Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Sylter Inselbahn

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Patrick2
 


Anmeldungsdatum: 12.08.2007
Beiträge: 113
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 01:37 Antworten mit Zitat

Krakau hat folgendes geschrieben:
"Patrick2" die yellowcard.gif .

Gruß
Thomas


dabei hab ich heute so lieb in meinem Beitrag GROß und Kleinschreibung beachtet icon_wink.gif gelobe Besserung ,wobei ich eine leichte "legestinische" Schwäche nicht von mir weisen kann 1_heilig.gif

frieden ? icon_smile.gif

im Straßenbahnmuseum Wehmingen bei Hannover steht übrigens der letzte Borgwart Sattelschlepper aus Sylt. Leider ist er nicht restauriert und sieht nicht mehr ganz so "gesund" aus

klick
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 24.08.2008 14:19 Antworten mit Zitat

Patrick2 hat folgendes geschrieben:

frieden ? icon_smile.gif


Joop! 4_eimachen.gif

Gruß
Thomas
Nach oben
E.W.
 


Anmeldungsdatum: 31.12.2006
Beiträge: 94
Wohnort oder Region: Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 31.08.2008 02:02 Antworten mit Zitat

Patrick2 hat folgendes geschrieben:


frieden ? icon_smile.gif


Krieg wurde nicht ausgerufen und ich sehe das aus folgender Sicht; wenn niemand je die Fehler korrigiert, werden sie immer wieder erscheinen und die Korrektur ist absolut nicht bös sondern nur als Hilfe gemeint.

Es muß auch Legasthenie heißen und, nebenbei, die Groß und Kleinschreibung hat nichts mit der Legasthenie zu tun. icon_smile.gif
Ich vermute, bei Dir ist es eine Mischung aus Faulheit, Unsicherheit und, inzwischen, Nichtwissen gewürzt mit etwas Absicht und Trotz. Das ist für mich okay, solang Du genau weisst, welche Fehler Du machst, einzig, Du "verschenkst" damit Deine Seriosität, da jeder mit entsprechender Bildung Deine Fehler sofort erkennt.

ja, sorry, psychologie und etwas philosophie für anfänger............... icon_lol.gif

Du kannst nur gewinnen, indem Du wenigstens die für fast alle offensichtlichen Fehler vermeidest icon_wink.gif
So und nun darfst Du mich als oberlehrerhaft abstempeln 3_danke.gif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 31.08.2008 09:23 Antworten mit Zitat

Hallo,

seid Ihr bitte so nett und kabbelt Euch nicht schon wieder. Das Thema sollte doch hier beendet sein und nun das Augenmerk wieder auf des Thema Slyter Inselbahn gelegt werden.

Vielen Dank für Euer Verständnis,
Leif
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 31.08.2008 11:41 Antworten mit Zitat

Das hier dürfte von 1914/1915 stammen (aus: "Ehrenbuch der Feldeisenbahner", 1931).

Gruß

Markus
 
 (Datei: sylt01.jpg, Downloads: 209)
Nach oben
E.W.
 


Anmeldungsdatum: 31.12.2006
Beiträge: 94
Wohnort oder Region: Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 31.08.2008 14:27 Antworten mit Zitat

Hi Leif, wir kabbeln uns nicht icon_smile.gif

Der Link zur geologischen Geschichte Helgolands ist sehr interessant, eine zukünftige Entwicklung nahezu des gesamten Nordseeraumes abseh bzw. abschätzbar. Unter dem Strich wird Deutschland kleiner, nur den Trend Nordsee betrachtend.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß, entsprechende Initiative vorausgesetzt, noch so manches eisenbahnbezogene Geheimnis auf Sylt schlummert.
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 07.10.2010 13:16 Antworten mit Zitat

Interessante Bilder von den Fahrzeugen der Bahn gibt es hier:
http://www.eisenbahn-sh.de/html/s40.html
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Alter-Paule
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.04.2011 00:00 Antworten mit Zitat

Das Foto müsste am Westerländer Bahnhof aufgegommen worden sein. Kann jemand das Verkehrsschild vergrößern? Damals gab es die Fußgängerzone in Westerland noch nicht und der linke Abbiegepfeil könnte zum Westerländer Zentrum führen.
Nach oben
Alter-Paule
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.04.2011 00:02 Antworten mit Zitat

Anonymous hat folgendes geschrieben:
Hier noch ein Foto der Inselbahn von mir gemacht 1962 oder 63.
Bahnhof Rantum?


Müsste Bahnhof Westerland sein, meine ich.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 29.08.2011 09:22 Antworten mit Zitat

Moin,

ein Videolink aus dem HiFo von DSO. Einfach klasse !!!




Viel Spaß damit!
Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen