Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Suche Informationen: Geilenberg-Programm "Ofen 1/2"

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 20.09.2013 11:40
Titel: Suche Informationen: Geilenberg-Programm "Ofen 1/2"
Untertitel: Rinteln/Silixen/Kükenbruch
Antworten mit Zitat

Moin moin,


vor einigen Tagen besuchte ich die "U-Verlagerung Ofen 1/2" bei Kükenbruch.
Hierbei handelte es sich um eine Kleindestillationsanlage des Geilenberg-Programms.

Zu finden sind heute hauptsächlich vier riesige Betontanks in denen Rohöl gelagert wurde und einige Betonsockel für liegende Stahltanks. Dazu befindet sich dort ein kleiner Bunker.

Nach einigem forschen mit ein paar Kollegen tauchten nun einige Fragen nach dem Rest der Anlage auf.

Das Gelände der Tanks (auf der Ostseite der Köln-Mindener-Eisenbahntrasse, heute Museumsbahn) bietet keinen Platz für die eigentliche Destillationsanlage.

Nun würde ich gerne wissen, wie so eine Anlage genau aufgebaut war um den Standort der restlichen Bauten zu bestimmen.
Was für Gebäude, Tanks, Gruben usw. wären typisch? Welche Entfernung zu den Tanks wäre möglich gewesen.

Jegliche Inforamtionen zur Anlage "Ofen 1/2" sind willkommen.



Gruss... Phil...
 
Betonsockel für liegende Tanks (Datei: IMG_7065.JPG, Downloads: 93) Betontank (Datei: IMG_7075.jpg, Downloads: 105) Bunker (Datei: IMG_7033.JPG, Downloads: 102) Innere des Bunkers (Datei: IMG_7045.JPG, Downloads: 110) Loren (Datei: IMG_7369.JPG, Downloads: 101)
Nach oben
psimyki
 


Anmeldungsdatum: 19.11.2012
Beiträge: 41
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 20.09.2013 13:28
Titel: Geilenberg-Programm Ofen 1/2
Antworten mit Zitat

Hast Du schon mal hier nachgesehen:

http://untertage-übertage.de/index.html ?
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 20.09.2013 14:06
Titel: Re: Geilenberg-Programm Ofen 1/2
Antworten mit Zitat

Hallo psimyki,


Ja, die Seite war meine Ausgangsbasis.


Gruss...
Nach oben
matthias45
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2004
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: Damme (NDS)

Beitrag Verfasst am: 20.09.2013 18:37 Antworten mit Zitat

Für allgemeine Informationen zu den Anlagen Ofen solltest Du mal das Fischer-Tropsch Archiv durchwühlen Phil. http://www.fischer-tropsch.org/
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 23.09.2013 10:00 Antworten mit Zitat

Hallo,


perfekt! Danke Matthias.
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 10.02.2015 13:21 Antworten mit Zitat

Moin,


wir konnten nun weitere Teile der Anlage finden.
Man erkennt mehrere Maschinenfundamente, Reste einer kleinen Brücke und ein rundes Fundament, auf dem wahrscheinlich ein Hochkant-Tank stand.

Gruss... Phil...
 
Gründung einer kleinen Brücke (Datei: P1240598.JPG, Downloads: 51) Maschinenfundament (Datei: P1240593.JPG, Downloads: 52) Zweite Brückengründung (Datei: IMG_7276.JPG, Downloads: 50)
Nach oben
flugschüler
 


Anmeldungsdatum: 24.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2015 12:08 Antworten mit Zitat

Hallo Phil,
für Ofen 1/2 habe ich in einer Liste von Tarnnamen des Geilenberg-Programm folgendes gefunden: Standort Bögerhof, Betreuer Firma Nerag und das es eine offene Anlage war.
Gruß Uwe
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 32
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 02.01.2016 22:20
Titel: Heute mal da gewesen
Antworten mit Zitat

Ich bin heute auch endlich mal dazu gekommen, mir "Ofen 1/2" anzusehen:

Man hatte mir im Vorfeld gesagt, es gäbe nicht viel zu sehen - aber so was liegt ja immer im Auge des Betrachters icon_mrgreen.gif Ich war jedenfalls sehr zufrieden, habe mir alles angesehen (dachte ich jedenfalls) und das eine oder andere Foto wurde auch geschossen.

Heute Abend dann habe ich mir eine Karte mit Bodenrelief angeschaut - und habe oberhalb der Anlage seltsame Bodenverformungen entdeckt, die evtl. mit der Anlage zusammenhängen könnten.

Wie sah es eigentlich mit Flak-Schutz aus für die Ofen-Anlagen? Gibt es noch mehr Hintergrund-Infos (z. B. Scans von Akten, Fotos aus den jahren 44/45 oder kurz danach)zu den Ofen-Anlagen?

Gruß aus dem Osnabrücker Land icon_smile.gif
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 04.01.2016 11:40
Titel: Re: Heute mal da gewesen
Antworten mit Zitat

Guten Morgen Trinitus,


du sagst es, "viel zu sehen" liegt im Auge des Betrachters.
Ich war eigentlich recht angetan von den Resten der Anlage.

Wenn du schreibst "oberhalb der Anlage", meinst du dann quasi die Stelle nördlich der grossen Tanks oder östlich oberhalb der Anlage die Böschung hoch?

Ich trage schon seit einiger Zeit Informationen zu der Anlage zusammen.
Vor einiger Zeit fanden wir weitere Teile, westlich des Baches.

Flak-Schutz gab es bei dieser Ofenanlage nicht.

Fotos ähnlicher Anlagen kann ich dir gerne zeigen wenn du mich per PM anschreibst.
Hier posten werde ich diese Fotos nicht.


Gruss... Phil...



Edit: deine aktuellen Fotos interessieren mich natürlich.
Nach oben
GerdW
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2012
Beiträge: 183
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 04.01.2016 22:44
Titel: Destillationsanlage Bögerhof
Antworten mit Zitat

Hallo Phil,

kennst Du die Seite "Relikte.com"

http://www.relikte.com/silixen/
Dort steht einiges zur Geschichte der Anlage.


(Wenn die Verlinkung nicht klappen sollte, bitte ich um Hilfe)


Frohes neues Jahr

Gruß Gerd
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen