Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Toll Collects LKW Mautkontrollstellen

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 18:38
Titel: Toll Collects LKW Mautkontrollstellen
Antworten mit Zitat

An sich sollte dieses System ja bereits einwandfrei funktionieren.
Das es möglicherweise noch bis Ende 2004 dauern wird, bis das Toll-Collect System wirklich läuft, passt es ja zur Zeit auch ein wenig hier hin.

Wieso befinden sich eigentlich an einigen Kontrollstellenbrücken so viele verschiedene Meßgeräte?
Es ist doch an sich zur Erfassung von LKWs nicht erforderlich, auf einer 4-spurigen Autobahn (2 für jede Richtung) etwa 8 Meßgeräte (!!!) allein für eine Fahrtrchtung anzubringen.

Kann es vielleicht sein, daß das ganze System noch nicht rund läuft, weil eine Menge weiterer Kontroll-Optionen nicht ausgereift, aber gewünscht sind??
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 19:07
Titel: Re: Toll Collects LKW Mautkontrollstellen
Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
An sich sollte dieses System ja bereits einwandfrei funktionieren.

Was funktioniert, ist die Erkennung und Einordnung der vorbei fahrenden Fahrzeuge.
Der Rest funktioniert noch nicht wirklich. Und auch der genannte Termin ist wohl eher fraglich, da er ja nur von einer Firma (Telekom) des Toll-Collect-Verbundes genannt wurde...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 20:58 Antworten mit Zitat

Ich habe jedenfalls den Eindruck, daß einige der Kontrollbrücken nicht nur zur Erfassung der LKW-Daten dienen können, sondern eventuell auch noch einiges mehr drauf haben.

Vielleicht habt Ihr die Diskussion ja mit bekommen, daß an sich auch die Erfassung sämtlicher PKW-Bewegungen auf deutschen AB geplant ist. Hessen muß am berühmt berüchtigten Elzer Berg (BAB 3) schon entsprechende Praxis gesammelt haben. In Bayern und Thüringen mußten Versuche wohl abgebrochen werden.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 21:58 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Ich habe jedenfalls den Eindruck, daß einige der Kontrollbrücken nicht nur zur Erfassung der LKW-Daten dienen können, sondern eventuell auch noch einiges mehr drauf haben.

Naja,das System erfasst prinzipiell ersteinmal _alle_ Fahrzeuge komplett. Das heißt: Fahrzeugtyp, Kennzeichen, Vorhandensein der Maut-Box.
Parallel dazu wird ermittelt, ob das Fahrzeug maut-pflichtig ist. Wenn nein, werden die erfassten Daten verworfen.

Damit ist natürlich ein eventueller Zusatznutzen realisierbar - und war wohl auch so vorgesehen (und vermutlich auch eine Erweiterung der Mautpflicht...).

An manchen Brücken sind wohl noch Sensoren für den Verkehrsdienst angebracht - die messen den Verkehrsfluss. Ist aber selten - hab ich bisher erst einmal gesehen....
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 23:12 Antworten mit Zitat

Davon,

dann schaust Du an der flaschen Stelle.

Wenn Du unter der nächsten Autobahnbrücke durchfährst, dann achte mal bitte auf das rechte Brückenlager. Dort (aber natürlich an der Vorderseite der Brücke) wirst Du ein metallisches Dingens sehen, welches ein komisches Rohr dranhat. Das Ganze so ca 60x60 groß.

Das hat aber wenig mit der Maut zu tun. Es ist irgend ein Telematikprojekt, welches schon einige Zeit läuft. Mir spukt "IBM" im Kopfe rum.

Martin Ebert
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 23:16 Antworten mit Zitat

so ganz geheuer sind mir diese kontrollbrücken auch nicht....aber vielleicht werden die dort installierten kameras ja in zukunft genauso genutzt wie hier in diesem link in finnland: icon_mrgreen.gif

http://www.tiehallinto.fi/alk/.....frame.html

dann wissen wir immer wie hoch der schnee auf der strasse ist, bzw ob es dort gerade einen stau gibt.
und diese mautgesellschaft hat dann doch noch einen guten zweck erfüllt....
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.01.2004 23:59 Antworten mit Zitat

@martin2

Jo, ich kenne diese Dinger - hier in NRW kann man vom Intranet der Pol. sogar direkt auf die ausgewerteten Daten zugreifen. Denke mal, das das auch in den anderen Ländern so funzt...

Aber wie gesagt, an einer Mautbrücke hab ich so ein Sensor auch schon gesehen...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 05.01.2004 08:49 Antworten mit Zitat

Ich werde mal beim nächsten Mal ein Foto machen, denn diese Kontrollbrücke über der A57 zwischen Kreuz Moers und Kreuz Kamp-Lintfort ist vollgeknallt mit Technik, eben so sehr, daß mir das ganze besonders aufgefallen ist.

@ dwarslöper

Interessante finnische Website, leider können wir aber bei uns auf solche eine Art von Informationen noch nicht zugreifen, oder?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 05.01.2004 08:54 Antworten mit Zitat

moin eric,

nee noch müssen wir radio hören oder irgendwelche dienstleister gegen geld abfragen.
vor einiger zeit hatte der spiegel auch etwas über die kfz-überwachung gebracht....ich fürchte wir sind auf dem falschen weg... icon_sad.gif

http://www.spiegel.de/spiegel/.....44,00.html

nett ist in diesem zusammenhang immer der hinweis das es in anderen staaten schon gang und gäbe ist... nun ja!
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 08.01.2004 18:46 Antworten mit Zitat

Moin,

Hat jemand mal als Nichtjurist eine Erklärung, warum der Vertrag zwschen Tollcollect und Deutschland einen Umfang von ca. 17.000 in Worten siebzehntausend Seiten haben soll? :crazy: :crazy: :crazy:

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen