Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Treppe bei Parkplatz Meistersingerhalle, Nürnberg

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lurker
 


Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 11.07.2010 17:39
Titel: Treppe bei Parkplatz Meistersingerhalle, Nürnberg
Untertitel: Nürnberg
Antworten mit Zitat

Am östlichen Rand des Parkplatzes der Meistersingerhalle in Richtung Ehrenhalle / Luitpoldhain gibt es eine Treppe nach unten, siehe auch angehängte GE Datei.

Weiss jemand, wo die hinführt?

Gehört die Treppe evtl. zu Überresten der Luitpoldarena? (Falls ja, müsste der Beitrag in "Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten" verschoben werden)
 
Voransicht mit Google Maps Datei Treppe.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 239
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 11.07.2010 21:23
Titel: Fußgängerunterführung
Untertitel: Nürnberg Luitpoldhain
Antworten mit Zitat

Hallo Oerx!

Ohne Begehung vermute ich, daß es sich bei dem Objekt um den nun verschlossenen Eingang zu einem Fußgängertunnel handelt. Mehrere davon führten vom RPT - Gelände unter der Straße an der Ehrenhalle hindurch auf die Ostseite des Geländes. Dort müsste auch der Ausstieg zu finden sein, wenn er nicht verfüllt wurde.
Eine der Unterführungen findest Du an der Kreuzung zur Bayernstraße, diese wird heute als unterirdischer Schießstand genutzt.

Gruß!

argus

(Halbzeit 0:0) icon_smile.gif
Nach oben
lurker
 


Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 12.07.2010 01:24 Antworten mit Zitat

@argus: Danke für die schnelle Antwort! Werde mir das die nächsten Tage auch mal vor Ort anschauen. Die von Dir genannte zweite Treppe an der Bayernstr. habe ich bei GE jetzt auch entdeckt, genau in der Flucht zur ersten entlang der Strasse "An der Ehrenhalle".

PS. Also ein Beitrag für die Rubrik "Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten"
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 12.07.2010 09:04 Antworten mit Zitat

Es gab mehrere dieser Abgänge; so mancher wurde mittlerweile entfernt.

Eine weitere Treppe befand sich z. B. genau gegenüber deines Placemarks, auf dem Planum der heutigen Strab-Haltestelle "Luitpoldhain". Dieser Abgang wurde vor vielen Jahren abgerissen und zugeteert. Als die Strab-Neubaustrecke zum "Doku-Zentrum" gebaut wurde und man die Haltestelle erneuerte, entfernte man den Teer wieder und begrünte die Fläche.

Ich bin am Luitpoldhain schon länger nicht mehr ausgestiegen, aber wenn ich mir das Luftbild so ansehe, dann meine ich den Notausstieg sowie den früheren Abgang noch erkennen zu können. Der Ausstieg müsste das grau-blaue Dings sein, dass sich wenige Meter nördlich der Haltestelle "Luitpoldhain" befindet, der braune Streifen im Rasen ein Umriss des Abgangs.

Scheinbar nutzte man diese Treppen tatsächlich mal als Fussgängerunterführungen, jedoch soll auch ein Bereich unter der Luitpoldarena unterkellert sein.


Bild 1 zeigt den bestehenden Abgang an der Kreuzung Bayernstraße / An der Ehrenhalle.

Bild 2 zeigt den abgerissenen Abgang an der Strab-Haltestelle "Luitpoldhain". Hier noch mit Teerschicht.



Btw.... Die Bilder sind mittlerweile zehn Jahre alt und wurden damals mit einer billigen Handykamera geschossen. Verzeiht mir bitte die miese Bildqualität.


Edith meint, dass der Thread recht gut in das Unterforum NS-Bauten passen würde icon_wink.gif
 
Der Abgang an der Ecke Bayernstraße / An der Ehrenhalle (Datei: 16763.jpg, Downloads: 189) Der zugeteerte, ehemalige Abgang an der Strab-Haltestelle. (Datei: 16765.jpg, Downloads: 183)
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 239
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 12.07.2010 12:53
Titel: Unterführungen
Untertitel: Parteitagsgelände Nürnberg
Antworten mit Zitat

Hallo!

Im "Stadtatlas Nürnberg" ist ein Plan von 1936 enthalten, auf dem klar erkennbar ist, daß es drei dieser Unterführungen gab, welche die damalige "Ludwig - Ruff - Str." (heute Straße an der Ehrenhalle") unterquerten.

- Die von "Oerx" ursprünglich gefundene, am Rand des Parkplatzes, deren Ausstieg "UrbanExplorer" photographiert hat.

- Die "mittlere" welche ca. 50m südöstlich der Ehrenhalle die Straße unterquert hat. Ob es diesen noch gibt, müsste man durch eine Begehung abklären.

- Der "Schießstand" an der Bayernstr. , der auch von "UrbanExplorer" photographiert wurde.

Über eine "Unterkellerung" der ehem. Lutpoldarena ist mir nichts bekannt.
Ähnlich wie bei der Zeppelinwiese dürfte es sich - wenn überhaupt - um begehbare Kabelschächte handeln.
Die Schächte auf dem Zeppelinfeld sind teilweise noch vorhanden, aber nicht frei zugänglich.


Gruß!

argus
Nach oben
lurker
 


Anmeldungsdatum: 17.11.2007
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 12.07.2010 14:20 Antworten mit Zitat

Hier ist auch noch ein Foto vom Schiesstand-Zugang:
http://www.bauzeugen.de/rpt-gelaende.html -> Luitpoldhain bzw direkt:
http://www.bauzeugen.de/Bilder/luitpoldarena06.jpg

Und könnte das hier die ehemalige Unterführung von innen sein?
http://www.weiss-rot.de/galerie.html

Edit: Auf dieser alten Postkarte meine ich links am Rand den heutigen Schiessstand-Zugang in noch breiterem Zustand zu erkennen, und im Verlauf die Strasse entlang zwei weitereUnterführungen:
Direkter Link zum Bild: http://www.tamundo.de/artikelb.....nuernb.jpg
Quelle des Links: http://www.tamundo.de/auction-.....6.html?m=0

Edit 2: Nach weiterer Google-Suche scheint alles geklärt: Hier ist ein Übersichtsplan mit den Unterführungen, die Treppen gingen lt. diesem Plan offenbar beidseitig runter, es gab insgesamt 3 Unterführungen, wie schon richtig von "argus" angemerkt...
Direkter Link zum Plan: http://www.csu-lichtenhof.de/k_luit1.jpg
Quelle des Links: http://www.csu-lichtenhof.de/html2/luitpold.htm
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 239
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 12.07.2010 23:43
Titel: Schießstände
Untertitel: Parteitagsgelände Nürnberg
Antworten mit Zitat

Hallo Oerx!

Ich hatte heute Abend ein Gespräch mit einem Vereinsmitglied des Schützenvereins.

- Die Unterführung am Parkplatz ist ebenfalls vom Schützenverein angemietet und wird zeitnah zu einem weiteren Schießstand ausgebaut.

- Die Unterführung in der Mitte, wurde - wegen Wassereinbruch - von der Stadtverwaltung durchgehend mit Erde verfüllt und an der Oberfläche eingeebnet. Sie ist somit lost.

- Unterführung Süd - wie schon erwähnt - ist ein Schießstand.

Ich glaube, damit haben wir, außer den vermuteten Gängen, das Thema erschöpfend abgehandelt.


Gruß!

argus
Nach oben
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 13.07.2010 15:21
Titel: Re: Unterführungen
Untertitel: Parteitagsgelände Nürnberg
Antworten mit Zitat

argus hat folgendes geschrieben:
Hallo!

Im "Stadtatlas Nürnberg" ist ein Plan von 1936 enthalten, auf dem klar erkennbar ist, daß es drei dieser Unterführungen gab, welche die damalige "Ludwig - Ruff - Str." (heute Straße an der Ehrenhalle") unterquerten.


Also gab es doch "nur" drei Unterführungen. Vielen Dank für den Hinweis!


argus hat folgendes geschrieben:

Über eine "Unterkellerung" der ehem. Lutpoldarena ist mir nichts bekannt.
Ähnlich wie bei der Zeppelinwiese dürfte es sich - wenn überhaupt - um begehbare Kabelschächte handeln.
Die Schächte auf dem Zeppelinfeld sind teilweise noch vorhanden, aber nicht frei zugänglich.


Ich weiß das mit der "Unterkellerung" auch nur vom Hörensagen. Aber scheinbar handelt es sich dabei nur - wie bereits von dir vermutet - um begehbare Kabelschächte.

Weil du gerade das Zeppelinfeld ansprichst: Lässt sich eigentlich in den ehemaligen Servicegebäuden noch etwas interessantes finden? Sprich: Ist ein Teil der ursprünglichen Ausstattung noch vorhanden (Toiletten, etc.)?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen