Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Tannenbergkaserne Marburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 27.01.2009 21:22 Antworten mit Zitat

Hier noch die neuesten Eindrücke von der TBK:
Gruß Fm.
 
alte Tartan-Matten vom ehemaligen Sportplatz, vorne und im Hintergrund, auf dem Gelände einer pädagogischen Einrichtung, sollten wohl weiter genutzt werden, liegen da aber seit ewigen Zeiten.. (Datei: 003-lp.jpg, Downloads: 149) ...auch das ist ein ehemaliger Block, allerdings aus den 80ern, umgewandelt in eine weitere pädagogische Einrichtung, rechts Block in Bürogebäude konvertiert, ganz rechts die Ecke, letzter historischer Block im SO, jetzt StuWoHeim (Datei: 007-lp.jpg, Downloads: 162) alte Kasernenzaunpfosten, sind irgendwann einmal mit Stacheldraht versehen worden (Datei: 008-lp.jpg, Downloads: 138)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 23.06.2009 09:20 Antworten mit Zitat

Hier, zur Ergänzung, ein Flug-Video über die ehemalige Tannenberg-Kaserne, man sieht gut die vielen Neubauten:




Hier eine hoffentlich genaue Auflistung über Truppenteile in Marburg:
(auch für Jägerkaserne : http://www.geschichtsspuren.de.....ht=marburg)

http://74.125.77.132/search?q=.....&gl=de

Hier wird bei wp der "Tannenberg" als Stadtteil von MR bezeichnet ( icon_smile.gif ):

http://de.wikipedia.org/wiki/Tannenberg

Hier heißt es dagegen richtig "Ockershausen / Stadtwald":

http://de.wikipedia.org/wiki/Marburg

Das nur am Rande, zeigt aber, daß wp auch kritisch gesehen werden muß.

Hier ein Fotostream, wohl von einem Bewohner der Studenten-Unterkünfte, mit vielen Motiven der direkten Umgebung des Tannenbergs, das erste Bild zeigt das ehem. Stabsgebäude bei Nacht:

http://www.flickr.com/photos/jarekp84/1345768668/

Gruß Fm.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 12.12.2010 16:03 Antworten mit Zitat

Wie die Bilder sich doch gleichen :

Posting 2.01.09, Seite 2, Bild 81.jpg hier im Thread

und hier :

http://www.geschichtsspuren.de.....mp;start=0

ganz unten, Bild 364.jpg u. 363.jpg !

Und keinem ist es bekannt, was es ist ?

Fm. icon_question.gif
Nach oben
Varga
 


Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Nähe von Zürich

Beitrag Verfasst am: 12.12.2010 16:58 Antworten mit Zitat

Zitat:
Und keinem ist es bekannt, was es ist ?

Abdeckung von einer ausfahrbaren Notantenne?
Nur eine Idee, ohne die genauen Örtlichkeiten zu kennen!


Gruss
Varga
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 12.12.2010 17:06 Antworten mit Zitat

Nein, es muß etwas gebäude-technisches sein, liegt knapp rechts außerhalb des Bildrandes in Bild 83.jpg desselben postings. Örtlichkeit ist Technischer Bereich, Ende 80er Jahre neu-erbaut, gegenüber Simulator-Hallen im SW-Bereich.
Fm.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 12.12.2010 19:28 Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
Und keinem ist es bekannt, was es ist ?


Hallo Fieldmouse,

es handelt sich hierbei vermutlich um eine Abdeckung eines Wartungs-/Schieberschachtes einer Rohrleitung. Diese, wie hier schon erwähnt, durch horizontales Verschieben des Deckels zu öffnenden Abdeckungen werden üblicherweise im Rohrleitungsbau eingesetzt. Möglich, dass dort (Bild 364.jpg u. 363.jpg) eine Gasleitung zum Technikgebäude verläuft, was aber auch anhand der (meist gelben) Markierungspfähle nachzuvollziehen sein müßte. Bei Bild 81-lp.jpg handelt es sich um Schieberschächte der dort verlaufenden POL-Leitung.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 12.12.2010 21:17 Antworten mit Zitat

Danke, dann lag ich ja richtig mit der Gebäudetechnik. Fm.
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 15.12.2010 06:16 Antworten mit Zitat

Auf dem ehem. milit. Gelände in Griesheim bei Darmstadt auf dem August-Euler-Flugplatz ist z.B. ein ähnlicher "Schachtdeckel" zu finden. Evtl. könnte das Gebäude eine Art Tankstelle gewesen sein o.Ä. und der Deckel eben der Zugang zu Schiebern o.Ä.
 
 (Datei: AEF_Griesheim.jpg, Downloads: 63)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 19.07.2011 21:24 Antworten mit Zitat

Zitat:
Nach dem Krieg haben die Allierten alles, was an das alte Reich erinnerte, beseitigt.
So wurden denn die Bürger auch befragt, warum die Kaserne oben auf dem Berg im Wald so heißen würde.
"Weil die Kaserne oben aufm Berg von sovielen Tannen umgeben ist" war sinnbildlich die Antwort.
Die Allierten ließen das gelten, weil da oben eben ein Tannenwald war,
und so hieß die alte Kaserne wie immer schon weiterhin Tannenbergkaserne.

Aber eigentlich wurde sie danach benannt : Nach der Schlacht bei Tannenberg.
http://de.wikipedia.org/wiki/S.....%281914%29
Genaue Quellen der Kasernenbenennung fehlen mir allerdings.


Es gibt noch einen Aspekt zum Namen der Tannenbergkaserne, denn dieser hier
http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_von_Hindenburg
war zuerst hier bestattet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tannenberg-Denkmal
http://tannenberg-nationaldenk.....index.html
Im Zuge der letzten Tage des Nazi-Reiches wurde er hiermit evakuiert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Emden_%281925%29
um hier voerst endgültig zu verbleiben:
http://de.wikipedia.org/wiki/E.....Marburg%29 Elisabethkirche in Marburg.
http://www.knerger.de/Die_Pers.....ar_14.html
Gut, die Benennung war Jahre vorher, aber irgendwie hat sich doch ein Kreis geschlossen.
Fm.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 23.07.2011 18:04 Antworten mit Zitat

Hier gibts noch alte Fotos aus 30/40/50er Jahre, auf 2 Seiten:
http://www.europeana.eu/portal.....ne+Marburg
Etwas umständliche Navigation, aber nicht schlecht !
Auch das ursprüngliche Eingangstor von aussen und innen,
sowie Bilder von anderen Planungsmodellen.
Fm.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen