angesichts des desolat wirkenden Uferstreifens nie drauf gekommen, obwohl ich da jahrelang entlang gejoggt bin... Irre, dass so eine gewaltige Brücke da als Provisorium gestanden hat.

Also, besten Dank nochmal, Gruß aus der Hauptstadt in die bergische Heimat,

Micha
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen