Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Suche Stellung "Hoher Meißner" des TMLD

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
d.ausstroit
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Einbeck / Stroit

Beitrag Verfasst am: 17.05.2004 08:32
Titel: Suche Stellung "Hoher Meißner" des TMLD
Antworten mit Zitat

Hi.
Ich bin auf der Suche nach der Dauer-Einsatz-Stellung des TMLD (Tiefflieger-Melde und Leit-Dienst) "Hoher Meißner". Als Radartiefflugmelder des 16./FrmReg 33 (Goslar) habe ich da einige Einsätze verbracht. Gestern (16.05.2004) bin ich mit dem Motorrad in der Nähe gewesen und wollte mir die DEST oder das was davon noch übrig ist, ansehen. Gefunden habe ich aber nix. Ich bin mir nicht sicher, ob ich an der richtigen Stelle gesucht habe icon_question.gif Gefahren bin ich die Strecke von Velmeden nach Vockerode. Ich habe einige male einen Halt gemacht und im Wald gesucht, aber leider erfolglos. Vielleicht ist jemand in diesem Forum oder einer der es liest, der mir helfen kann. Ich wüßte gern die genaue Lage der DEST. Super wäre eine Lagekarte.

Vielen Dank im voraus 2_kiss.gif
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.05.2004 08:47 Antworten mit Zitat

Hi,

Frag doch mal hier nach: http://www.wolles-website.de/t.....ner_82.htm

oder durchaus auch hier: http://www.tmld-lrb.de/Bericht.....ssner.html

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.05.2004 08:53 Antworten mit Zitat

Schau mal was ich hier noch gefunden habe:

http://www.fm-ring.de/pdf/Beil.....1-2003.pdf

Vielleicht wird jetzt klar, warum Du nix mehr gefunden hast...

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
d.ausstroit
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Einbeck / Stroit

Beitrag Verfasst am: 17.05.2004 09:04 Antworten mit Zitat

Hi EricZ.
Danke für Deine schnelle Hilfe. Die Seiten sind mir bekannt. Sie haben meinen Hilferuf auch schon erhalten. Der TMLD hat nix mit der EloKa zu tun. Wir hatten eine eigene Stellung. Die Reste der EloKa-Stellung habe ich bei meiner Suche gefunden. Trotzdem danke für die Links 2_thumbsup.gif .

d.ausstroit
Nach oben
ex FmAufklGerMech
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.05.2012
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Meinhard

Beitrag Verfasst am: 25.06.2012 21:26 Antworten mit Zitat

Hallo d.ausstroit

die Anfrage ist ja nun schon lange her. Ich bin aber erst vor kurzem auf diese Seiten gestossen. Vielleicht kann ich ja etwas Verwirrung, äh Licht ins Dunkle bringen.

Ich habe 1985-86 auf dem HoMe als FM-Aufkl. gedient. ( Ich komme hier aus der Gegend )
Ich meine, zu dieser Zeit war dort kein TMLD mehr vorhanden.
Wenn es der Standort gewesen sein soll, den ich denke, wurde damals 1985-86 das Gelände gelegentlich vom FmBtl 320, bzw. FmKp 2 ? oder FmKp 5 ? alle damals in Frankenberg/Eder stationiert, als Übungsgelände, bzw. für mobilen Einsatz verwendet.
Aber ich kann dafüer keine Garantie geben.
Das von mir erwähnte Gelände heisst bei uns hier in der Gegend 'Die Halde'
Die Koordinaten sind 51-12-44N / 09-51-35O / 742mNN

Gelegentlich waren die Frankenberger auch zu mobilen Einsätzen bei uns am und im Turm.

Also, für alles und nix keine Garantie. Vielleicht hilft es ja etwas weiter.

In diesem Sinne, mfg Thomas
Nach oben
d.ausstroit
 


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Einbeck / Stroit

Beitrag Verfasst am: 26.06.2012 07:47 Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

danke für Deine Antwort. Aber ich konnte die Koordinaten mittlerweile ermitteln. Es stimmt, dass die Stellung '85 - (ich glaube) '87 nicht besetzt war. Aber danach fand wieder, bis zum Ende 1990er ein ständiger Schichtbetrieb des TMLD statt.

Gruß
d.ausstroit
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 26.06.2012 11:54 Antworten mit Zitat

Hier der Link zur Stellung.
Es gab auf dem Hohen Meißner, soweit mir bekannt, 4 militärische Liegenschaften. Die 4. Liegenschafr soll, nachdem sie militärisch nicht mehr genutzt wurde, von einem deutschen Nachrichtendienst genutzt worden sein.

http://www.tmld.de/16-FmRgt-33.php
Nach oben
ex FmAufklGerMech
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.05.2012
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Meinhard

Beitrag Verfasst am: 26.06.2012 21:29 Antworten mit Zitat

Hallo HW,

es gab auf dem Meissner
1. einen Aufklärungsturm des Herres, FmKp 947
2. eine US Einheit
3. einen Turm des BND
und wie ich jetzt hier erfuhr,
4. eine Stellung für TMLD.

Zuerst wurde der Turm des BND aufgegeben, Mitte-Ende 1991 Dienst eingestellt und Mitte-Ende 1994 abgerissen.
Dann die US-Stellung, Detachment Meißner des 302D Military Intelligence Battalion, 04.Juni 1992 Dienst eingestellt. Evtl. noch im selben Jahr oder im darauffolgenden, 1993 abgerissen.
Dann die BW-Stellung, 03.10.1992 Dienst eingestellt, im Juni 1993 wurde die Einheit FmKp 947 aufgelöst und der Turm wurde am 08.11.2002 gesprengt.
Wann die TMLD-Stellung auf 'der Halde' abgerissen wurde, kann ich nicht mehr sagen. Wusste ja bis heute nicht, dass dort TMLD war. Ich weiss aber, dass ich eines Samstags dort war und da standen noch alle Gebäude und der Zaun. Mehr konnte man von aussen nicht sehen. Genau 1 ! Woche später war ich wieder dort, aber ........ alles weg. Und wer nicht wusste, das dort was war, wäre niemals auf die Idee gekommen, dass dort mal was war.

Es wurde keine mil. Liegenschaft auf dem Meissner von einem Deutschen Nachrichtendienst genutzt ! Der Nachrichtendienst war der erste Dienst der von dort verschwand.


In diesem Sinne, mfg Thomas
Nach oben
ex FmAufklGerMech
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.05.2012
Beiträge: 9
Wohnort oder Region: Meinhard

Beitrag Verfasst am: 26.06.2012 21:32 Antworten mit Zitat

Nachtrag zu meiner letzten Mail :
Alle diese Infos von mir sind damals Zeitnah in unserer Tageszeitung veröffentlicht worden, waren also jedem frei zugänglich.

mfg Thomas
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 27.06.2012 16:57 Antworten mit Zitat

Deinen Satz

Es wurde keine mil. Liegenschaft auf dem Meissner von einem Deutschen Nachrichtendienst genutzt !

verstehe ich nicht ganz. Nach meinem Wissen war diese von der Bundesstelle für Fernmeldestatistik genutzte Stellung auf der Kalbe, auch Cola Dose genannt, eine ehem. amerikanische Eloka-Stellung.

Siehe auch hier unter "Elektronische Kampfführung" und dort unter "BND/BFST":

http://www.manfred-bischoff.de/index1.htm
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen