Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Travemünde-Priwall

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 30.07.2008 10:37
Titel: Travemünde-Priwall
Antworten mit Zitat

Hallo,

ganz versteckt fristet der alte "Flugbahnhof" der Deutschen Luft Hansa in Travemünde noch sein Dasein icon_smile.gif .

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei DLH Flugbahnhof Travemünde.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 30.07.2008 14:50 Antworten mit Zitat

Moin!

Nun, die heutige Seemannsschule Priwall auf dem östlicher gelegenen Gelände (mit der kleinen Kaianlage) gehörte auch dazu. Auch hier stehen noch heute einige Originalgebäude und im Haupthaus sieht es sogar noch ziemlich genauso aus wie auf historischen Fotos.

Hier ein paar Impressionen aus meinem Archiv.

Mike
 
 (Datei: prw2041.jpg, Downloads: 216)  (Datei: prw3345.jpg, Downloads: 268)  (Datei: prw5658.jpg, Downloads: 280)  (Datei: prwAK_SEEFLUGHAFEN_TRAVEMUENDE.jpg, Downloads: 306)  (Datei: prwIMG_5737.JPG, Downloads: 277)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 30.07.2008 15:09 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,

war schon bekannt, nur das Gebäude versteckt hinter Bäumen war mir bei meinem Besuch entgangen icon_evil.gif .

Wir haben ja auch vor zwei Jahren in JET&PROP 6/06 Januar/Februar 2007 auf den Mittelseiten ein DIN A3-Poster eines Luftbildes von der E-Stelle gezeigt. Da sind alle die Gebäude drauf, die auf deinen Bildern zu sehen sind.

Das Bild SEEFLUGHAFEN wurde übrigens vor diesem Gebäude nach Osten hin fotografiert.

prwIMG_5737 zeigt das Gebäude links auf prw5658 aus einem anderen Blickwinkel icon_smile.gif .

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 30.07.2008 15:13 Antworten mit Zitat

Ich weiss icon_smile.gif

Die Wache existiert ebenfalls noch, Küche und Treppenhaus sind fast unverändert. Und im Keller gibt es immer noch einen Kabelschacht aus Flughafen-Tagen, der zu einem heute nicht mehr existenten Gebäude führt (bzw. einem Neubau auf alten Grundmauern).

Mike
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.05.2012 14:13
Titel: ehem. Luftwaffenkaserne
Untertitel: Lübeck-Priwall
Antworten mit Zitat

Hallo,
ein weiterer Gebäudekomplex aus dieser Zeit existiert noch ,
die Luftwaffenkaserne nachgenutzt als Priwall Krankenhaus .
Die Gebäude stehen seit 2007 seitens der Stadt Lübeck zum Verkauf,
offenbar ohne Ergebnis , denn das Expose ist immer noch zu finden.
Die zum Verkauf stehenden Gebäude sind "als einfaches Kulturdenkmal" eingetragen,ein Abriss wäre möglich.

http://www.travemuende-aktuell.....n_Euro.htm

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Priwall Krankenhaus ehem. Luftwaffenkaserne.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: ehem Luftwaffenkaserne -Priwall Krankenhaus.jpg, Downloads: 121)
Nach oben
barkel0_1
 


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 96
Wohnort oder Region: Moorrege

Beitrag Verfasst am: 14.11.2012 20:28
Titel: Priwall Travemünde
Antworten mit Zitat

Jo, da war mein Opa stationiert!
Als Flugzeugmechaniker für die Erprobung von Wasserflugzeugen (Schwerpunkt He 59, Do 17, Wal)
Der hatte so manche kuriose Geschichte, da er z.B. auch wegen der Geheimhaltung verschiedene Uniformen im Schrank hatte. ( Luftwaffe und Marine)
Manchmal mußte Er mit dem Zug kleinere Flugzeugteile transportieren.usw...

Auch die Versuche mit Katapultstarts waren wohl ein aufregendes Erlebnis.

Auch kurios: In dem Block, wo er im Krieg eine Stube hatte ist mein Opa in den 90er Jahren dann leider auch gestorben.
Hier war ja nun ein Krankenhaus und die Stube war genau über seinem Krankenzimmer.


Zudem interessant: Die Engländer, die in Uetersen ab 1945 waren, sind auch für die Entmilitarisierung vom Priwall zuständig gewesen.
Hier habe ich zum Glück auch ein paar wenige Bilder aber leider in schlechter Qualität.
Und einige Texte, von der "Arbeit" der Engländer dort.
_________________
Suche und sammel alle Infos über den Fliegerhorst Uetersen und Kaltenkirchen, Flak-Stellungen im Bereich Pinneberg.Wer hat für mich weitere Infos, Fotos oder Zeitzeugenberichte?
 
Mein Opa mit einer He 59 Katapult. Seine Fliegerhaube habe ich von meiner Oma leihweise bekommen. (Datei: Werner Göpfert He 59 Katapulttest Seeflieger.jpg, Downloads: 98)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 25.05.2013 23:37
Titel: Re: Travemünde-Priwall
Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ganz versteckt fristet der alte "Flugbahnhof" der Deutschen Luft Hansa in Travemünde noch sein Dasein icon_smile.gif .

MfG
Zf 1_heilig.gif


Hallo ,
das Gebäude ist heute Teil eines grossen eingewachsenen icon_mrgreen.gif Grundstück in super Lage
und gutem Zustand, daher nur ein eingeschränkter Einblick .
Neben der Seemannschule die alte Wache, davor etwas zugewachsen eine Gedenktafel für die E-Stelle.

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_6562 alter Flugbahnhof.jpg, Downloads: 97)  (Datei: IMG_6578 Wache.JPG, Downloads: 105)  (Datei: IMG_6581.JPG, Downloads: 99)  (Datei: IMG_6579.JPG, Downloads: 107)  (Datei: IMG_6580.JPG, Downloads: 117)  (Datei: IMG_6576.JPG, Downloads: 106)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 26.03.2016 18:06 Antworten mit Zitat

Auf dieser Seite von Bo Justusson gibts noch Infos zu Travemünde Priwall
http://www.justus2.se/flug/DE_Links/DE_Links.htm
Fm
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen