Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Suche ehemaliger KZ Außenlager Hessen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Lager und Zwangsarbeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
punani
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.03.2009 21:32 Antworten mit Zitat

So ich hab mich mal auf die suche gemacht und eine Liste zusammen gestelt!

Hessen:
Bad Arolsen (Außenlager des KZ Buchenwald) - ?
Bensheim-Auerbach (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) - ?
Darmstadt (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) - ?
Frankfurt am Main (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) - Adlerwerke AG
Frankfurt (Flughafen) (Außenlager des KZ Hinzert) - Räumungsarbeiten nach Luftangriffen
Frankfurt-Heddernheim (Außenlager des KZ Hinzert) - Trümmerbeseitigung
Fulda (Außenlager des KZ Hinzert) - Räumungsarbeiten auf Flugfeld
Geisenheim/Rheingaukreis (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) - ?
Gelnhausen (Außenlager des KZ Hinzert) - Luftschutzanlagen / Räumungsarbeiten auf Flugfeld
Ginsheim-Gustavsburg (Außenlager des KZ Hinzert) - Rüstungsproduktion M.A.N. / Tiefbauarbeiten
Heppenheim (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) - ?
Merzhausen (Usingen) (Außenlager des KZ Hinzert) - Flugfeld Erweiterung
Langendiebach - Erlensee (Außenlager des KZ Hinzert) - Erweiterung und Ausbesserung des Flugfeldes
Rothenbergen (Außenlager des KZ Hinzert) - Fliegerhorst, Räumungsarbeiten
Seligenstadt (Außenlager des KZ Hinzert) - Fliegerhorst Langendiebach
Tannenwald (Außenlager des KZ Buchenwald) - ?
Wächtersbach (Außenlager des KZ Hinzert) - Hallen- und Barackenbau (Privatbetrieb)
Wiesbaden (“Unter den Eichen”) (Außenlager des KZ Hinzert) - Ausweichquartiere bauen
KZ Walldorf (Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof) - Erweiterung und Ausbesserung des Flugfeldes

Ich denke ich habe noch nicht alle Außenlager gefunden, vieleicht weis einer von euch noch eins was ich vergessen habe!?!

Gruß
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 11.03.2009 05:08 Antworten mit Zitat

Ich denke mal, Seligenstadt war eher das Außenlager zum Flugplatz Mainflingen (Schafsweide). Allerdings waren Mainflingen und Großostheim dem Fliegerhorst Langendiebach unterstellt, wie ich kürzlich auf einem Vortrag bei der vhs Hanau zum Fliegerhosrt gehört habe. Dort wurde auch das "Außenlager" Langendiebach erwähnt, wobei das kein echtes Lager gewesen sein soll. Es bestand wohl nur aus einer Baracke ohne Wachmannschaften usw.
Eingesetzt waren wohl vorwiegend Kriegsgefangene aus Belgien/Frankreich etc., die beim Aufbau des Fliegerhorstes halfen.

Bensheim-Auerbach betrifft das Außenlager Hochstädten, der dortigen Marmorit-Werken:
http://de.wikipedia.org/wiki/H.....(Bensheim)
Nach oben
punani
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.03.2009 19:49 Antworten mit Zitat

@darkmind76
Ich versteh nicht ganz deine Antwort über Bensheim!?! In dem Link den du dazu geschrieben hast hab ich volkendes gelesen:

Auf einer Karte im KZ Buchenwald sind Bensheim und Heppenheim als Außenlager des KZs Natzweiler-Struthof im Elsass verzeichnet.
Quelle: WIKIPEDIA

Also dürfte meine auflistung über Bensheim stimmen!?! Bitte korrigieren wen ich falsch liege!

Gruß
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 11.03.2009 20:30 Antworten mit Zitat

Hilft das vielleicht weiter: http://www.keom.de/denkmal/welcome.html Fm.
Nach oben
punani
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.03.2009 20:37 Antworten mit Zitat

Danke Fieldmouse!
Bei der Suche nach Bensheim-Auerbach komme ich auch auf Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof! Also kann ich davon ausgehen das es richtig ist!

Gruß
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 12.03.2009 05:41 Antworten mit Zitat

Naja, eigentlich wollte ich Dir nur einen Hinweis zum Fragezeichen am Ende machen. Also welchen Zweck dieses Außenlager diente. icon_wink.gif Daß es Natzweiler zugehörig war, bestreite ich ja nicht.
Nach oben
punani
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.03.2009 07:04 Antworten mit Zitat

@darkmind76
Achso dan habe ich das irgentwie falsch gelesen!
Danke für die mit hilfe! icon_smile.gif

Gruß
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 17.04.2009 13:47
Titel: KZ-Außenlager Hessen
Untertitel: Hessen, Stadtallendorf
Antworten mit Zitat

Hallo,
in Stadtallendorf (Landkreis Marburg-Biedenkopf) gab es eine KZ-Außenstelle "Lager Münchmühle". Es diente als Unterkunft für u.a. ungarische Jüdinnen, die damals im Sprengstoffwerk Allendorf als Zwangsarbeiterinnen eingesetzt wurden. Heute ist dort eine Gedenkstätte, die Grundplatte des Küchen-Waschahuses ist noch zu sehen.

Gruß
Lutz Diehlmann
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 05.05.2009 18:30 Antworten mit Zitat

Das hilft Dir bestimmt auch weiter,
habe dort letztes Jahr dran teilgenommen undes ist gerade für "Lokalgeschichtlichinteressierte" hoch interessant (was ein Satz icon_smile.gif )

http://www.arbeit-und-leben-ho.....n_2009.pdf
Nach oben
punani
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.05.2009 23:58 Antworten mit Zitat

Danke Roy! icon_smile.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Lager und Zwangsarbeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen