Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Tanklager/ Prduktion in Brunkensen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mabalu
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.04.2003 23:18
Titel: Tanklager/ Prduktion in Brunkensen
Antworten mit Zitat

Suche Informationen evtl Luftbilder und Fotos? über das Tanklager der Deurag-Neurag oil refineries Missburg Hannover.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.04.2003 00:46 Antworten mit Zitat

Mindestens eines findest Du in "Deutschland Stunde Null, Band 2".

Mike
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.04.2003 00:55 Antworten mit Zitat

Und dann sei gleich noch etwas gesagt: Nehmen wir mal an, Du kommst neu zu irgendwelchen Leuten und das Einzige, was Du machst, ist ihnen Löcher in den Bauch zu fragen. Glaubst Du, daß sie Dich dann freundlich aufnehmen? Glaubst Du, daß sie Dir antworten werden? Oder glaubst Du vielleicht eher, daß sie etwas angep****t sein könnten, weil da jemand kommt, wenig beiträgt, aber auf einen Schlag Tonnen von Infos abziehen möchte?

Eine Uservorstellung wäre übrigens auch eine ganz nette Einführung.

Oder, anders gesagt: Jemand, den Du noch nicht kennst und entsprechend nicht einschätzen kannst, kommt vorbei, stelltr sich nicht vor und sagt: "Ich hab' mal gehört, bei Brunkensen soll ein Bomber abgestürzt sein. Gib' mir mal Luftbilder und Infos und was Du noch so hast." Ich bezweifele, daß Dich so ein Vorgehen begeistern würde...

Nichts für ungut, aber denk' mal darüber nach.

Mike
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 21.04.2003 10:05 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich hab' die Vorstellung mal hingeschoben, wo sie hingehört: Ins User-Vorstellung-Forum.

Generell stimme ich Deinen Ausführungen zu, mit Einschränkungen allerdings. Mir ging es auch nicht darum, Dir sozusagen "vor den Latz zu hauen". Ich wollte nur klar machen, daß die Forumsgemeinde es immer ganz nett findet, wenn sich jemand erst mal vorstellt und vielleicht schon mal hier und da mitredet, bevor er Unmengen an Fragen postet.

Generell wird Dir aber sicherlich jeder hier im Forum gern helfen, soweit er kann.

Mike
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 632
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 29.08.2003 23:10
Titel: Re: Tanklager/ Prduktion in Brunkensen
Antworten mit Zitat

Mabalu hat folgendes geschrieben:
Suche Informationen evtl Luftbilder und Fotos? über das Tanklager der Deurag-Neurag oil refineries Missburg Hannover.


Bissl älter der Beitrag.. ich antworte trotzdem mal drauf!

Auf der Homepage der www.luftbilddatenbank.de, das Bild Nr. 8 ist direkt davor und glaub bei der "bomb command group" (BG) ?? Findest Du unter Strike-Fotos auch eins direkt aus Misburg. Mußt Du halt mal ein wenig suchen. Via Google such mal nach "misburg+strike", "misburg+hannover+krieg" bzw. "misburg+hanover+war"!

Ansonsten kann ich Dir demnächst auch ein Luftbild bieten, was zu 50% transparent in ein aktuelles Luftbild eingepasst ist. Darauf sind die einzelnen Tanks und die gesamten Schäden recht gut zu erkennen. Erwarte aber keine zusätzlichen Informationen von mir. Da ich an der gesamten Ecke noch arbeite, sag ich vorab nicht mehr dazu.

Insbesondere über dieses Gebiet gibt es mindestens zwei Bücher die von Zeitzeugen erstellt worden sind.

A) Bomben auf Hannover von E.Reinecke (Amazon)
B) Bunkerzeiten in Misburg (Bibliothek)

In beiden Büchern steht auch eine Menge an zusätzlichen Informationen über die Angriffe in Misburg, auf die Deurag, die Nerag, die Portland Cementwerke, die Teutonia und Germania Cement.

Beide Bücher sind durchaus lesenswert.

-NL-
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 30.08.2003 00:11 Antworten mit Zitat

Moin!

Gute Buchtips - vielen Dank!

Mike
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 632
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 31.08.2003 01:26 Antworten mit Zitat

@ MikeG

Allgemein!

Keine Ursache! Ich finde man sollte "teilen" dann haben mehr Menschen was davon. Und da es sich im Stadtgebiet Hannover mehr oder weniger nicht um Objekte handelt, die sich nicht jede/r mal von Außen (und wenn er/sie rein kommt - auch von Innen!) ansehen darf, denke ich, ist es auch kein Fehler.

Hannover-Misburg, alte und neue Anlagen der Deurag/Nerag

Es gibt noch mehr interessante Bücher auch zu diesem Gebiet und zu diesem Themenkomplex, aber in der Regel dürften diese beiden sämtliche Fragen beantworten. Jeder einzelne Angriff ist - sofern dokumentiert - im einzelnen beschrieben, ebenso wie die Verluste und Schäden. Im Internet findet der interessierte und recherchen liebende Mensch viele Berichte aus den Reihen ehem. R-AF-Angehöriger, die Ihre Seite der Ereignisse während des WWII schildern und dies gilt nicht nur für dieses Gebiet. Stellenweise sind sämtliche Einsätze bereits dokumentiert. Mehr oder weniger gut. Das aber nur mal am Rande für die interessierte LeserInnenschaft.

Ein totalübermüdeter...

-NL-
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.09.2003 11:06
Titel: Lubi von Raffinerien
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Hans Leiwig: Deutschland Stund Null
Motorbuch Verlag Stuttgart, 1. Auflage 1987
ISBN 3-613-01185-9

enthält etliche Bilder zu Raffinerien (zu Hannover-Misburg z.B. drei.

Gruß
klaushh
Nach oben
Tom
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.09.2003 22:21
Titel: Re: Tanklager/ Prduktion in Brunkensen
Antworten mit Zitat

Mahlzeit.

im Verlauf des Threads habe ich keinen Zusammenhang zur "Produktion in Brunkensen", wie in der Überschrift aufgeführt, gefunden. Oberflächlichkeit meinerseits kann ich aber nicht ausschließen.

Bis dann
Tom
Nach oben
Deistergeist
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2003
Beiträge: 108
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 14.11.2003 23:30 Antworten mit Zitat

Brunkensen - wo is datt dann???


Glück Auf Ölbrauchichnichthabesteinkohlegeist icon_mrgreen.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen