Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Sprengschächte auf Sylt

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Sperranlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
uliuli
 


Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.05.2008 22:14
Titel: Sprengschächte auf Sylt
Antworten mit Zitat

Moin, moin, allerseits,

können dies am nördlichen Ortseingang von Kampen wirklich Sprengschächte sein, wer legt die wohl auf einem Fahrradweg an?

uliuli
 
 (Datei: Kampen1.JPG, Downloads: 146)  (Datei: Kampen2.JPG, Downloads: 173)  (Datei: Kampen3.JPG, Downloads: 186)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.05.2008 22:32 Antworten mit Zitat

Moin,

ist das der einzige Deckel dieser Art, oder hast Du noch mehr davon gefunden?

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
thokos
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2006
Beiträge: 151
Wohnort oder Region: Mönchengladbach

Beitrag Verfasst am: 18.05.2008 22:38 Antworten mit Zitat

Der Fahrradweg ist ja scheinbar für PKW und kleinere LKW groß genug. Ich würde mal vermuten, dass auf der Straße oberhalb auch mal welche waren.
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 18.05.2008 23:01 Antworten mit Zitat

thokos hat folgendes geschrieben:
Der Fahrradweg ist ja scheinbar für PKW und kleinere LKW groß genug. Ich würde mal vermuten, dass auf der Straße oberhalb auch mal welche waren.


Dem schließe ich mich an- das wird nur die Verlängerung der Schächte auf der Straße sein (ehemals). Allerdings hätten dort auch Kettenfahrzeuge Spielraum- eine Straßenlaterne ist nun wirklich kein Hindernis für 50- 60t Gesamtgewicht aus Stahl.

Andreas
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 18.05.2008 23:51 Antworten mit Zitat

Moin!

Interessant und wichtig für die Beurteilung bleibt die schon gestellte Frage: Waren/sind da noch mehr Schächte und wenn ja, wie sind sie angeordnet?

Mike
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.05.2008 00:29 Antworten mit Zitat

Guten Morgen zusammen,

Wir hatten hier schon mal die Diskussion, ob eine "Landung" an der Nordseeküste wahrscheinlich gewesen wäre. Die Meinung war damals ziemlich einhellig dagegen. Um sowas abzusichern, wäre eine Sperrung des Hindenburgdammes sicher wirkungsvoller. Also gehe ich hier von einem anderen Zweck aus.

Ich stimme zu, dass es an der Stelle sicher auch Schächte auf der Strasse gegeben hat, die inzwischen dem Rückbau zum Opfer gefallen sind.

Zum Thema Anordnung würde ich eine andere Frage vielleicht an die Ortskundigen stellen wollen:
Gibt es auf dem Abschnitt zwischen Ortsausgang Kampen und dem ca. 1,5 km entfenten Kinderheim Vogelkoje (Bezeichnung aus GE) weitere Hinweise auf Sprengschächte ?

Wenn da vielleicht mal jemand die Zeit findet, dass zu überprüfen wäre noch eine weitere Frage interessant: Auf diesem Abschnitt vielleicht auch noch mal nach "so Anschlusskästen" Ausschau halten, die nicht direkt der Bundespost oder dem entsprechenden Nachfolgeunternehmen zuzuordnen sind, sondern vielleicht von einer anderen staatlichen Organisation stammen ?! icon_mrgreen.gif

Vielleicht kann ja diese Fragen mal jemand beantworten, der etwas nähen dran ist als ich icon_lol.gif , sonst mache ich mir doch nochmal einen schönen Tag auf Sylt.

Gruss aus Hamburg,
Shadow.


Zuletzt bearbeitet von Shadow am 19.05.2008 01:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 19.05.2008 01:10 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Vielleicht kann ja diese Fragen mal jemand beantworten, der etwas nähen dran ist als ich icon_lol.gif , sonst mache ich mir doch nochmal einen schönen Tag auf Sylt.

Ich habe mal unseren User dh4lar angeschrieben. Vielleicht kann er weiterhelfen.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.05.2008 03:11 Antworten mit Zitat

Moin nochmal,

Mike hatte da mal eine Vermutung zu einem Mun-Bunker/Sperrmittelhaus in den Raum geworfen....

http://www.geschichtsspuren.de.....light=sylt

Gruss, Shadow.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.05.2008 12:32 Antworten mit Zitat

Moin!

Dazu stehe ich nach wie vor - würde heute sogar recht sicher sagen wollen, dass es ein PiSpMH ist...

Mike
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 19.05.2008 17:25
Titel: Sprengschacht auf Sylt
Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,
muss euch leider enttäuschen, der hier fotografierte schacht mag so aussehen ist aber keiner
würde an dieser stelle der insel auch keinen sinn machen.
es handelt sich hierbei um einen verschraubbaren kanaldeckel unter diesem befindet sich der
hauptsammler der oberflächenentwässerung (regenwasser) der gemeinde kampen auf sylt.
man hat den alten kanaldeckel vor einigen jahren ausgewechselt da bei starken regenfällen
wenn das wasser aus dem ort sich hier sammelt und die pumpen die das wasser aus dem sammler
über einen auslauf ins wattenmeer leiten es nicht mehr schafften, der deckel regelmässig hochdrückte
und so zu einem sicherheitsproblem wurde, da hat man sich für diesen entschieden.
die pumpenanlage zu dem sammler befindet sich nur weinge meter weiter nördlich auf der rechten seite
in einem künstlichen hügel.

mfg
Reinhard Wagner
Westerland auf Sylt
2_thumbsup.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Sperranlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen