Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Straßenbahnlinie 32 Harburg - wo?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 13:24
Titel: Straßenbahnlinie 32 Harburg - wo?
Antworten mit Zitat

Hi!

Irgendwann zwischen 1920 und 1965 muß die Straßenbahnlinie 32 in Harburg in der Nähe der Kuhtrift geendet sein. Wo genau war dieser Endhaltepunkt?

Mike
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 16:42 Antworten mit Zitat

Hi Mike,

genau kann ich Deine Frage zwar nicht beantworten, aber vielleicht helfen zwei Sachen weiter, die ich im Netz gefunden habe...?!?

Hier erstmal ein Link: Straßenbahnlinien in Hamburg (etwa um 1910)

Im Anhang ein Netzplan von 1953, der das elektrische Verkehrsnetz von Hamburg-Harburg zum damaligen Zeitpunkt zeigt. Dort ist die Linie 32 nicht (mehr) aufgeführt. (Quelle: [url=fotocommunity.de]fotocommunity.de[/url])

Eventuell hilft Dir das ja ein wenig weiter...

Es grüßt...

...Sir Vivor
 
 (Datei: 1299448.jpg, Downloads: 80)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 17:56 Antworten mit Zitat

Danke Dir. Irgendwie passt das noch nicht zusammen. Die Linie muß irgendwo in der Ecke des südlichen Endes der Kuhtrift geendet sein. Naja, mal weiter schauen. Vielleicht weiss ja noch jemand etwas...


Mike
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 19:40 Antworten mit Zitat

Folgendes habe ich auf die Schnelle in Peter Sohns "Linienchronik der Hamburger Straßenbahn 1866-1978" gefunden:

Die Linie 34 fuhr vom Bahnhof Harburg über den Postweg (Alter Postweg) und Heimfelder Straße bis Vahrenwinkelweg, wo eine Kehrschleife war, und zwar (mit Unterbrechungen) in den Jahren 1932-1953, bis 1957 als Linie 42.

Linie 32 fuhr (u.a.) von Harburg, Bf. - Moorstraße - Sand - Buxtehuder- und Stader Straße nach Bostelbek.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 20:04 Antworten mit Zitat

Danke! Linie 32 passt schon - nur wo war die Haltestelle "Bostelbek" genau (das wäre inzwischen meine eigentliche Frage)?

Mike
Nach oben
Mungo
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 87
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 22:17 Antworten mit Zitat

Hast Recht, ist schwer rauszufinden, da alle Stadtpläne aus der damaligen Zeit exklusive Harburg waren.

Folgendes habe ich zur Linie 32 im Buch "Straßenbahn Adieu" von Erich Staisch gefunden, was nicht unbedingt hilft icon_wink.gif :

1.3.1909
ohne Linien-Nr., später 32 Harburg (Bahnhof) - Stader Straße (Moorburger Straße)

14.4.1927
bis Bostelbek

30.5.1939
eingestellt

13.12.1940
Harburg (Bahnhof) - Sand

Juli 1943
Linie eingestellt
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 22:42
Titel: Strab 32
Antworten mit Zitat

Habe mal in meinem Keller gesucht und gefunden:
Der Sanwald-Plan gibt Anfang 1926 für Linie 32 an: Hauptbahnhof - Veddel - Wilstorf. Die Karte endet leider südlich der Harburger Chaussee.

Willi Ganter (Hamburg) schreibt 1979 in seinem Heft "Hamburgs Straßenbahn":

A: Linienführung 1942:
Linie 32: Bf. Harburg - Sand (Bostelbek seit 1939 eingestellt).

B: 1945 befahrene Streckenabschnitte:
Linie 32: nicht genannt
Linie 35: Bf Harburg - Vahrenwinkelweg

C: Nach 1943 nicht wieder in Betrieb genommene Streckenabschnitte:
Nichts genannt zu: Linie 32 oder Bostelbek oder Wilstorf

D: Aufgegebene Streckenabschnitte:
Sommer 1957: Bf Harburg - Moorstr. - Harburg Rathaus - Heimfeld

E: Linienführungen seit 1949:
Linie 32 gibt es nicht, aber:
Linie 34: 1949 Bf Harburg - Moorstr. - Wilstorferstr. - Rathausstr. - Schwarzenbergstr./Benningsenstr. - Heimfelderstr. - Vahrenwinkelweg (das wäre am Südende der Kuhtrift). 1954 eingestellt. Ersatz: Linie 42. Und:
Linie 42: 1953 Bf.Harburg - Moorstr. - Wilstorferstr. - Rathausstr. - Schwarzenbergstr./Benningsenstr. - Heimfelderstr. - Vahrenwinkelweg. 1957 aufgegeben.

Problem: Vahrenwinkelweg=Kuhtrift. Aber Kuhtrift=Bostelbek??? Liegt doch "weit" auseinander?!

Vielleicht findet sich noch mehr???
Gruß EP
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 23:20 Antworten mit Zitat

Verwirrend, das :crazy:

Auf die Linie selbst kommt es mir gar nicht so sehr an, der Knackpunkt ist die Haltestelle bzw. der Endpunkt "Bostelbek". Dessen genaue Lage suche ich eigentlich.

Bei http://www.strassenbahn.org gibt es tolle Linienpläne, nur leider haben die die passende Seite nicht (oder zumindest nicht online) icon_sad.gif Ich hab' mal per Mail angefragt, abwarten.

Mike
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.01.2005 23:32 Antworten mit Zitat

Nach Karten-Schwarten komme ich inzwischen zu dem Ergebnis, daß dieser Halte- bzw. Wendepunkt eigentlich nur an der heutigen Stader Str. gelegen haben kann - evtl. so in der Gegend zwischen (heute) McDonalds und KFC.

???

Mike
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 07.01.2005 02:37 Antworten mit Zitat

MikeG, ich glaube hab' in einem Plan von etwa 1970 (Hamburger Straßen- u, Verkehrsatlas) was gefunden, das dir weiterhelfen könnte.

Anbei ein Auszug aus dem Plan und der Ausschnitt aus einer Luftaufnahme der selben Gegend.
 
HSV-Plan (Datei: Bostelbek_1970.jpg, Downloads: 123) HadL-Luftaufnahme um 2000 (Datei: Bostelbek_HadL.jpg, Downloads: 120)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen