Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Technik Museum Speyer

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Satriani
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.03.2005 11:52
Titel: Technik Museum Speyer
Antworten mit Zitat

Mein erster Beitrag nach fast einem Jahr passiver Mitgliedschaft !
(Also eigentlich immer nur gelesen)
Ich hatte an Ostern die Gelegenheit das Technik Museum in Speyer zu besuchen. Leider funktioniert die Forum Suche nicht, deswegen kann ich im Moment nicht sehen, ob es dazu schon einen Beitrag gab. Und bevor ich hier Sachen wiederhole, die schon längst bekannt sind, würde ich gerne wissen, ob generelles Interesse an den Fotos besteht.

Heri schon mal ein kleines Appetithäppchen
 
 (Datei: Img_0016 Neu.jpg, Downloads: 164)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 30.03.2005 12:13
Titel: Re: Technik Museum Speyer
Antworten mit Zitat

Satriani hat folgendes geschrieben:
Leider funktioniert die Forum Suche nicht, deswegen kann ich im Moment nicht sehen, ob es dazu schon einen Beitrag gab


Nur so als kleine Anmerkung von mir: Die Forensuche funktioniert ohne Probleme und es gab bisher noch keinen Artikel über das Technik-Museum icon_wink.gif
Deshalb: Her mit den Bildern icon_mrgreen.gif

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Satriani
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.03.2005 15:19 Antworten mit Zitat

Na gut !
Ihr habe das so gewollt icon_wink.gif Ich bittte die Qualität einiger (oder der meisten Bilder zu entschuldigen. Die wurden mit einer nicht ganz so guten Pocket Digital §$%$- Kamera gemacht ! 1_heilig.gif
 
Studie von Volkswagen, kann tatsächlich schwimmen (Datei: Seegolf Vorne.JPG, Downloads: 204) Ansicht des Antriebes (Datei: Seegolf Hinten.jpg, Downloads: 168) Studie des US Golfes (Datei: Studie Rabbit für USA.JPG, Downloads: 227)
Nach oben
Satriani
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.03.2005 15:54 Antworten mit Zitat

Morgen werde ich auch mal ein paar Infos über das Museum als solches posten ! Ein super interessantes Gebäude - zumindest das Hauptgebäude. Für Freunde der Industrie Architektur nur zu empfehlen.
Bis dahin nochmal ein paar Bilder
 
Steht einfach so in einem Schuppen rum (Datei: Transrapid_04_Vorne.jpg, Downloads: 198) Zu groß für ein Bild (Datei: Transrapid_04_Hinten.jpg, Downloads: 156) Ich hoffe es ist lesbar (Datei: Transrapid_04_Schild.jpg, Downloads: 203)
Nach oben
Satriani
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.04.2005 10:41 Antworten mit Zitat

Entstanden ist das Museum zu Beginn der 1990 er Jahre als Ableger des Auto-und Technik Museums in Sinsheim. Dort war kein Platz mehr, und auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ergab sich die Gelegenheit die Hallen und das Geländer der ehemaligen Plang-Flugzeugwerke zu kaufen und dort eine neues Museum aufzubauen.

Mittlerweile verfügt es über 15.000 qm Ausstellungsfläche und 100.000 qm Freigelände, welche wirklich „vollgestopft“ sind mit Auto, Motorrädern, Flugzeugen, Lokomotiven und und und…… Zum Museum gehört außerderm noch eine Modellbau Museum (fand ich persönlich nicht so prickelnd, außer einen Raum mit alten Plattenspielen, Diktiergeräten, Radios, Mobiltelefonen…), und ein kleines Marinemuseum.
Außerdem direkt angeglidert ist ein IMAX Kino.

Wie schon mal erwähnt, ist die Hauptausstellungshalle alleine schon ein Highlight.
Hier kurz die Daten :
- Erbaut 1913 in Lesquin / Lille
- Abgebaut während WK I durch dt. Truppen
- Transport und Wiederaufbau in Speyer die Pfalz-Flugzeugwerke (Hier wurden ca. 2500 Maschinen gebaut)
- Nach WK I bis 1930 Nutzung durch frz. Truppen
- 1937-1945 „Flugzeugwerke Saarpfalz“ (Werkstatt für alle Flugzeugtypen)
- 1945-1984 Militärische Nutzung durch die frz. Armee
- seit 1990 Ausstellungsgebäude Technikmuseum


Leider habe ich kein aussagekräftiges Bild der Halle gemacht, auf der man die ganze Pracht erkennen könnte. Aber wenn ich den Katalog wieder finde, werde ich mal ein Bild scannen.
 
 (Datei: BMW Dixie.JPG, Downloads: 41)  (Datei: BMW Dixie Schild.JPG, Downloads: 31)
Nach oben
Oliver_M
 


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 05.04.2005 16:43 Antworten mit Zitat

Vor allem die Bilder des Transrapid finde ich sehr interessant.

Bis zu Beginn der 90er-Jahre stand auf dem Krauss-Maffei-Gelände in München-Allach ein Transrapid (ich glaube, es war das 04er-Modell) direkt am Werkszaun, also recht gut zum Anschauen. Danach habe ich den dort nicht mehr gesehen. Weiß jemand, ob der abgebildete der ist, von dem ich schreibe?
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.04.2005 18:58 Antworten mit Zitat

Ich war im August dort, habe mal die Bilder rausgesucht, auf denen die Halle ganz oder teilweise zu sehen ist.

Hätte ich gewusst, was es für ein Gebäude ist...... icon_redface.gif

OK, here we go:
 
 (Datei: PIC00091.JPG, Downloads: 113)  (Datei: PIC00094.JPG, Downloads: 100)  (Datei: PIC00105.JPG, Downloads: 78)  (Datei: PIC00121.JPG, Downloads: 66)
Nach oben
Satriani
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.04.2005 15:31 Antworten mit Zitat

Nochmals ein paar Bilder.
Vielleicht sind die ja auch interessant
 
Aerotrain 02 , der Antrieb ? (Datei: Aerotrain 02 Aufbau.jpg, Downloads: 92) Der hintere Teil (Datei: Aerotrain 02 Hinten.jpg, Downloads: 67) Info Schild (Datei: Aerotrain 02 Schild.JPG, Downloads: 54) Aerotrain 02 von Vorne (Datei: Aerotrain 02 Vorne.jpg, Downloads: 66)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 10.04.2005 19:08 Antworten mit Zitat

Übrigens:
Es gibt noch eine schöne Geschichte von dieser roten Halle, die man auf den Bildern sieht. Die stand ursprünglichin Frankreich und musste dann, weil sie damals so modern war, während der WW I
nach Speyer umziehen. Als dann die Franzosen nach dem nächsten Weltkrieg wieder Oberwasser hatten wollten sie die Halle wieder zurückholen aber dass haben die Speyrer irgendwie verhindern können. Ich glaube sie stand ursprünglich bei Metz, ist aber keine Garantie. Vielleicht weiß Alix mehr, wir waren damals zusammen da.

Gruß Nero
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 10.04.2005 20:02 Antworten mit Zitat

Hi zusammen:

Zitat:
Bis zu Beginn der 90er-Jahre stand auf dem Krauss-Maffei-Gelände in München-Allach ein Transrapid (ich glaube, es war das 04er-Modell) direkt am Werkszaun, also recht gut zum Anschauen. Danach habe ich den dort nicht mehr gesehen. Weiß jemand, ob der abgebildete der ist, von dem ich schreibe?


Wär denkbar, dabei fällt mir ein dass das 06er Modell im Deutschen Museum Bonn steht...

=> http://www.deutsches-museum-bo.....pid06.html

Gruß
Oliver
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen