Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Stadtautobahnen Hamburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.11.2002 05:50 Antworten mit Zitat

Die geplante Trasse ist z. Zt. mit Kleinkartenkolonien und Behelfsheimen für Aussiedler bebaut, steht also einem weiteren Ausbau noch zur Verfügung.

Zum Thema Güterumgehung und Eisenbahn mache ich mal einen neuen Thread auf.
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
 
Fußgängertunnel unter der Jahnbrücke (Datei: Bild5.JPG, Downloads: 1059) Blick von der Saarlandst. zur Jahnbrücke (Datei: Bild4.JPG, Downloads: 1056)
Nach oben
dieselpeter
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.11.2002 22:06 Antworten mit Zitat

Tach auch,

sorry, eine sehr späte Antwort, diesmal für den dwarslöper, aber genau die Brücke meinte ich. Vielleicht war ja auch noch 'ne Strassenbahn geplant...

Peter
Nach oben
arne.kunstmann
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.11.2002 19:49
Titel: Kreuzung zwischen dem Holstenkamp und der A7
Antworten mit Zitat

Auf einem Stadtplan von 1970 habe ich ein riesiges Kreuzungsbauwerk ala Los Angeles aus gestichelten Eintrag gefunden, in diesem Bereich ist neben der A7 auch noch schön ein breiter Grünstreifen zu sehen, wo dann wohl die Ausfädelung stehen sollte, wäre nicht schlecht gewesen. Ist das noch irgendwo anders vermerkt, vielleicht in dem Plan von 1968 mit den Planungen für die Stadtautobahnen? Sieht wirklich riesig aus, den Bornkampsweg wollte man ja bis vor kurzen auch noch vierspurig ausbauen, die Schnackenburgsallee ist schon,die Verkehrsführung war vor 30 Jahren in diesem Bereich völlig anders, so eine Verteilanlage würde da genau reinpassen, aber irgendwann hat man aufgehört zu bauen, da wo sie am Holstenkamp anfangen sollte, dteht allerdings heute ein Laden für Segeljachten.
Nach oben
gafjw
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.01.2003 17:05 Antworten mit Zitat

Angeblich plant die "neue" Regierung in Hamburg endlich den 4spurigen Ausbau der Sengelmannstraße. Die Buspuren im Flughafennahen Bereichh sind schon verschwunden, d.h. wir haben hier jetzt schon 4 echte Spuren, und im Bereich Alsterdorfer Anstalten/HEW kann man, wenn man genau hinschaut schon die Vorbereitungen erkennen (die Tiefgarage der HEW wird grade irgendwie abgesichert) Also vielleicht tut sich hier nach bald einem Jahrhundert mal was, wäre ja noch ganz lustig.
Nach oben
Eisenbahnfreund
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 514
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.11.2003 14:07
Titel: Neues zum Ausbau der Sengelmannstr.
Antworten mit Zitat

Moin,
das Thema ist zwar schon etwas älter, aber heute stand dazu ein Artikel im Abendblatt:
http://www.abendblatt.de/daten.....25178.html
_________________
MfG
der Eisenbahnfreund
Nach oben
Satrani
 


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.02.2007 16:03 Antworten mit Zitat

OK .. richtiges altes Thema :
Aber ich habe heute im Vorbeifahren gesehen , dass die Vorgärten in der
Sengelmannstrasse abgebrochen worden sind und eine Menge Bagger - und wenige Bausarbeiter - da rum stehen.
Vielleicht doch die Verbreiterung auf 4 Fahrspuren ?

Mehr kann ich nicht sagen, der Taxifahrer hatte es eilig .-)
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 09.02.2007 03:13 Antworten mit Zitat

Satrani hat folgendes geschrieben:
... Vielleicht doch die Verbreiterung auf 4 Fahrspuren ?

Wird schon so sein. Dazu ein nicht mehr ganz neuer Artikel im "Hamburger Abendblatt":

http://www.abendblatt.de/daten.....23380.html

gruss
manni
Nach oben
Christin
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.02.2007 07:33 Antworten mit Zitat

Moin! icon_smile.gif

> Anwohnerin Ingrid Danker (63) beklagt: "Am Montag war
> hier eine unangemeldete Begehung durch die Bauaufsicht.
> Dabei wurde ein Meter unserer Grundstücke für die neuen
> Gehwege abgemessen - ein Skandal!"

Sehr witzig. Der "Skandal" sind hier solche Schreihälse wie die im Abendblatt-Artikel zitierte Tussi. Was ist schon ein läppischer Meter? Ein weiterer Skandal ist, dass der Ausbau erst jetzt -- endlich! -- erfolgt. Wieso ist das nicht schon längst geschehen?

Und, ja gerne, auch die vierspurige Verbindung bis zur Saarlandstrasse. Dann wäre endlich halbwegs fliessender Verkehr von Norderstedt bis Barmbek möglich.

Gott sei's getrommelt und gepfiffen!

Viele Grüsse,
Christin
Nach oben
Satrani
 


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.02.2007 14:29 Antworten mit Zitat

Scheint sich aber trotzdem nicht um einen Ausbau der Fahrspur zu handeln.
Auf jeden Fall stehen lediglich Hinweisschilder rum, die besagen, dass es sich um einen Sielneubau handlet, der auch im April 2007 abgeschlossen sein soll.

Also leider nichts mit 4 Spuren icon_sad.gif
Nach oben
Stefanau
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.03.2007 11:03
Titel: Eiffestr
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Guten Morgen!
Mir ist aufgefallen, dass die Eiffestraße auch offenbar als breiter geplant wurde als sie letztendlich ausgebaut wurde. Zwischen der Güterumgehungsbahnbrücke (Kreuzung Schützenallee-Nord) und Anckelmann-Platz (Berliner Tor) ist auf der Nordseite ein breiter Grünstreifen, auch in Google Earth gut zu erkennen. Dieser ist aber anscheinend an einigen Stellen bereits überbaut (am Rückersweg und am Grevenweg). Auch die S-Bahnbrücke am Berliner Tor ist dafür ausgelegt.
Scheint mir also eine recht alte Planung zu sein. Fotos kann ich - falls gewünscht mal machen, ist quasi direkt vor meiner Haustür.

Die Frage wäre natürlich wo der ganze Verkehr dazu herkommen sollte, denn eigentlich reicht die derzeitige Ausbaustufe heute noch aus.

Stefan
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen