Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Seltsame "Schilder im Feld"

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 00:07 Antworten mit Zitat

Hallo ppl-a-lex,

also bei mir funktionieren sie wunderbar. Ein wenig schneller gehts so: rechter Mausklick auf den Link und dann "In neuem Fenster öffnen".

Oder direkt zu Foto 1 und Foto 2.

Gruß redsea
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: bei Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 13.01.2008 08:02 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo ppl-a-lex,

also bei mir funktionieren sie wunderbar. Ein wenig schneller gehts so: rechter Mausklick auf den Link und dann "In neuem Fenster öffnen".

Oder direkt zu Foto 1 und Foto 2.

Gruß redsea


jallo redsea,

die Probleme treten wohl nur sporadisch auf- der Server ist wohl partiell überlastet, das wurde mir auch von anderen bestätigt..

viele Grüße
Alex
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 14.01.2008 19:15
Untertitel: Flughafen Berlin-Tempelhof
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

auf YouTube gibt es ein
eines nächtlichen Landeanflugs auf THF, auf dem die Anflugbefeuerung sehr schön zu sehen ist. Im Falle THF allerdings wie Helmholtz schon schreibt als "recht einfache Befeuerung", also ohne die vom Themenstarter erwähnten Horizionte.

Gruß redsea
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 20.01.2008 22:21
Titel: Befeuerung
Untertitel: Berlin THF
Antworten mit Zitat

So sieht das dann bei einem Vorbeiflug im Osten mit Nordkurs aus.

Die Instrumenten-Anflugbfeuerung der 27L ist gut zu erkennen , die relativ " dunkle" 27R sogar auch noch.
Ein Teil davon liegt über den Häusern von Neukölln bzw. steht im St. Thomas Friedhof.

(einfache kleine Digicam, nix dolles)

Für eine Landung wäre man da etwas zu hoch, war aber auch nicht beabsichtigt da Ziel Tegel.




icon_smile.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
 
27L (Datei: THF_Lights.jpg, Downloads: 117)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 20.01.2008 22:39 Antworten mit Zitat

Hallo Helmholtz,

warum denn so bescheiden? Die kleine Digi mag vielleicht nichts dolles sein, das Foto aber ist es schon icon_smile.gif

In welcher Entfernung befindest Du Dich denn da in etwa zur 27L und in welcher Höhe?

Gruß redsea
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 20.01.2008 22:48 Antworten mit Zitat

Schwer zu sagen, könnten aber so ca. 4000-5000 Fuß gewesen sein und Entfernung ca.10-12 Meilen.

Welchen Zoom ich da hatte weiß ich nicht mehr, ist aber auch das einzige von ca. 10 Fotos an 2 Tagen das brauchbar war.
icon_mrgreen.gif

Man sieht ja meist nur Bilder bei denen der Flieger direkt anfliegt, also Blick nach vorne.

Die 9-10 hellen weißen Lichter sind übrigens an der Halle/Gebäude und generell immer von ca. Süden und Osten gut zu sehen.
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 24.01.2008 00:13 Antworten mit Zitat

Frage @ Helmholtz

1) Und welche Rwy ist da ganz unten am Bildrand?

2) Hast Du da grad ein Ufo überholt oder gehört das Licht im oberen Drittel zu nem anderen Airport am Horizont?

Gruß aus Krakow
Thomas
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 24.01.2008 00:40 Antworten mit Zitat

Ich seh da nur die beschriebenen Befeuerungen, bzw. Lichter und sonst nur die übliche Beleuchtung der Stadt.

icon_lol.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 24.01.2008 01:23 Antworten mit Zitat

Krakau hat folgendes geschrieben:
1) Und welche Rwy ist da ganz unten am Bildrand?



Hallo Thomas,

wenn ich das richtig sehe, sind die Lichter unten am Bildrand die der Befeuerung der Rwy 'Karl-Marx-Strasse' icon_mrgreen.gif

Gruß redsea
 
Voransicht mit Google Maps Datei THF_Ligths_GE.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: THF_Ligths_GE.jpg, Downloads: 61)
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 24.01.2008 14:38 Antworten mit Zitat

icon_redface.gif ein noch nicht erfasster NLP ? icon_redface.gif

Nun ja - wie ich bereits an anderer Stelle ausgeführt hatte... man gut, dass ich lieber hinten als vorne im Flieger sitze. Trotzdem eine sehr imposante Aufnahme. Es scheint mir doch auch recht dunkel in der Gegend zu sein, hier in Krakau ist es beim Anflug auf EPKK am Boden hell wie der Lichte Tag.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen