Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Standorte FuMB herausfinden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
oefi
 


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Ahlhorn

Beitrag Verfasst am: 06.05.2014 22:18
Titel: Standorte FuMB herausfinden
Antworten mit Zitat

Hallo,

habe eine KTB mit Zuweisungen von Funkmessgeräten. Meistens werden Tarnnamen verwendet, die ich in der Datenbank nicht finde. Wo kann man die Standorte der FuMB herausfinden.

Gruss

Andreas
 
 (Datei: FuMB.jpg, Downloads: 121)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 06.05.2014 22:44 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

ein interessantes Dokument. Bzgl. der Standorte der darin genannten Tarnbezeichnungen DAHLIE und PFIRSICH schaue doch mal hier. icon_wink.gif

Viele Grüße

Kai
Nach oben
beaviso
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Gdansk (Danzig), Polen

Beitrag Verfasst am: 07.05.2014 00:18 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo Andreas,

ein interessantes Dokument. Bzgl. der Standorte der darin genannten Tarnbezeichnungen DAHLIE und PFIRSICH schaue doch mal hier. icon_wink.gif


FuMB Stellung PFIRSICH was located in Mosina near Poznan/Posen in Poland - not in France.

M.
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 682
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 07.05.2014 07:19 Antworten mit Zitat

Interessantes Bild/Foto. Da wurde ein FS fotografiert, welches wohl auf einer Halterung mit einem Zähler bei FS-Gerät hängt. Dieser stanzt die FS-Nummern automatisch, hier Nr. 450.

In Frankreich waren diese bestimmt nicht mehr, da Frankreich bereits zu diesem Zeitpunkt, Anfang Januar 1945, komplett "geräumt" war
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.


Zuletzt bearbeitet von Cremer am 07.05.2014 08:01, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
oefi
 


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Ahlhorn

Beitrag Verfasst am: 07.05.2014 07:45 Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für die Antworten. Der Zähler oben kommt von der Verfilmung durch die Amerikaner, dieses Dokument ist Bestandteil eines Mikrofilms von der NARA. Hier sind hunderte solcher Dokumente, bei einigen wird auch der Ort genannt bei Anderen nur die Tarnbezeichnung.

Gruss

Andreas
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 07.05.2014 09:18 Antworten mit Zitat

Cremer hat folgendes geschrieben:

In Frankreich waren diese bestimmt nicht mehr, da Frankreich bereits zu diesem Zeitpunkt, Anfang Januar 1945, komplett "geräumt" war


Not quite true. There were a number of "fortresses" around large harbors, that were in German hands right up to the end of WW II.
mfg
SES
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 07.05.2014 09:23 Antworten mit Zitat

Hi Andreas,
Please see:
http://www.gyges.dk/Funkaufklaerungsdienst.htm
with multiple links to tables of organization and maps.
mfg
SES
Nach oben
oefi
 


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Ahlhorn

Beitrag Verfasst am: 09.05.2014 11:23 Antworten mit Zitat

Hallo SES,

danke das hilft mir auch weiter. Übrigens sollte im März 45 noch ein Gerät an Erdbeere geliefert werden.

Gruss

Andreas
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.05.2014 20:21 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

Du erwähnst hunderte von solchen Dokumenten.
Das weckt Interessen, da sicherlich ich nicht der Einzige bin, der immer noch auf der Suche nach weiteren Informationen zu bestimmten Stellungen ist.

Liegen Dir alle NARA Dokumente zu diesem Themengebiet vor oder hast Du zumindest die Bestandssignatur?

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
oefi
 


Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Beiträge: 16
Wohnort oder Region: Ahlhorn

Beitrag Verfasst am: 15.05.2014 18:59 Antworten mit Zitat

Hallo,

es handelt sich um die NARA Rolle T971 R2:

2 April-July 1944 – 4376/87
Air Fleet Command/Operations Group – Report concerning Allied aerial warfare
against the Reich. Details of strength, losses, etc.

27 August-30 September 1944 – 4376/89
War Journal No. 79 of the 3rd Air Fleet/Operations Group, headquarters in France.

June 1944-March 1945 – 4376/97
Supplements to War Diary of the 3rd Division (Director General of the Signal
Corps, GAF General Staff 1944) concerning radar equipment and wireless
jamming.

March 1945 – 4376/99
Special War Journal of Air Force Administrative Command XIV, Volume IV,
West.

Gruss

Andreas
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen