Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Seltsame "Schilder im Feld"

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 01:00
Titel: Seltsame "Schilder im Feld"
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin vor kurzem am Militärflughafen Erding (bei München) vorbeigefahren (habe leider keinen Foto dabeigehabt..)
In der näheren Umbebung ist auch der Münchner Flughafen.

Kurz darauf bin ich an einem Feld vorbeigefahren, In diesem sind in kurzen, regelmässigen Abständen so gelbe Objekte aufgestellt gewesen. Sie sahen aus wie sehr hohe (3-5Meter?) - aber schmale Schilder. Diese Objekte waren in einer Reihe nacheinander angeordnet und "überquerten" sogar (in Form einer Art Brücke/schmalen Gerüsts) die Bundesstrasse und gingen im nächsten Feld weiter.

Hat jemand eine Idee, was das für Dinger sind?
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 13:23 Antworten mit Zitat

Also gelbe Masten hört sich für mich erst mal wie die Anflugbefeuerung der SLB an, also die optische Markierung der Landebahn im Landeanflug.
Hab mir das mal auf GE angeschaut und da kann man gut sehen was du meinst. Es ist wirklich die Anflugbefeuerung in Richtung 26.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
 
Voransicht mit Google Maps Datei Anflug Erding.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.


Zuletzt bearbeitet von patchman am 02.01.2008 13:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 13:26 Antworten mit Zitat

Moin,

mit "Schildern" an sich wüsste ich jetzt nichts anzufangen aber es gibt im Bereich der Runway-Köpfe die Flasher der Anflugbefeuerug. Das sind Scheinwerfer, die ein Lauflicht in Anflugrichtung geben. Die stehen auf Pfählen und sind meist gelb lackiert. Waren es die hier ?


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 19:24 Antworten mit Zitat

Vielen Dank an Euch beide - wie habt ihr das so schnell gefunden..?!

Anflugbefeuerung könnte sein - ob Scheinwerfer dabei waren konnte ich nicht sehen. Es war leider Nacht..

@patchman: Ich konnte die Datei leider nicht öffnen. Wie mache ich das? Könntest Du mir das vielleicht in einem anderen Format zusenden?

@katschützer: sieht ganz danach aus - aber von der Entfernung kann ich es nicht sicher sagen. Gibt's da noch mehr in der Gegend? Wusste gar nicht, dass die so nahe am Flughafen sind..

Ich glaube, da schaue ich nochmal vorbei und nehme den Fotoapparat mit - dann stell ich die Bilder hier rein!
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 19:53 Antworten mit Zitat

Die Befeuerung gibt´s an jedem Flugplatz / -hafen außer natürlich bei so kleinen Grashoppelpisten. Der letzte Flasher steht meist direkt am Beton der Runway. Die Befeuerung bei Nacht sieht einfach genial aus, genau wie die blauen Leuchten der Taxiways.
Spiel mal ein Wenig mit Flashearth rum, dann wirst Du sicher einige interessante Sachen entdecken.
Für des Patchman´s kmz.-Datei musst Du erst "GoogleEarth" installieren (kostenlos).


MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 20:08 Antworten mit Zitat

Zitat:
Spiel mal ein Wenig mit Flashearth rum, dann wirst Du sicher einige interessante Sachen entdecken.


Also ich habe gemerkt, dass ich damit weiter reinzoomen kann, als mit google (wird allerdings unschärfer).

Mit "Flasher" meinst Du die letzte "Scheinwerfer-Reihe", oder?

Zitat:
Die Befeuerung bei Nacht sieht einfach genial aus, ..


... schade - habe ich leider noch nie gesehen. Sind das so Flutlicher, die an und ausgehen? Blenden die dann nicht - in diesem Fall - die Autofahrer?


Was mir noch nicht klar ist: Handelt es sich also um "Anflugbefeuerung der SLB", wie patchman beschrieben hat, oder "Scheinwerfer, die ein Lauflicht in Anflugrichtung geben", wie von Dir beschrieben. Oder ist das ein- und dasselbe?

P.S. Ich glaube in Manching bei Ingolstadt (auch Militärflughafen) stehen auch so Teile rum - allerdings im Feld - geht also nicht über eine Bundesstrasse.
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 20:29 Antworten mit Zitat

Funkfeuer hat folgendes geschrieben:


@patchman: Ich konnte die Datei leider nicht öffnen. Wie mache ich das? Könntest Du mir das vielleicht in einem anderen Format zusenden?


Hallo, Funkfeuer.

Also, die *.kmz dateien sind Punkte für Google Earth. Die kann er leider nicht in anderem Format zusenden, wenn er keine Screenshots macht.

Das Programm gibt es hier:
http://earth.google.de/

Und eine Beschreibung findet sich - natürlich- auch bei Wikipedia..
http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Earth

und auch hier
http://www.zdnet.de/downloads/.....XA-wc.html

wobei man bei Google dazu 47 Mio. Treffer findet (wusste ich bisher auch noch nicht... new_shocked.gif )

Greets

Edit: ha, zu spät, man sollte sowas nicht unbearbeitet im Hintergrund laufen lassen...
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 20:42 Antworten mit Zitat

Funkfeuer hat folgendes geschrieben:
Blenden die dann nicht - in diesem Fall - die Autofahrer?
Nö, bei der Aufstellhöhe fäht der Autofahrer in deinem Fall drunter durch und wird nicht geblendet. Ansonsten stehen die, wie du auch schon von woanders geschrieben hast, in der Pampa und stören keinen.

Funkfeuer hat folgendes geschrieben:
Was mir noch nicht klar ist: Handelt es sich also um "Anflugbefeuerung der SLB", wie patchman beschrieben hat, oder "Scheinwerfer, die ein Lauflicht in Anflugrichtung geben", wie von Dir beschrieben. Oder ist das ein- und dasselbe?
Ist beides das Selbe, nur hat Katschützer das Ganze noch ein wenig weiter ausgeführt.

Funkfeuer hat folgendes geschrieben:
P.S. Ich glaube in Manching bei Ingolstadt (auch Militärflughafen) stehen auch so Teile rum - allerdings im Feld - geht also nicht über eine Bundesstrasse.
Die stehen an eigentlich jedem Flugplatz entsprechender Kategorie, nur halt äußerst selten wie bei Erding über eine Bundesstraße hinweg.
In Berlin Tempelhof stehen die sogar in nem Friedhof bzw. auf der anderen Seite auf Bahngelände zwischen den Gleisen und auf dem Dach ner alten Ladehalle. Es gibt halt bedingt durch die Topographie auch Sonderlösungen, wie eben auch bei Erding.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 20:56 Antworten mit Zitat

Das Lauflicht IST Teil der Anflugbefeuerung. Die Scheinwerfer LÄNGS der Runway-Achse flashen (blitzen) die Reihen QUER zur Runway-Achse sind steady (leuchten dauerhaft).
Wenn die Straße in einem Bereich verläuft, wo die Masten schon sehr niedrig sind, werden Kästen aus Blech an die Scheinwerfer angebaut, die das Licht nur nach oben rauslassen, damit die Fahrer nicht geblendet werden. Ein Beispiel dafür ist Schwesing.

Nagel mich nicht fest, ich glaub um die 1500 Watt hat so ein Flasher.

P.S.
Bei Flashearth kannst Du verschiedene Anbieter von Luftbildern auswählen (oben links), je nach Region in unterschiedlichen Qualitäten.

@Patchman
Wollt Dich nicht untergraben, meine Antwort hat nur etwas länger gedauert icon_smile.gif

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Bitte nicht als Anflugkarte verwenden :-) (Datei: rwy.jpg, Downloads: 58)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 02.01.2008 21:27 Antworten mit Zitat

An der A352 am Flughafen Hannover/Langenhagen stehen auch solche Dinger seitlich und über der Autobahn. Und an der A5 am Frankfurter Flughafen.
Ob nach der östlichen Pistenverlängerung des Stuttgarter Flughafens auch über der A8 eine Befeuerung aufgebaut wurde, weiß ich nicht.
Außerdem denkbar bei:
A9 südlich des Schkeuditzer Kreuzes, westlich des Flughafens Leipzig/Halle
A4 westlich des Dresdner Flughafens.
gruß EP
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen