Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Stadtautobahnen Hamburg

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 25.07.2002 22:16
Titel: Stadtautobahnen Hamburg
Antworten mit Zitat

Hier (in zugegebenermaßen schlechter Auflösung) ein Plan, wie man sich noch 1968 den Ausbau der Hamburger Stadtautobahnen dachte.

Besonders interessant: Der Tunnel unter der Außenalster...
 
Plan von 1968 (Datei: hh-strassen-1968.jpg, Downloads: 1802)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.08.2002 17:19
Titel: Stadtautobahnen in HH
Antworten mit Zitat

Moin!
Nach meiner schwachen Erinnerung muß es schon lange vor 1968 (Ende der 50-er-Jahre ?) Stadtautobahnpläne mit Untertunnelung der Außenalster gegeben haben.
Diese dann allerdings sicher konkreter als mögliche Pläne im 3.Reich.
Gruß
Klaus
Nach oben
Azz
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.08.2002 10:52 Antworten mit Zitat

Hallo Leute, mein erstes Posting hier. Lese aber schon lange mit.

Wo ich gerade diese Karte gesehen habe, ist mir ein Buch eingefallen, dass ich irgendwo mal geerbt habe :

"Hamburg auf den Weg in das Jahr 2000"
Verlag Droste
erschienen 1970

Eine Sammlung von aus heutiger Sicht teilweise bizarren Projekten ( Atommeiler in der City für bessere Abwärmenutzung ) Flughafen Kaltenkirchen, Großrohrpost Hamburg, U4 etc etc etc.

Wie wäre es mit einem Unterforum Utopia ?

Ich meine Lostplaces kümmert sich ja nur um reale Orte, aber die Planungen der Vergangenheit finde ich nicht minder interessant.

Ok, bis die Tage.
Gruß an das Team und alle Poster/Leser im Forum.
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 07.08.2002 16:08 Antworten mit Zitat

Azz hat folgendes geschrieben:
Ich meine Lostplaces kümmert sich ja nur um reale Orte, aber die Planungen der Vergangenheit finde ich nicht minder interessant.
Ja das kann sehr interessant sein. Ich hab grad in dem Buch "Das neue Universum, Vierunddreißigster Jahrgang" , den Text über einen "Rollbürgersteig" herausgesucht. Das soll so eine Art U-Bahn sein die wie ein großes Fließband funktioniert, man springt einfach drauf und fährt solange mit bis nan an der Haltestelle ist wo man hin will, dort springt man einfach ab.
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 10.08.2002 23:58 Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
auch wenn Mike mich erschlägt, diese Idee finde ich nicht schlecht... Obwohl noch ein vernünftiger Name her muß und es sich dabei nicht um spinnerte Sachen handeln darf. Wen sollen nur reale, in der Öffentlichkeit disskutierte Projekte oder Behöredenplanungen ran.


Hallo!
Da schließe ich mich voll an! Ich habe gerade wieder etwas über die geplante Hamburger Schwebebahn gelesen, die gleichzeitig mit der Hochbahn in der Diskussion war. Es gab schon sehr konkrete Entwürfe für die Streckenführung, Bahnhofsgebäude usw. Ich finde so etwas hochinteressant und irgendwie paßt es ja auch hierher.
Also bitte, bitte: Neues Unterforum!
Gruß
Michael
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.08.2002 11:53 Antworten mit Zitat

Na gut, na gut. überredet.
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 14.08.2002 22:30 Antworten mit Zitat

Danke! icon_smile.gif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 19.09.2002 13:37
Titel: Rohrpostsytem in Hamburg
Antworten mit Zitat

Hallo.
Ich habe gerade im "Achiv für Fernmelde und Postwesen" von 1965 einen Artikel zum Rohrpostsystem in HH gefunden. Interesse für Lübeck?
Leif
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 19.09.2002 22:44 Antworten mit Zitat

Jau!
Nach oben
magician
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.11.2002 06:59
Titel: Osttangente
Antworten mit Zitat

Hallo,

es gibt für die geplante, aber nie realisierte Hamburger Osttangente übrigens zwei fertiggestellte Brücken. Als die City Nord gebaut wurde, hat man diese Brücken gleich mitgebaut. Die eine östlich der Kreuzung Sengelmannstr./Hebebrandstr., die andere am Jahnring westlich der Jahnbrücke.

Bei der südlichen Brücke führt wohl zumindest ein Fußweg oder so durch, was mit der anderen ist, weiß ich nicht, da ich selber noch nicht da war. Vielleicht weiß da jemand hier mehr?

magician
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen