Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Tieffliegermeldedienst in Coburg / Steinbach

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 08.02.2004 23:59
Titel: Tieffliegermeldedienst in Coburg / Steinbach
Antworten mit Zitat

Hallo Gemeinde,

durch diese doch recht kryptische Antwort von HW auf meine Frage nach der TMLD-Stellung in Coburg wurde ich doch etwas neugierig und habe mich auf die Suche nach der Stellung gemacht. Hier der Beginn der Suche:
Gravedigger hat folgendes geschrieben:
HW hat folgendes geschrieben:
Andere Radarstellungen des Tieffliegermeldedienstes z. B. in Coburg sind gar nicht aufgeführt.

Hi,
wo war den die Radarstellung in Coburg? Hat die Stellung zufällig was mit dem Gitterrohrmast auf dem Lauterberg zu tun?
CU Markus

HW hat folgendes geschrieben:
Gravedigger hatte ja noch nach der Stellung des Tieffliegermeldedienstes (TMLD) der 18./FmRgt 32 aus Rotenburg/Fulda in Coburg gefragt.
Also zu dem TMLD, der 1990 aufgelöst wurde, ist ein Artikel (schon länger) in Arbeit (wir wissen ja, was lange währt, wird endlich gut).
Zu Gravedigger sage ich, Du erzählst mir etwas über die Nutzung der Reichspostgebäude in Stadt-Steiner und ich sage Dir, wo die Stellung in Coburg ist. Aber zuerst holst Du Dir einen Hund aus dem neuen Coburger-Tierheim auf der Brandensteinsebene, hinter dem Coburger Verkehrslandeplatz und gibst ihm ein neues zu Hause.

Dienstag vormittag war ich dann mal in Coburg unterwegs und bin direkt mal zum Flugplatz gefahren, dort hat dann ein etwas abseitz gelegener geteerter Feldweg meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ich bin dem Weg einfach mal gefolgt. Nach etwa 300-400 Metern stand ich dann vor einem eingezäunten, ca. 60x140 Meter großen Grundstück auf dem mehrere Gebäute stehen. Links von der Einfahrt befindet sich ein Gebäude mit vergitterten Fenstern, ich nehme an, das war das Wachgebäude. Gegenüber, rechts von der Einfahrt, ist eine größere Doppelgarage, bei der die beiden Garagen etwas versetzt gebaut sind. Ziemlich in der Mitte des Grundstücks steht ein etwas kleineres Gebäude, das nach einem Technikhäuschen aussieht. Hinter dem Technikhaus ist eine freie Rasenfläche die etwa 30x40 Meter groß ist. Rund um das Gelände ist innerhalb des Zauns eine sehr dichte Reihe Bäume gepflanzt. Die Bäume sind so dicht, das es fast keine Gelegenheit gibt durchzusehen. Vom Zaun bis zu den Bäumen ist ein Abstand von etwa 5 Metern, im Zwischenraum steht ca. alle 10 Meter ein Lichtmast mit Halogenfluter. Leider ist das Gelände teilweise von Vandalen verwüstet 2_ranting.gif
@HW: ein Tierheim habe ich da oben nirgends entdeckt. Kann es sein, das du das Tierheim mit der Bauschuttdeponie verwechselst hast?

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Der Zufahrtsweg mit Einfahrt und einem kleinen Parkplatz davor. (Datei: coburg1.jpg, Downloads: 735) Die zurückgebauten Doppelgaragen. (Datei: coburg2.jpg, Downloads: 728) Das "Wachgebäude", vor den vergitterten Fenstern sind beiderseits des Eingangs Spiegel angebracht, durch die man die Einfahrt beobachten kann. (Datei: coburg3.jpg, Downloads: 703)

Zuletzt bearbeitet von Gravedigger am 09.02.2004 00:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 09.02.2004 00:03 Antworten mit Zitat

Noch ein paar Fotos:
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Das Technikhäuschen auf der freien Rasenfläche. (Datei: coburg4.jpg, Downloads: 687) Die beiden Garagen von hinten. (Datei: coburg5.jpg, Downloads: 675) Der Zaun entlang des Geländes mit Sichtschutz durch Bäume und Beleuchtungsanlage. (Datei: coburg6.jpg, Downloads: 659)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 09.02.2004 00:07 Antworten mit Zitat

Noch mehr Fotos:
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Guckloch im Sichtschutz. (Datei: coburg7.jpg, Downloads: 649) Noch ein Guckloch, das sind die beiden einzigen Stellen an denen man durch die Bäume sehen kann. (Datei: coburg8.jpg, Downloads: 637) Anscheinend Einrichtungsgegenstände aus dem Wachgebäude die durch Vandalen zerstört wurden. (Datei: coburg9.jpg, Downloads: 628)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 09.02.2004 00:11 Antworten mit Zitat

Noch mehr Fotos:
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Das Wachgebäude und die freie Fläche neben dem Technikhaus (Datei: coburg11.jpg, Downloads: 618) Das Gelände in fast voller Breite. (Datei: coburg12.jpg, Downloads: 604) Die Einfahrt mit einer der Garagen (Datei: coburg13.jpg, Downloads: 597)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 09.02.2004 00:14 Antworten mit Zitat

Und der Rest der Fotos:
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Das Technikhäuschen ziemlich in der Mitte der freien Fläche. (Datei: coburg14.jpg, Downloads: 594) Die von Vandalen zerstörten Spiegel am Wachgebäude. (Datei: coburg16.jpg, Downloads: 590)
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 09.02.2004 10:53 Antworten mit Zitat

Schön, eigentlich doch noch gut erhalten, wenn man bedenkt, dass die Anlage 1990 aufgegeben wurde.

Mein Wissenstand war, dass der Tierschutzverein diese Stellung haben wollte und auch die Stadt Coburg es genehmigt hatte. Einzug sollte 2003 sein.

Deine Kamera hat doch viel Speicherkapazität, wie wäre es mit einem Ausflug nach Geroldsgrün-Steinbach zum Langes Bühl oder nach Selb-Längenau zum Jugendzeltplatz oder nach Bad Königshofen zum Lahn-Berg?
Die vielleicht schöneren Stellungen sind aber im Bayerischen Wald und an der Grenze nach Österreich (schon einige Km von der Grenze entfernt, diente aber zur Erfassung des "bösen Feindes" falls er über Österreich nach Deutschland einfliegt.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 26.02.2004 22:03
Titel: TMLD in Geroldsgrün
Antworten mit Zitat

HW hat folgendes geschrieben:
Deine Kamera hat doch viel Speicherkapazität, wie wäre es mit einem Ausflug nach Geroldsgrün-Steinbach zum Langes Bühl...


Letzten Dienstag hab ich einen kleinen Abstecher nach Steinbach gemacht, weil ich eh dienstlich in der Nähe von Geroldsgrün unterwegs war. Auf dem noch recht gut erhaltenen Gelände steht neben einem BOS- oder Betriebsfunk-Sender ein Mobilfunkmast.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Blick von einem nahegelegenen Wasserturm auf das Gelände (Datei: Geroldsgrün-01.JPG, Downloads: 419) Nochmal der Blick vom Wasserturm (Datei: Geroldsgrün-02.JPG, Downloads: 407) Das Hauptgebäude mit "Deckungsmauer" gleich neben der Eingangstür (Datei: Geroldsgrün-04.JPG, Downloads: 405)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 26.02.2004 22:07 Antworten mit Zitat

Noch ein paar Fotos
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Eine der Garagen (Datei: Geroldsgrün-06.JPG, Downloads: 396) Ein Teil des Geländes von der Zufahrtsstrasse aus (Datei: Geroldsgrün-10.JPG, Downloads: 395) Nochmal das Gelände mit dem Mobilfunkmast von der Zufahrtsstrasse aus (Datei: Geroldsgrün-11.JPG, Downloads: 387)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 26.02.2004 22:12 Antworten mit Zitat

Und noch ein paar:
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Das Hauptgebäude, die Spuren im Hof sind nicht von mir. (Datei: Geroldsgrün-12.JPG, Downloads: 385) Die Garagen (Datei: Geroldsgrün-13.JPG, Downloads: 385) Das Hauptgebäude mit Hof (Datei: Geroldsgrün-14.JPG, Downloads: 376)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 26.02.2004 22:16 Antworten mit Zitat

Und der Rest:
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Die Antennenanlage auf dem Gelände (Datei: Geroldsgrün-15.JPG, Downloads: 378) Der Sichtschutz aus Bäumen mit Beleuchtungsanlage (Datei: Geroldsgrün-16.JPG, Downloads: 374) Die Antennenanlage vom Wasserturm aus (Datei: Geroldsgrün-17.JPG, Downloads: 374)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen