Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Turm Fernmeldesektor A wird "Ocean-Tower"

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.06.2005 21:20 Antworten mit Zitat

Um das Thema wieder etwas zu beleben, habe ich eine kurze Beschreibung auf der Homepage von Großenbrode gefunden. Zu finden unter www.grossenbrode.de dann auf weitere Meldungen und dann die Planungen zum Ocean-Tower. Klingt eigentlich gar nicht schlecht.
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.08.2005 00:14
Titel: Re: Turm A Eingang
Antworten mit Zitat

malte hat folgendes geschrieben:
......
Im 7. Stock war meine Vermittlung mit Blick auf Großenbrode, links davon die Fernschreibstelle, rechts davon hm Fernmeldeoffizier oder sowas......... quer rüber gabs ein kleines Klo.
 
Blick aus dem Klofenster 7.OG, Richtung Heiligenhafen - Graswarder und Fehmarn - Leuchtturm Flügge, Fensterputzen irgendjemand? (Datei: IMG_8788 (Small).JPG, Downloads: 260) Links Fernschreibstelle und Kryptoraum, rechts gehts in die Vermittlung (Datei: IMG_8791 (Small).JPG, Downloads: 242)
Nach oben
Gast
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.08.2005 00:22
Titel: TurmFrust
Antworten mit Zitat

2005-08-30 00:22:44 MESZ

Eure Tuerme duerfen leben, und meiner nicht.

Vielleicht haette FmSkt C seinen Turm in Osterode, Siedlung Dreilinden, gleich neben dem StUffzTower bauen sollen - dann duerfte er jetzt bleiben - und Osterode haette ein fetziges WahrZeichen.

Elektromagnetisch waere natuerlich der Harz etwas im Wege gewesen ...
Nach oben
Gast
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.08.2005 12:07
Titel: Re: TurmFrust
Antworten mit Zitat

2005-08-31 12:05:00 MESZ

> Etwas übertrieben oder?

Finde ich nicht. Einen BauAntrag fuer sowas einzureichen ist ein Thema fuer "Vorsicht Kamera"-aehnliche Sendungen - wir hatten sowas schon mal fuer einen LeuchtTurm in HolzKirchen geplant, aber leider ist nichts draus geworden, weil vorher was durchgesickert ist.

Herwig
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.11.2005 18:09
Titel: Schwarzes Dreieck Rotes Viereck Aufzug
Untertitel: SH, OH, Großenbrdoe, Fehmarnsundkaserne
Antworten mit Zitat

Moin zusammen

Dieser Aufzug mit dem rotem und schwarzen Zeichen hatte was mit ABC- Alarm zu tun?!

Steht in der Kaserne der Wache gegenüber.

Schöne Grüße
malte
 
 (Datei: aufzug (Small).jpg, Downloads: 273)
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 18.11.2005 11:30
Titel: rotes Viereck / schwarzes Dreieck
Antworten mit Zitat

...lang, lang ist's her...es müsste gewesen sein ( icon_question.gif ):
"Rotes Viereck" oben = Luftalarm
"Schwarzes Dreieck" oben = ABC-Alarm

Manfred
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.01.2006 20:44 Antworten mit Zitat

Moin Sirius

Sirius hat folgendes geschrieben:
Ich war erstaunt zu lesen das der Turm verkauft wurde. Ich hätte nie daran gedacht als ich vor einiger Zeit die Kaserne mit aufgelöst habe. icon_cry.gif


Es hat sich noch nichts am Turm getan. Mitunter waren Fernsehteams im Gelände wg. der bizarren Kulisse. Im Turm warst Du auch zum Leerräumen? Was genau hast Du zur Auflösung beigetragen?

Im kommenden Frühjahr soll sich aber etwas bewegen am Turm.

Schöne Grüße
malte
 
Sportplatz Fehmarnsundkaserne 2005. Erinnerung an bösen Muskelkater. (Datei: IMG_0545 (Small).JPG, Downloads: 181) Lost Kreidewagen,
Sportplatz Fehmarnsundkaserne 2005. (Datei: IMG_0547 (Small).JPG, Downloads: 219)  (Datei: IMG_0506 (Small).JPG, Downloads: 223)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.01.2006 21:12 Antworten mit Zitat

Also vom Kabel rausreißen im Turm, Geräte abbauen das Turmgelände so weit wie möglich leer räumen bis zum Möbel schleppen in der Kaserne durften wir alles machen bei der Auflösung. Ist schon traurig zu sehen wie es jetzt dort aussieht, wenn ich die Bilder sehe.
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.01.2006 01:14 Antworten mit Zitat

Moin Sirius

Im Sektor ist viel Kraut gewuchert. In die Turnhalle regnets rein, die Schießbahn hat umgeknickte Beleuchtungsmasten. Die Natur erobert sich das Gelände zurück. Find ich in Ordnung.

Der Turm präsentiert sich nach wie vor von Außen wie von Innen wie geleckt. Alles trocken und säuberlich.

Schöne Grüße
malte
 
Kantine (Datei: IMG_0529 (Small).JPG, Downloads: 229)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.01.2006 19:18 Antworten mit Zitat

Das sieht ja schon ganz schön verwildert aus im Sektor, ich kenne es ja völlig anders.
Die Turnhalle war ja schon in den letzten Monaten, wo es im Sektor noch "heiß" her ging, nicht mehr vollkommen in Schuß, da gab es ja auch schon einige Probleme mit ihr.

@malte bist du öfter am Turm und "im Sektor" zum fotos machen???
Ich habe es damals leider versäumt Fotos zu machen. War aber ne schöne Zeit im Sektor. icon_smile.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen